SO WIRD'S GEMACHT: Verwalten von Geräten in Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 283658 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D283658
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
283658 HOW TO: Manage Devices in Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie mithilfe des Geräte-Managers die Geräte in Microsoft Windows XP verwalten können.

Verwalten von Geräten mithilfe des Geräte-Managers

Der Geräte-Manager bietet eine grafische Ansicht der im Computer installierten Hardware sowie der dazu gehörenden Gerätetreiber und Ressourcen. Der Geräte-Manager stellt eine zentrale Instanz zur Änderung von Hardwarekonfigurationen dar und interagiert mit dem Prozessor des Computers.

Für die Verwaltung von Geräten und der dazu gehörenden Treiber sind die folgenden Berechtigungen erforderlich, über die Administratoren standardmäßig verfügen:
  • Die Berechtigung zum Laden und Entfernen von Treibern.
  • Die Berechtigung zum Kopieren von Dateien in das Verzeichnis "System32\Drivers".
  • Die Berechtigung zum Festlegen von Einstellungen in der Registrierung.
Der Geräte-Manager bietet die folgenden Funktionalitäten:
  • Sie können feststellen, ob die Hardware auf Ihrem Computer ordnungsgemäß funktioniert.
  • Sie können die Hardwarekonfigurationseinstellungen ändern.
  • Sie können die Gerätetreiber ermitteln, die für jedes Gerät geladen sind, und Informationen über die einzelnen Gerätetreiber anzeigen lassen.
  • Sie können die erweiterten Einstellungen und Eigenschaften von Geräten ändern.
  • Sie können aktualisierte Gerätetreiber installieren.
  • Sie können Geräte deaktivieren, aktivieren und deinstallieren.
  • Sie können die vorherige Version eines Treibers erneut installieren.
  • Sie können Gerätekonflikte identifizieren und Ressourceneinstellungen manuell konfigurieren.
  • Sie können eine Übersicht der auf Ihrem Computer installierten Geräte ausdrucken.
Normalerweise dient der Geräte-Manager der Überprüfung des Status der Computerhardware und der Aktualisierung von auf dem Computer installierten Gerätetreibern. Wenn Sie ein Benutzer mit fortgeschrittenen Kenntnissen sind und ein umfassendes Verständnis über Computerhardware besitzen, können Sie mithilfe der Diagnosefunktionen des Geräte-Managers Gerätekonflikte beheben und Ressourceneinstellungen ändern.

Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um auf den Geräte-Manager zuzugreifen:
  • Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, und geben Sie danach devmgmt.msc ein.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, klicken Sie auf Verwalten und anschließend auf Geräte-Manager.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, klicken Sie auf Eigenschaften, klicken Sie dann auf die Registerkarte Hardware und schließlich auf Geräte-Manager.
  • Geben Sie an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein:
    start devmgmt.msc
Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf den Geräte-Manager auf einem lokalen Computer oder auf einem Remotecomputer zuzugreifen:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, und geben Sie dann mmc ein.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Snap-In hinzufügen/entfernen (oder drücken Sie [STRG]+[M]), klicken Sie auf Hinzufügen, und klicken Sie dann auf Geräte-Manager.
Wenn Sie wie in diesem Verfahren beschrieben vorgehen, wird eine Verknüpfung zum Geräte-Manager erstellt, die Sie zum Öffnen des Geräte-Managers verwenden können.

Anzeigen von Informationen zu einem Gerätetreiber

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Informationen über den Treiber für ein bestimmtes Gerät abzurufen:
  1. Doppelklicken Sie auf den gewünschten Gerätetyp.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Gerät, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Treiber auf Treiberdetails.

So zeigen Sie Informationen zu dem Gerätetreiber an

Mithilfe dieser Informationen können Sie die Dateiversion des Gerätetreibers ermitteln. Neben Treibern mit einer digitalen Signatur wird ein Symbol angezeigt.

Gerätetreiber und Dateien des Windows-Betriebssystems wurden von Microsoft mit einer digitalen Signatur als Gütesiegel versehen. Eine von Microsoft ausgegebene Signatur ist eine Garantie dafür, dass eine bestimmte Datei von diesem Hersteller stammt, und dass die Datei bei keinem Installationsprozess anderer Programme geändert oder überschrieben wurde.

In Abhängigkeit von der Konfiguration eines Computers werden Gerätetreiber, die über keine digitale Signatur verfügen, von Windows ignoriert, oder es wird eine Warnmeldung angezeigt, wenn solche Treiber gefunden werden (dies ist die Standardeinstellung), oder die Installation solcher Treiber wird verhindert.

Ansichten und Eigenschaften

Ansichten und deren jeweilige Eigenschaften sind mit entsprechenden Beschreibungen über die folgenden Optionen verfügbar:
  • Geräte nach Typ Anzeige der installierten Geräte nach Typ; z. B. Monitor oder Maus. Der Verbindungsname wird unter der Typangabe angegeben.
  • Geräte nach Verbindung Listet die Geräte danach auf, wie Sie mit Ihrem Computer verbunden sind. Jedes Gerät wird unter der Hardware aufgelistet, an die es angeschlossen ist. Ist beispielsweise eine SCSI-Karte (SCSI = Small Computer System Interface) aufgelistet, werden die daran angeschlossenen Geräte unterhalb der SCSI-Karte angegeben.
  • Ressourcen nach Typ Zeigt den Status aller zugewiesenen Ressourcen nach dem Typ des Geräts an, das diese Ressourcen verwendet. Diese Ressourcen sind: Direct Memory Access (DMA), Kanäle, Eingabe-/Ausgabe-Ports (E/A-Ports), Interrupt Request (IRQ) und Speicheradressen.
  • Ressourcen nach Verbindung Zeigt den Status aller zugewiesenen Ressourcen nach dem jeweiligen Verbindungstyp an. Diese Ressourcen sind: DMA-Kanäle, E/A-Ports, IRQ und Speicheradressen.
  • Versteckte Geräte anzeigen Zeigt auch Geräte an, bei denen es sich nicht um Plug & Play-Geräte handelt (Geräte mit älteren Windows-Gerätetreibern).

Aktualisieren oder Ändern von Gerätetreibern

Stellen Sie sicher, dass für alle Geräte der neueste Gerätetreiber in Windows XP geladen ist. Hersteller aktualisieren Gerätetreiber häufig, um Probleme zu behandeln und die Vorteile von Features des Betriebssystems zu nutzen. Diese Treiber sind üblicherweise über die Website des Herstellers verfügbar und auch Microsoft stellt Gerätetreiber für zahlreiche Geräte über seine Websites bereit.

Lesen Sie nach dem Download von Treibern die Anweisungen des Herstellers sorgfältig durch, bevor Sie das Gerät mit den gedownloadeten Dateien aktualisieren. Häufig liegen die gedownloadeten Treiberdateien als selbstextrahierende Datei vor, die zunächst dekomprimiert werden muss, damit die Treiber verwendet werden können. Wählen Sie im Hardwareupdate-Assistenten die Option Datenträger, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Durchsuchen, um den Speicherort der Treiberdateien anzugeben.

So installieren Sie einen neuen Treiber unter Verwendung des Geräte-Managers

  1. Doppelklicken Sie auf den Gerätetyp, der aktualisiert oder geändert werden soll.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Gerätetreiber, der aktualisiert oder geändert werden soll.
  3. Klicken Sie auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten auszuführen. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

Wiederherstellen einer früheren Version eines Treibers

Verwenden Sie dieses Feature, wenn nach der Installation eines Treibers Probleme auftreten, beispielsweise wenn beim Zugriff auf ein Gerät Fehlermeldungen angezeigt werden, das Systemverhalten eines Geräts fehlerhaft ist, oder sogar Windows nicht mehr gestartet werden kann.

Windows XP unterstützt das Wiederherstellen von ordnungsgemäß funktionierenden Vorversionen eines Gerätetreibers:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gerät, für das Sie die Vorversion des Treibers verwenden möchten, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Treiber.
  3. Klicken Sie auf Installierter Treiber.

Problembehandlung

Liegt der Status "Deaktiviert" vor, ist dies in der Regel die Folge eines Eingriffs von Seiten des Benutzers und nicht notwendigerweise ein Hinweis auf ein Problem mit dem betreffenden Gerät. Zuweilen werden Geräte jedoch durch den Benutzer deaktiviert, weil sie Probleme verursacht haben. In diesem Fall sollten Sie versuchen, das Gerät wieder zu aktivieren, um festzustellen, ob es negative Auswirkungen auf andere Geräte hat.

Falls in Bezug auf ein Gerät ein Problem vorliegt, wird die Art dieses Problems im Feld Gerätestatus angezeigt. In diesem Fall werden eventuell ein Problemcode oder eine Problemnummer (oder beides) sowie ein Lösungsvorschlag angezeigt. Diese Nummer kann bei Ermittlung und Diagnose des Problems hilfreich sein, wenn Sie eine Support-Hotline anrufen.

Die Schritte zur Problembehandlung sind von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Wenn im Feld Gerätestatus ein Problem angezeigt wird, klicken Sie bitte auf Problembehandlung, um die Windows XP-Problembehandlung für den jeweiligen Gerätetyp zu starten. Geben Sie die angeforderten Informationen ein und beantworten Sie die gestellten Fragen.

Falls Sie das Problem nicht mithilfe der Problembehandlung beheben können, wenden Sie sich bitte an den Hersteller.



Verweise

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
244601 Problembehandlung für in Windows 2000 im Geräte-Manager aufgelistete unbekannte Geräte
125174 Erklärung der vom Geräte-Manager erzeugten Fehlercodes
133240 Problembehandlung bei Gerätekonflikten mit dem Geräte-Manager
304514 Konfigurieren des Geräte-Managers für die Anzeige detaillierter Informationen
310126 Problembehandlung bei Gerätekonflikten mit dem Geräte-Manager

Eigenschaften

Artikel-ID: 283658 - Geändert am: Donnerstag, 17. November 2005 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbenv kbhardware kbhowtomaster KB283658
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com