Update: SQLOLEDB Provider falsch Transaktion geöffnet lässt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 281633 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
# FEHLER: 58292 (SQLBUG_70)
# FEHLER: 235846 (SHILOH)
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Ausführen einer bestimmten Folge von Befehlen im Zusammenhang mit explizite Transaktionen und Parameter in einer Anwendung mit dem SQLOLEDB-Provider falsch bleibt eine nicht ausgeführten Transaktion geöffnet. Dies kann zu schwerwiegenden blockieren und andere Probleme führen.

Ursache

Obwohl SET-Option 'Implicit_transactions' auf OFF festgelegt ist, wird der SQLOLEDB-Provider eine implizite Transaktion öffnen.

Lösung

MDAC 2.6

Installieren Sie das neueste Servicepack für Microsoft Data Access Components 2.6, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
300635Wie Sie das neueste MDAC 2.6 Servicepack erhalten

Hotfix

wichtig : Microsoft Data Access Components 2.6 muss vor dem Anwenden dieses Hotfixes installiert sein.

Die englische Version dieses Updates müsste die folgenden Dateiattribute oder höher:
   Date       Time     Version     Size      File name      Platform
   -----------------------------------------------------------------
   11/22/00   8:43pm   8.00.0225   491,584   Sqloledb.dll   Intel
   11/22/00   8:43pm   8.00.0225    61,440   Sqloledb.rll   Intel
				
Hinweis: aufgrund von Dateiabhängigkeiten das aktuellste Update oder Feature, das die oben genannten Dateien enthält, auch enthält eventuell zusätzliche Dateien.

Abhilfe

Gehen Sie folgt vor, um dieses Problem zu umgehen:
  • Verwenden Sie OLEDB-Provider für ODBC statt den SQLOLEDB Provider.

    -oder-
  • Fügen Sie zusätzliche Buchungen um den Code, der das Problem erstellt.

Status

Microsoft hat bestätigt, hierbei um ein Problem in Microsoft OLE DB-Provider für SQL Server, die in Microsoft Data Access Components (MDAC), Version 2.1, 2.5 und 2.6 enthalten ist.

MDAC 2.6

Dieses Problem wurde erstmals im Microsoft Data Access Components 2.6 Service Pack 1.


MDAC 2.5

Dieses Problem wurde erstmals in der Version des Sqlredis.exe behoben, die in Microsoft SQL Server 7.0 Service Pack 4 enthalten ist.

Weitere Informationen

Durch die Anwendung eine Ablaufverfolgung, können Sie in SQL Server Profiler, dass der SQLOLEDB-Provider die folgenden Anweisungen an SQL Server sendet:
SET FMTONLY ON select ... SET FMTONLY OFF
set implicit_transactions off SET NO_BROWSETABLE OFF
				
dieser Ursachen "Implicit_transaction ' wird bereits geöffnet.

Wenn Sie OLE DB-Provider für ODBC und SQL Server-Treiber stattdessen zu verwenden, sendet der genaue gleiche Visual Basic-ADO-Code die folgenden Anweisungen an SQL Server:
set implicit_transactions off SET NO_BROWSETABLE OFF
SET FMTONLY ON select  ... SET FMTONLY OFF
				
öffnet Sie daher die FMTONLY SELECT eine implizite Transaktion mit SQLOLEDB. Jedoch, da die Anwendung dieser Transaktion nie geöffnet, die Anwendung normalerweise nie schließt er. Diese Transaktion wird nur bei der nächsten explizite Transaktion geschlossen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 281633 - Geändert am: Montag, 24. Februar 2014 - Version: 6.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 7.0 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
  • Microsoft Data Access Components 2.1
  • Microsoft Data Access Components 2.5
  • Microsoft Data Access Components 2.6
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbhotfixserver kbqfe kbbug kbfix kbmdac260sp1fix kbqfe KB281633 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 281633
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com