Überlegungen zum Entwerfen von Namespaces in einer Windows 2000-basierten Domäne

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 285983 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Sie müssen zum Entwerfen von Namespaces für interne und externe Netzwerke in einer Windows 2000-Domäne sorgfältig berücksichtigen. Dieser Artikel enthält einige Vorschläge zum Implementieren von Namespaces.

Weitere Informationen

Die bevorzugte Methode zum Erstellen eines Namespaces ist die Erstellung einen internen Namespace, der sich von den externen Namespace unterscheidet. Dadurch wird eine Barriere zwischen Ihrem internen Ressourcen und dem Internet erstellt. Beispiel:

Interne Domäne: IDEALLAB.INTERNAL
Externe Domäne: IDEALLAB.COM

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
300684Informationen zum Konfigurieren von Windows für Domänen mit einfacher Bezeichnung DNS-Namen
Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Namespaces Domain Name System (DNS) und Active Directory (LDAP oder LDAP) zu verstehen Namespaces. Der interne DNS-Namespace sollte mit Active Directory-Namespace identisch sein. Wenn Sie Ihren internen DNS-Namespace "Ideallab", sollte Ihre Active Directory auch "Ideallab" sein. Wenn Sie einen internen Namen "Corp.ideallab.com" verwenden, wird dieser Name ist ein DNS-Name jedoch vollständig aus dem Internet getrennt ist. "Ideallab" DNS-Namen platziert Sie an der .com, .org, .edu, .gov Ebene der DNS-Hierarchie.

Einige Vorteile und Nachteile der Trennung der interne und externe Namespaces sind:

Vorteile:

Der interne Namespace ist nicht mit bedient registriert. Interne Ressourcen sind nicht verfügbar.

Proxyclients müssen nur den externen Namespace auszuschließen ermöglicht externen DNS-Abfragen mit dem Internet über Proxy Server fortzufahren.

Nachteile:

Anmelde- und e-Mail-Namen sind unterschiedlich. Jede muss den entsprechenden Namespace zugeordnet werden.

Anmeldename des Benutzers wird als Suffix, z. B. user@ideallab internen LDAP-Namespace verwendet. Dies kann zu den externen Namespace user@ideallab.com mithilfe eines alternativen UPN (Universal Principal Name)-Suffix zugeordnet werden.

Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
243280Benutzer können sich mit Benutzernamen oder User principal Name anmelden

In diesem Beispiel würden e-Mail-Namen aus dem Internet stammen ein Suffix user@ideallab.com verwenden. Dies kann eine Reihe von verschiedenen Namespaces, einschließlich der LDAP- und SMTP-zugeordnet werden. Der DNS-Server benötigen einen Mail Exchange (MX) Eintrag zur (mailserver.ideallab.com) und einen entsprechenden Host (A)-Datensatz.

Eigenschaften

Artikel-ID: 285983 - Geändert am: Samstag, 8. Februar 2014 - Version: 4.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbinfo KB285983 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 285983
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com