ESENT-Ereignis-IDs 1000, 1202, 412 und 454 werden wiederholt im Anwendungsprotokoll festgehalten

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 278316 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
278316 ESENT event IDs 1000, 1202, 412, and 454 are logged repeatedly in the Application log
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Die folgenden Ereignis-IDs werden alle fünf Minuten im Anwendungsprotokoll festgehalten:

Fehlermeldung 1

Typ: Fehler
Quelle: Userenv
Kategorie: Keine
Ereignis-ID: 1000
Datum: 6/7/2000
Uhrzeit: 14:56:53 Uhr
Benutzer: WINDOWS NT-AUTORITÄT\SYSTEM
Computer: ASKO-ONE
Beschreibung: Die clientseitige Erweiterung "Sicherheit" der Gruppenrichtlinie empfing Flags (17) und hat einen Fehlerstatuscode (1208) zurückgegeben.

Fehlermeldung 2

Typ: Warnung
Quelle: SceCli
Kategorie: Keine
Ereignis-ID: 1202
Datum: 6/7/2000
Uhrzeit: 14:56:53 Uhr
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: ASKO-ONE
Beschreibung: Die Sicherheitsrichtlinien werden mit Warnungen übermittelt. 0x4b8 : Ein erweiterter Fehler ist aufgetreten. Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt "Problembehandlung" in der Hilfe.

Fehlermeldung 3

Typ: Fehler
Quelle: ESENT
Kategorie: Protokollierung/Wiederherstellung
Ereigniskennung: 454
Datum: 6/7/2000
Uhrzeit: 14:56:53 Uhr
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: ASKO-ONE
Beschreibung: Dienste (PID) Bei der Datenbankwiederherstellung trat ein unerwarteter Fehler -530 auf.

Fehlermeldung 4

Typ: Fehler
Quelle: ESENT
Kategorie: Protokollierung/Wiederherstellung
Ereigniskennung: 412
Datum: 6/7/2000
Uhrzeit: 14:56:53 Uhr
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: ASKO-ONE
Beschreibung: Dienste (PID) Beim Lesen der Kopfzeile des Protokolls trat der Fehler -530 auf.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn die lokale Gruppenrichtliniendatenbank beschädigt ist.

Lösung

Zum Beheben dieses Problems wenden Sie das in diesem Abschnitt beschriebene Verfahren an, um die lokale Gruppenrichtliniendatei wiederherzustellen.

Wichtig: Durch die Implementierung einer Sicherheitsvorlage auf einen Domänencontroller ändern Sie u. U. die Einstellungen der Standarddomänencontrollerrichtlinie oder der Standarddomänenrichtlinie. Die angewandte Vorlage überschreibt möglicherweise Berechtigungen bei neuen Dateien, Registrierungsschlüsseln und Systemdiensten, die von anderen Programmen erstellt wurden. Sie müssen die Richtlinien möglicherweise wiederherstellen, nachdem Sie eine Sicherheitsvorlage angewandt haben. Führen Sie eine Sicherung der SYSVOL-Freigabe durch, bevor Sie diese Schritte auf einem Domänencontroller ausführen.

Hinweis: Beim Anwenden des folgenden Verfahrens wird der Computer in den ursprünglichen Zustand nach der Installation zurückgesetzt; die lokalen Sicherheitsrichtlinien sind dann nicht definiert. Sie müssen möglicherweise den Computer im abgesicherten Modus neu starten, um Dateien umzubenennen oder zu verschieben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Windows 2000-Hilfe.
  1. Öffnen Sie den Ordner "%SystemRoot%\Security", und erstellen Sie einen neuen Ordner mit dem Namen "SecurityAlt".
  2. Verschieben Sie alle Dateien mit der Endung ".log" aus dem Ordner "%SystemRoot%\Security" in den Order "SecurityAlt".
  3. Suchen Sie im Ordner "%SystemRoot%\Security\Database" die Datei "Secedit.sdb", und benennen Sie sie um in "Secedit.alt".
  4. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie mmc ein, und klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf Konsole, klicken Sie auf Snap-In hinzufügen/entfernen, und fügen Sie das Snap-In "Sicherheitskonfiguration und -analyse" hinzu.
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Sicherheitskonfiguration und -analyse, und klicken Sie dann auf Datenbank öffnen.
  7. Gehen Sie zum Ordner "%TEMP%", geben Sie im Feld Dateiname den Dateinamen Secedit.sdb, und klicken Sie auf Öffnen.
  8. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, eine Vorlage zu importieren, klicken Sie auf Setup Security.inf und dann auf Öffnen.
  9. Kopieren Sie %TEMP%\Secedit.sdb %SystemRoot%\Security\Database.

Eigenschaften

Artikel-ID: 278316 - Geändert am: Montag, 14. Januar 2008 - Version: 7.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kberrmsg kbprb KB278316
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com