Wie Sie Windows 2000 und 2003-Terminaldienstelizenzierung Datenbank neu erstellen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 273566 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel erläutert die Informationen zurücksetzen, die in der Terminaldienstelizenzierung enthalten ist. Dieses Tool erfordert, dass alle installierten Lizenzpakete neu installiert werden.

Weitere Informationen

Gehen Sie folgendermaßen vor um Informationen zurückzusetzen, die in der Terminaldienstelizenzierung enthalten ist,
  1. Beenden Sie die Terminaldienstelizenzierung.
  2. Beenden Sie den Dienst für die Terminaldienstelizenzierung.
  3. Benennen Sie den LServer Ordner in Winnt\System32 auf LServerold.
  4. Erstellen Sie einen neuen Ordner namens LServer in Winnt\System32.
  5. Starten Sie Terminaldienstelizenzierung-Dienst.
  6. Die Lizenzschlüsselpakete neu können jetzt installiert werden. Das License Clearinghouse müssen möglicherweise kontaktiert werden, um die Schlüsselpakete neu zu erhalten. Überprüfen Sie das Systemprotokoll für die folgenden Ereignisse:
    Ereignistyp: Information
    Ereignisquelle: TermServLicensing
    Ereigniskategorie: Keine
    Ereignis-ID: 5
    Datum: 9/7/2000
    Uhrzeit: 11: 13: 40 Uhr
    Benutzer: NV
    Computer: HMS01
    Beschreibung:
    Richtlinie Modul %SystemRoot%\system32\tls236.dll für Unternehmen Microsoft Corporation wurde geladen.

    Ereignistyp: Information
    Ereignisquelle: TermServLicensing
    Ereigniskategorie: Keine
    Ereignis-ID: 0
    Datum: 9/7/2000
    Uhrzeit: 11: 13: 41 Uhr
    Benutzer: NV
    Computer: HMS01
    Beschreibung:
    Die Terminaldienstelizenzierung wurde gestartet.
    Wenn der neue LServer Ordner nicht erstellt wird, werden die folgenden Fehler protokolliert:
    Ereignistyp: Fehler
    Ereignisquelle: TermServLicensing
    Ereigniskategorie: Keine
    Ereignis-ID: 44
    Datum: 9/7/2000
    Uhrzeit: 11: 13: 06
    Benutzer: NV
    Computer: HMS01
    Beschreibung:
    Allgemeiner Datenbankfehler kann nicht ESE-Instanz - Fehler beim Initialisieren-1811 JET_errFileNotFound, Datei nicht gefunden.

    Ereignistyp: Fehler
    Ereignisquelle: Dienststeuerungs-Manager
    Ereigniskategorie: Keine
    Ereignis-ID: 7024
    Datum: 9/7/2000
    Uhrzeit: 11: 13: 06
    Benutzer: NV
    Computer: HMS01
    Beschreibung:
    Der Terminaldienste-Lizenzierungsdienst wurde mit dienstspezifischen Fehler 31 abgebrochen.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
306626Wie Sie Terminaldienste im Anwendungsservermodus in Windows 2000 installieren

Eigenschaften

Artikel-ID: 273566 - Geändert am: Donnerstag, 1. März 2007 - Version: 2.7
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbmt kbhowto kbtermserv KB273566 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 273566
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com