Behandlung von Startproblemen in Windows Millennium Edition

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 273738 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43359
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
273738 How to Troubleshoot Windows Millennium Edition Startup Problems
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die Schritte zur Problembehandlung beschrieben, wenn Ihr Computer nicht mehr reagiert (hängt) oder Ihnen Meldungen wie "schwerer Ausnahmefehler" oder "ungültiger VxD" angezeigt werden.

Weitere Informationen

Wenn Ihr Computer nicht mehr reagiert (hängt) oder Ihnen Meldungen wie "schwerer Ausnahmefehler" oder "ungültiger VxD" angezeigt werden, verwenden Sie zur Problembehandlung bitte das Systemkonfigurationsprogramm (Msconfig.exe). Nachdem Sie Ihren Computer mehrmals neu gestartet haben, kann dieses Programm Ihnen dabei helfen, die Datei oder den Registrierungsschlüssel einzugrenzen, die/der die Ursache des Problems ist. Nachdem Sie ermittelt haben, welche Datei oder welcher Registrierungsschlüssel das Problem verursacht, bearbeiten Sie die Datei oder den Registrierungsschlüssel entsprechend und versetzen Sie dann das Systemkonfigurationsprogramm wieder in den Modus "Normaler Start".

Weitere Informationen dazu, wie Sie mit Hilfe des Systemkonfigurationsprogramms in Windows Me ein abgesichertes Hochfahren durchführen können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
267288 How to Perform a Clean Boot in Windows Millennium Edition

In diesem Artikel werden die folgenden Themen behandelt:
  • Starten von Windows Me im abgesicherten Modus
  • Windows Me kann im abgesicherten Modus nicht gestartet werden
  • Windows Me kann im abgesicherten Modus gestartet werden
Starten von Windows Me im abgesicherten Modus:
Falls Windows Me nicht auf normale Weise gestartet werden kann, versuchen Sie bitte, den Computer im abgesicherten Modus zu starten. Wenn Sie Windows Me im abgesicherten Modus starten, werden viele Windows Me-Gerätetreiber deaktiviert und es wird Standard VGA eingesetzt.

Um Windows Me im abgesicherten Modus zu starten, halten Sie bitte die Taste [Strg] gedrückt, während Sie Ihren Computer neu starten, und wählen Sie dann aus dem Windows Me-Startmenü die Option ABGESICHERTER MODUS.

Falls Ihr Computer im abgesicherten Modus nicht gestartet werden kann, lesen Sie bitte den nachstehenden Abschnitt "Windows Me kann im abgesicherten Modus nicht gestartet werden" in diesem Artikel.

Falls Windows Me im abgesicherten Modus gestartet wird, lesen Sie bitte den nachstehenden Abschnitt "Windows Me kann im abgesicherten Modus gestartet werden" in diesem Artikel.

Windows Me kann im abgesicherten Modus nicht gestartet werden:
Die folgenden Faktoren können die Ursache dafür sein, dass Windows Me im abgesicherten Modus nicht gestartet werden kann:
  • Ihr Computer ist möglicherweise mit einem Virus infiziert.
Weitere Informationen zu Computerviren finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
129972 Description of Computer Viruses

- Die CMOS-Einstellungen für Ihren Computer sind eventuell nicht korrekt.

Überprüfen Sie bitte, ob Ihre CMOS-Einstellungen korrekt sind. Beachten Sie bitte, dass Sie sich hierzu möglicherweise mit dem Hersteller Ihres Computers in Verbindung setzen müssen.
  • Eventuell liegt auf Ihrem Computer ein Hardwarekonflikt vor. Hardwarekonflikte sind zum Beispiel Konflikte in Bezug auf PCI-BIOS-Einstellungen, IRQ-Konflikte, redundante Kommunikationsanschlüsse (COM) (zum Beispiel zwei COM1-Anschlüsse oder ein internes Modem, dass auf denselben COM-Anschluss eingestellt ist wie ein existierender serieller Anschluss) sowie beschädigte Speichermodule oder Chips.
  • Sie müssen möglicherweise eine Einstellung in der Datei "Msdos.sys" ändern. So sollte beispielsweise die Einstellung für "Logo" 0 (null) lauten.
Weitere Informationen zu der Datei "Msdos.sys" finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D35267 Inhalt der Windows-Datei Msdos.sys

Kann Windows Me noch immer nicht im abgesicherten Modus gestartet werden, liegt möglicherweise ein Registrierungsproblem vor. Für eine diesbezügliche Diagnose führen Sie bitte die Windows-Registrierungsprüfung (Scanreg.exe) aus.
  1. Starten Sie Ihren Computer mit der Startdiskette im Diskettenlaufwerk und wählen Sie die Option MINIMALSTART.
  2. Geben Sie "scanreg /restore" ein (ohne die Anführungszeichen) und drücken Sie dann die [Eingabetaste].
Die Windows-Registrierungsprüfung (Scanreg.exe) ist auf der Startdiskette nicht gespeichert. Wenn Sie Ihren Computer mit der Startdiskette starten, wird der Ordner, in dem sich die Windows-Registrierungsprüfung befindet (C:\Windows\Command), dem Pfad hinzugefügt. Weitere Informationen zur Windows-Registrierungsprüfung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D36289 Die Windows Registrierungsprüfung (Scanreg.exe)

Weitere Informationen zu einer Fehlermeldung über eine beschädigte Registrierung nach der Ausführung der Windows-Registrierungsprüfung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
186909 Registry Checker Continues to Detect Registry Damage

Kann Windows Me auch nach der Ausführung der Windows-Registrierungsprüfung nicht im abgesicherten Modus gestartet werden, installieren Sie Windows Me bitte in demselben Ordner neu, in dem Sie es ursprünglich installiert hatten.

Wenn Sie Windows Me immer noch nicht im abgesicherten Modus starten können, installieren Sie Windows Me bitte in einem neuen und leeren Ordner. Dieser Problembehandlungsschritt hilft Ihnen, festzustellen, ob das Problem mit Überbleibseln des vorherigen Betriebssystems zusammenhängt, zum Beispiel mit einer Konfigurationseinstellung, oder ob es sich um ein Hardwareproblem handelt.

Windows Me kann im abgesicherten Modus gestartet werden:

Wenn Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus starten, wird das Hilfethema "Ratgeber für den abgesicherten Modus" angezeigt.

Wenn Windows Me im abgesicherten Modus gestartet werden kann, wenden Sie bitte das folgende Verfahren an, um festzustellen, ob bestimmte Geräte eventuell nicht korrekt geladen werden:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Klicken Sie auf AUTOSTART-AUSWAHL.
Hinweis: Das Systemkonfigurationsprogramm (Msconfig.exe) kann schreibgeschützte Dateien nicht deaktivieren, verhält sich aber so, als könnte es dies. Um zu ermitteln, ob das Systemkonfigurationsprogramm die Datei ersetzt hat, die Sie deaktivieren möchten, öffnen Sie diese Datei bitte. Sehen Sie am Anfang der Datei einen Text, der dem folgenden Text ähnelt, hat das Systemkonfigurationsprogramm die Datei ersetzt:
   rem
   rem   *** DIESE DATEI NICHT BEARBEITEN! ***
   rem
   rem   Diese Datei wurde durch das Systemkonfigurationsprogramm als
   rem   Platzhalter für Ihre Datei SYSTEM.INI erstellt. Ihre echte Datei
   rem   SYSTEM.INI wurde unter dem Namen SYSTEM.TSH gespeichert.
   rem
3. Die folgende Tabelle beschreibt vier unterschiedliche Startoptionen und gibt an, welche Elemente durch die jeweilige Startoption überprüft werden. Um eine bestimmte Startoption zu verwenden, aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Kontrollkästchen für die spezifischen Startoptionen, die in den folgenden Abschnitten beschrieben werden.
   +------------------------------------------------------------------------+
   |                                | Start A | Start B | Start C | Start D |
   +------------------------------------------------------------------------+
   | System.ini verarbeiten         | Ja      | Nein    | Ja      | Ja      |
   +------------------------------------------------------------------------+
   | Win.ini verarbeiten            | Nein    | Ja      | Ja      | Ja      |
   +------------------------------------------------------------------------+
   | Statische VxDs laden           | Ja      | Ja      | Nein    | Ja      |
   +------------------------------------------------------------------------+
   | Obj. in Autostart-Gruppe laden | Ja      | Ja      | Ja      | Nein    |
   +------------------------------------------------------------------------+
Hinweis: Wird Windows Me nicht normal gestartet, wenn Sie eine dieser Startoptionen verwenden, lesen Sie bitte den Abschnitt "Behandlung von Problemen mit Treibern für den geschützten Modus" in diesem Artikel.

Die Option "Start A":
Starten Sie Ihren Computer mit der Option "Start A". Wird Windows Me normal gestartet, wenn Sie die Option "Start A" verwenden, gibt es ein Problem mit der Datei "Win.ini". Führen Sie bitte die folgenden Schritte aus, um die Zeile der Datei "Win.ini" zu ermitteln, die ursächlich für das Problem ist:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte ALLGEMEIN auf WIN.INI VERARBEITEN, um die Originaldatei wiederherstellen zu lassen.
  3. Klicken Sie in der Registerkarte WIN.INI doppelt auf den Ordner WINDOWS.
  4. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen LOAD= (LADEN=) und RUN= (AUSFÜHREN=) und klicken Sie dann auf OK.
  5. Wenn Sie gefragt werden, ob Sie Ihren Computer neu starten möchten, klicken Sie bitte auf JA.
Falls Windows Me jetzt normal gestartet wird, gibt es ein speicherresidentes Programm (TSR-Programm), das aus den Zeilen "run" oder "load" der Datei "Win.ini" geladen wird und das Problem verursacht. Für weitere Hilfestellung wenden Sie sich bitte an den Hersteller des jeweiligen Programms.

Wird Windows Me bei Verwendung der Option "Start A" nicht normal gestartet, versuchen Sie es bitte mit der Option "Start B".

Die Option "Start B":
Wird Windows Me normal gestartet, wenn Sie die Option "Start B" verwenden, gibt es ein Problem mit der Datei "System.ini". Mit größter Wahrscheinlichkeit ist das Problem im Abschnitt [386Enh] der originalen Datei "System.ini" angesiedelt.

Führen Sie bitte die folgenden Schritte aus, um die Zeile der Datei "System.ini" zu ermitteln, die ursächlich für das Problem ist:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte ALLGEMEIN auf SYSTEM.INI VERARBEITEN, um die Originaldatei wiederherstellen zu lassen.
  3. Klicken Sie in der Registerkarte SYSTEM.INI doppelt auf den Ordner 386ENH.
  4. Deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen, neben denen sich kein Windows-Kennzeichen befindet.
Falls Windows Me jetzt normal gestartet wird, wird aus dem Ordner 386ENH ein Treiber geladen, der das Problem verursacht.

Falls Windows Me nicht normal gestartet wird, deaktivieren Sie einzeln und nacheinander alle Kontrollkästchen in der Registerkarte SYSTEM.INI und starten Sie mit dem Ordner BOOT. Starten Sie Ihren Computer jeweils neu, nachdem Sie ein Kontrollkästchen deaktiviert haben. Wenn das Problem erneut auftritt, wird über das letzte von Ihnen ausgewählte Kontrollkästchen ein Treiber geladen, der dafür verantwortlich ist, dass Windows Me nicht normal gestartet werden kann.

Hinweis: Falls Windows Me normal gestartet wird, nachdem Sie das Kontrollkästchen DISPLAY.DRV=PNPDRVR.DRV deaktiviert haben, ist der Bildschirmtreiber die Ursache des Problems.

Weitere Informationen zur Behandlung von Anzeigeproblemen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D35347 Beseitigung von Bildschirm- und Grafikproblemen in Windows

Wird Windows Me bei Verwendung der Option "Start B" nicht normal gestartet, versuchen Sie es bitte mit der Option "Start C".

Die Option "Start C":
Wird Windows Me normal gestartet, wenn Sie die Option "Start C" verwenden, gibt es ein Problem in Bezug auf einen statischen virtuellen Gerätetreiber (VxD), der aus dem folgenden Registrierungsschlüssel geladen wird:
   HKEY_Local_Machine\System\CurrentControlSet\Services\VxD
Um dieses Problem beheben zu können, lesen Sie bitte den nachstehenden Abschnitt "Problembehandlung für statische VxDs" in diesem Artikel.

Falls Windows Me bei Verwendung der Optionen "Start A", "Start B" oder "Start C" nicht normal gestartet werden kann, probieren Sie bitte die Option "Start D" aus.

Die Option "Start D":
Kann Windows Me mit der Option "Start D" normal gestartet werden, wird das Problem durch ein während der Startphase ausgeführtes Programm verursacht. Informationen dazu, wie Sie dieses Problem beheben können, finden Sie im nachstehenden Abschnitt "Problembehandlung für den Ordner AUTOSTART" in diesem Artikel.

Können Sie Windows Me auch nach der Lektüre des Abschnitts "Problembehandlung für den Ordner AUTOSTART" nicht normal starten, lesen Sie bitte den nachstehenden Abschnitt "Behandlung von Problemen mit Treibern für den geschützten Modus" in diesem Artikel.

Problembehandlung für statische VxDs:
Das Problem kann durch einen Treiber oder VxD verursacht sein, der aus der Registrierung geladen wird. Um festzustellen, ob dies der Fall ist, führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Klicken Sie auf AUTOSTART-AUSWAHL und deaktivieren Sie dann das Kontrollkästchen STATISCHE VXDS VERARBEITEN.
  3. Klicken Sie auf OK und starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie gefragt werden, ob Sie dies tun möchten.
Ist das Problem jetzt behoben, wird das Problem durch einen aus der Registrierung geladenen statischen VxD verursacht. Führen Sie bitte die folgenden Schritte aus, um dieses Problem zu beheben:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Aktivieren Sie in der Registerkarte STATISCHE VXDS das erste Kontrollkästchen in der Liste.
  3. Klicken Sie auf OK und starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie gefragt werden, ob Sie dies tun möchten.
Ist das Problem jetzt immer noch behoben, wiederholen Sie bitte die Schritte 1 bis 3 für das nächste Kontrollkästchen in der Registerkarte STATISCHE VXDS.

Tritt das Problem jetzt wieder auf, wird der Treiber oder das speicherresidente Programm, der/das für das Problem verantwortlich ist, über das von Ihnen zuletzt ausgewählte Kontrollkästchen geladen. Falls es einen Zusammenhang zwischen dem Problem und einer der folgenden Dateien gibt, liegt wahrscheinlich ein Netzwerkkartenproblem vor:
   Vnetsup.vxd
   Ndis.vxd
   Vnetbios.vxd
   Vredir.vxd
   Dfs.vxd
   Vserver.vxd
   Ndiswan.vxd
Wird das Problem durch Ihren Netzwerkkartentreiber verursacht, fragen Sie bitte den Hersteller der Netzwerkkarte nach einem Treiber, den Sie in Verbindung mit Windows Me einsetzen können.

Wird das Problem durch einen Hardwarekonflikt verursacht, lesen Sie bitte den Abschnitt "Behandlung von Problemen mit Treibern für den geschützten Modus" in diesem Artikel.

Problembehandlung für den Ordner AUTOSTART:
Ihr Problem kann durch ein Programm verursacht sein, das während der Startphase ausgeführt wird. Um zu ermitteln, um welches Programm es sich dabei handelt, führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte AUTOSTART und deaktivieren Sie dann alle Kontrollkästchen.
  3. Klicken Sie auf OK und starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie gefragt werden, ob Sie dies tun möchten.
Falls das Problem jetzt behoben ist:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Aktivieren Sie in der Registerkarte AUTOSTART das erste Kontrollkästchen in der Liste.
  3. Klicken Sie auf OK und starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie gefragt werden, ob Sie dies tun möchten.
Ist das Problem jetzt immer noch behoben, wiederholen Sie bitte die Schritte 1 bis 3 für das nächste Kontrollkästchen in der Liste.

Tritt das Problem jetzt wieder auf, wird durch das zuletzt von Ihnen ausgewählte Kontrollkästchen ein Programm geladen, das bewirkt, dass Windows Me nicht normal gestartet werden kann. Für weitere Hilfestellung wenden Sie sich bitte an den Hersteller dieses Programms.

Behandlung von Problemen mit Treibern für den geschützten Modus:
Das Problem kann durch einen Windows Me-Treiber für den geschützten Modus verursacht werden. Um zu ermitteln, ob dies der Fall ist, führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "msconfig" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte ALLGEMEIN auf ERWEITERT.
  3. Aktivieren Sie unter "Einstellungen" das erste Kontrollkästchen.
  4. Klicken Sie auf OK, dann erneut auf OK, und starten Sie Ihren Computer neu.
Ist das Problem jetzt noch nicht behoben, wiederholen Sie bitte die Schritte 1 bis 4, aktivieren Sie jetzt jedoch in Schritt 3 das jeweils nächste Kontrollkästchen. Ist das Problem jetzt behoben, wurde es durch das zuletzt von Ihnen aktivierte Kontrollkästchen verursacht. Weitere Informationen zu erweiterten Einstellungen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D35689 Problembehandlungsoptionen im Systemkonfigurationsprogramm

Ist das Problem noch nicht behoben, deaktivieren Sie bitte die IRQ-Steuerung über den PCI-Bus in Windows. Informationen dazu, wie Sie dies tun können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D40058 Deaktivieren der PCI-Bus IRQ-Steuerung in Windows

Ist das Problem jetzt noch nicht behoben, deaktivieren Sie bitte Geräte im Geräte-Manager:
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf SYSTEMSTEUERUNG.
  2. Klicken Sie doppelt auf SYSTEM.
  3. In der Registerkarte GERÄTE-MANAGER deaktivieren Sie bitte alle Geräte unter den folgenden Zweigen:
    - Grafikkarten
    - Diskettencontroller
    - Festplattencontroller
    - Tastatur
    - Maus
    - Netzwerkadapter
    - Anschlüsse
    - PCMCIA-Socket
    - SCSI-Controller
    - Audio-, Video- und Gamecontroller
Führen Sie bitte die folgenden Schritte aus, um ein Gerät im Geräte-Manager zu deaktivieren:
a. Klicken Sie doppelt auf den Zweig, unter dem das Gerät verzeichnet ist, das Sie deaktivieren möchten, klicken Sie auf das Gerät und klicken Sie dann auf EIGENSCHAFTEN.
b. Aktivieren Sie in der Registerkarte ALLGEMEIN das Kontrollkästchen IN DIESEM HARDWAREPROFIL DEAKTIVIEREN und klicken Sie dann auf OK.
c. Starten Sie Ihren Computer neu.
  1. Ist das Problem jetzt behoben, machen Sie die Geräte wieder verfügbar, die Sie deaktiviert haben, und stellen Sie dann sicher, dass es keine Konflikte zwischen verschiedenen Geräten gibt.
Hinweis: Aktivieren Sie die Geräte in der folgenden Reihenfolge:
a. COM-Anschlüsse
b. Festplattencontroller
c. Diskettencontroller
d. Sonstige Geräte

Führen Sie bitte die folgenden Schritte aus, um ein Gerät wieder verfügbar zu machen und auf mögliche Konflikte zu prüfen:
a. Klicken Sie doppelt auf den Zweig, unter dem das Gerät verzeichnet ist, das Sie aktivieren möchten, klicken Sie auf das Gerät und klicken Sie dann auf EIGENSCHAFTEN.
b. Deaktivieren Sie in der Registerkarte ALLGEMEIN das Kontrollkästchen IN DIESEM HARDWAREPROFIL DEAKTIVIEREN.
c. Klicken Sie auf die Registerkarte RESSOURCEN und sehen Sie nach, ob in der Liste "Gerätekonflikte" Konflikte aufgeführt sind. Beachten Sie bitte, dass die Registerkarte RESSOURCEN nicht für alle Geräte angezeigt wird.
d. Klicken Sie auf OK und starten Sie dann Ihren Computer neu.

Falls es ein Problem in Bezug auf ein bestimmtes Gerät gibt, lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
D35334 Beseitigen von Gerätekonflikten mit dem Geräte-Manager

Weitere Informationen dazu, wie Sie das Dienstprogramm "Systemwiederherstellung" einsetzen können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
267951 Description of the System Restore Utility in Windows Millennium Edition

Zusätzliche Suchbegriffe: millennium winmil problembehandlung schwerer ausnahmefehler ungültiger vxd

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 273738 - Geändert am: Donnerstag, 30. September 2004 - Version: 2.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Millennium Edition
Keywords: 
kberrmsg KB273738
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com