Quorum-Laufwerk Konfigurationsinformationen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 280345 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält Informationen zum Konfigurieren der Quorumfestplatte.

Weitere Informationen

Wenn Sie Microsoft-Clusterdienst installieren, müssen Sie Speicher auf Hardwareebene konfigurieren, so dass das Betriebssystem und Clusterdienst zwei separate physische Geräte für die Cluster-Verwendung. Beispielsweise sollte im Festplatten-Manager oder Datenträgerverwaltung, die folgenden Datenträger angezeigt werden:
  • Datenträger 0 (normalerweise Laufwerk C)
  • Datenträger 1 (Quorum)
  • Festplatte 2 (Datenlaufwerk)
Zumindest müssen mindestens ein physisches Laufwerk für den Quorumdatenträger und ein gesondertes physisches Laufwerk für Daten erstellt werden. Jedes Laufwerk muss als NTFS formatiert sein.

NTFS-Architektur orientiert um Dateiattribut Indizierung auf einem Datenträger zu aktivieren. Diese Funktionalität ermöglicht das Dateisystem zu effizient Dateien, die bestimmten Kriterien, entsprechen sodass sortieren und suchen Prozesse Funktion schneller. Allerdings sollten Sie alle Eingabe/Ausgabe (e/A) intensiven Programme nicht auf dem Quorumlaufwerk platzieren. Starker Input-Output-Datenverkehr von einer anderen Quelle konnte des Clusters Möglichkeit, auf den Datenträger schreiben wodurch möglicherweise die Quorumressource nicht beeinträchtigen. Wenn die Quorum-Ressource fehlschlägt, kann der gesamte Cluster sowie ausfallen.

Es empfiehlt sich, dass Sie die Größe die Quorum-Datenträger auf 500 MB konfigurieren; diese Größe für eine effiziente NTFS-Partition mindestens erforderlich ist. Größere Datenträger sind zulässige aber derzeit nicht erforderlich sind. Außerdem wird empfohlen, irgendeine Form von Fehlertoleranz auf Hardwareebene für das Quorumlaufwerk, z. B. Hardwarespiegelung oder Hardware-RAID verwendet werden zu konfigurieren. Wenn das Quorumlaufwerk verloren geht, kann der Cluster nicht verfügbar.

Die Quorumressource spielt eine entscheidende Rolle im Betrieb des Clusters. In jedem Cluster ist eine einzelne Ressource als Quorumressource designiert. Eine Quorumressource kann eine beliebige Ressource mit den folgenden Funktionen:
  • Es bietet eine Möglichkeit permanente Vermittlung. Permanente Vermittlung bedeutet, dass die Quorumressource einen einzelnen Knoten zu physische Kontrolle über den Knoten und das Steuerelement verteidigen gestatten muss. SCSI (Small Computer System Interface) Festplatten können z. B. Befehle Reserve und Release für permanente Vermittlung verwenden.
  • Es bietet physischen Speicher, auf die jeder Knoten im Cluster zugegriffen werden kann. Die Quorumressource speichert Daten, die entscheidend für die Wiederherstellung nach ein Kommunikationsfehler zwischen Clusterknoten.
Windows 2003 wird eine neue Quorumressourcentyp aufgerufen (HAUPTKNOTENSATZ) eingeführt. MSN ist für geografisch verteilte Cluster angepasst.

Weitere Informationen zu MSN finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
838612TechNet Support WebCast: Hauptknotensatz-Unterstützung in Microsoft Windows Server 2003-Cluster
Hinweis : Änderungen in zukünftigen Versionen von Cluster-Dienst erfordern Quorum Datenträger vergrößern. Daher kann die Größe der empfohlenen Quorum-Festplatte, über in zukünftigen Versionen des Produkts geändert werden.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
251284Cluster Server kann nicht starten, wenn der Speicherplatz auf dem Quorum-Datenträger voll ist
245762Wiederherstellen einer verlorenen oder beschädigten Quorumprotokoll
168948Informationen über die Cluster-Gruppe

Eigenschaften

Artikel-ID: 280345 - Geändert am: Donnerstag, 1. März 2007 - Version: 3.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
Keywords: 
kbmt kbarttypeinf kbenv kbinfo KB280345 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 280345
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com