XIMS: Informationsspeicher reagiert nicht mehr von einem IMAP4 downloaden aufgrund der Zeiger auf ein CMDBMessage

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 278487 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn ein Internet Message Access Protocol Version 4rev1 (IMAP4)-Nachricht, die einen Nullzeiger auf ein CMDBMessage enthält heruntergeladen, der Informationsspeicher reagiert.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn eingebettete Nachricht wird mithilfe von IMAP4 abgerufen wird. Die Nachricht ist fehlerhaft markiert, wenn die Funktion GetBodyOffsets() die RefreshMime() -Funktion aufruft. IMAP4 versucht wird, um die Nachricht erneut darzustellen, aber es ist keine CMDBMessage, weil die Nachricht eingebettete Nachricht ist zu aktualisieren. Der Code muss das Vorhandensein der CMDBMessage überprüfen, bevor der Code versucht, die CMDBMessage erneut darzustellen.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Microsoft Exchange 2000 Server, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
301378XGEN: Beziehen des neuesten Service Packs für Exchange 2000 Server
Die englische Version dieses Updates sollte die folgenden Dateiattribute (oder höher) aufweisen:

Komponente: Informationsspeicher

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameVersion
Store.exe6.0.4418.22

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dies ein Problem in Microsoft Exchange 2000 Server handelt. Dieses Problem wurde erstmals im Microsoft Exchange 2000 Server Service Pack 1.

Weitere Informationen

Dieses Update fügt Code zum Überprüfen des NULL-Zeigers und einen Fehler zurück, damit der Informationsspeicher nicht reagiert.

Der Informationsspeicher reagiert nicht mehr mit dem folgenden Aufruf-Stack:
0:301> kb=6dfef784 6dfef784 00467c35
ChildEBP RetAddr  Args to Child
6dfef794 00774837 04001000 00000000 6dfef7b0 store!CMDBMessage__HrOpenMimeStream+0x1f
6dfef7b0 007745cb 25a28c60 00000000 00000000 store!CMimeMessageOut__RefreshMime+0x49
6dfef7c0 0077247e 25a28c68 0000d3de 6dfef7e8 store!CMimeMessageOut__GetBodyOffsets+0x11
6dfef804 61b732fa 25dace88 662e0102 6dfef834 store!CIMapBodyPart__HrGetFileHandleProp+0x46
6dfef834 61b7459c 6dfef914 00000000 6dfef860 EXIMAP4!MCE__EcRenderBodyPart+0x10d
6dfef870 61b75147 6dfef914 265b3ab0 6dfef89c EXIMAP4!MCE__EcDetermine822Size+0x45
6dfef8c8 61b75763 6dfef914 25669b58 256df618 EXIMAP4!MCE__EcRetrieveSinglepart+0xdc
6dfefa10 61b74e1d 6dfefbf8 25a695f8 256052b8 EXIMAP4!MCE__EcRetrieveMultipart+0x195
6dfefb58 61b75434 6dfefbf8 25a087b4 00000002 EXIMAP4!MCE__EcRetrieveBodyStructure+0x15d
6dfefbac 61b75763 6dfefbf8 25b62218 25a63bb0 EXIMAP4!MCE__EcRetrieveSinglepart+0x308
6dfefcf4 61b74e1d 00000000 259a8f00 25a353e0 EXIMAP4!MCE__EcRetrieveMultipart+0x195
6dfefe3c 61b793b1 00000000 25b2f2dc 25b2f2d8 EXIMAP4!MCE__EcRetrieveBodyStructure+0x15d
6dfefe5c 61b7951a 00000000 2df80698 256aeec0 EXIMAP4!IMAP4SC__EcProcessFetchInfo+0x4f8
6dfefe84 61b795fa 00000000 00000006 2df80690 EXIMAP4!IMAP4SC__EcQueueFetchSet+0x59
6dfefeb8 61b7980a 00000001 25f3aa28 2df80690 EXIMAP4!IMAP4SC__EcProcessFetchSet+0xa7
6dfefee8 61b723c9 2df80690 62f26f06 1a5dff9c EXIMAP4!IMAP4SC__HrFetch+0x13b
6dfefef0 62f26f06 1a5dff9c 00000108 015dff0b EXIMAP4!HrFetch+0x1a
6dfeff28 62f26bf0 00000108 00000001 00000000 EPOXY!CEpoxyQ__DispatchRequest+0xed
6dfeff78 62f27307 00000000 1a5dff98 00000000 EPOXY!CEpoxyQ__IOCPNotification+0x16c
6dfeff8c 61bd1aa0 00000000 00000000 00000000 EPOXY!CEpoxyQ__Invoke+0x17
					

Eigenschaften

Artikel-ID: 278487 - Geändert am: Sonntag, 9. Februar 2014 - Version: 1.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbbug kbfix kbqfe kbhotfixserver KB278487 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 278487
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com