XCCC: E-Mail-Clients, die UTF-8 nicht unterstützen, können keine von Exchange 2000 gesendeten Nachrichten anzeigen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 273615 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
273615 XCCC: Mail Clients That Are Not UTF-8 Aware Cannot View Messages Sent from Exchange 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Benutzer mit Microsoft Internet Explorer 5 oder höher auf Microsoft Outlook Web Access (OWA) zugreifen und eine Nachricht senden, können Empfänger, deren E-Mail-Clients den Standard Unicode Translation Format-8 (UTF-8) nicht unterstützen, die Nachricht nicht anzeigen.

Abhilfe

Aktivieren Sie die Funktion zum Verwenden des regionalen Zeichensatzes, um dieses Problem zu umgehen.

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

So aktivieren Sie die Funktion zum Verwenden des regionalen Zeichensatzes:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Beenden Sie den MSExchangeIS-Dienst.
  3. Beenden Sie den W3SVC-Dienst.
  4. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  5. Geben Sie im Feld Öffnen den Befehl regedit ein.
  6. Suchen Sie den folgenden Schlüssel in der Registrierung:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSExchangeWEB
    \OWA\UseRegionalCharset
  7. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Ändern.
  8. Geben Sie im Feld Wert den Datenwert 1 ein, und klicken Sie auf Beenden.
  9. Klicken Sie im Menü Registrierung auf Beenden.
  10. Starten Sie den MSExchangeIS-Dienst neu.
  11. Starten Sie den W3SVC-Dienst neu.
Hinweis: Wenn der Registrierungsschlüssel auf dem Server nicht vorhanden ist, können Sie ihn erstellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Registrierungsschlüssel zu erstellen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSExchangeWEB\OWA
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten und auf Wert hinzufügen, und geben Sie die folgenden Informationen in die Felder Wert und REG_DWORD Data ein:

    Wert: UseRegionalCharset
    REG_DWORD Data: 1
  4. Klicken Sie auf OK, und beenden Sie den Registrierungseditor.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die zu Beginn dieses Artikels aufgeführt sind.

Eigenschaften

Artikel-ID: 273615 - Geändert am: Sonntag, 9. Februar 2014 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbbug kbexchange2000presp1fix kbfix kbgraphxlinkcritical kbqfe KB273615
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com