Skripting von Kompatibilitätsebenen in Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 286705 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D286705
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
286705 How to Script Compatibility Layers in Windows XP
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Windows XP enthält Technologie zur dynamischen Anwendung von Kompatibilitätsupdates für Programme, die nicht für die Ausführung unter Windows XP ausgelegt sind. Die Kompatibilitätsupdates sollen frühere Programmversionen unterstützen, um alle Probleme zu vermeiden, die durch Änderungen in diesem neuen Betriebssystem entstehen können. Diese Kompatibilitätsupdates können einzeln oder in gebrauchsfertigen Gruppen verwendet werden, die als "Kompatibilitätsebenen" bezeichnet werden. Diese Ebenen wurden für mehrere häufig auftretende Konfigurationen definiert.

Ein Beispiel dafür ist eine Ebene mit den Kompatibilitätsupdates, die für ein Programm benötigt werden, das speziell für Microsoft Windows 95 geschrieben wurde.

Microsoft hat eine Reihe von Tools entwickelt, die die Nutzung der Kompatibilitätstechnologien sowohl über GUI-Tools (GUI = Graphical User Interface) als auch über die Eingabeaufforderung zugänglich machen. In der Regel sind die GUI-Tools die bevorzugte Methode zur Anwendung von Kompatibilitätsupdates oder -ebenen, aber es kann Fälle geben, in denen die Ebenen über ein Skript oder eine Batchdatei angewendet werden müssen. Dieser Artikel erläutert, wie man ein Kompatibilitätsupdate über ein Skript oder eine Batchdatei anwendet.

Weitere Informationen

Bei der Anwendung von Kompatibilitätsebenen über Batchdateien oder Skripts sollte folgende Befehlssyntax verwendet werden:
set __COMPAT_LAYER=[!]layer_name1 [layer_name2 ...]
HINWEIS: Diese Befehlssyntax enthält ein von zwei Unterstrichen (_) gefolgtes Leerzeichen zwischen "set" und "COMPAT". Ohne diese beiden Unterstriche funktioniert der Befehl nicht.

Layer_name: Kurzname der angewendeten Kompatibilitätsebene.
[!] Die Ebenen sollten nicht zu bestehenden Kompatibilitätsupdates in den Datenbankdateien hinzugefügt werden.

HINWEIS: Namen von Kompatibilitätsebenen müssen durch ein Leerzeichen getrennt sein.

Beispiel:
set __COMPAT_LAYER=Win95 DisableThemes

set __COMPAT_LAYER=!Win95 DisableThemes
Verwenden Sie denselben Befehl ohne Angabe einer Kompatibilitätsebene, um die Ebene nach ihrer Anwendung zu deaktivieren.

Beispiel:
set __COMPAT_LAYER=
Die gebräuchlichsten Kompatibilitätsebenen haben eine Kurzversion ihres Namens, der im Befehl set __COMPAT_LAYER in einem Skript verwendet werden kann. Hier eine Liste der verfügbaren Kompatibilitätsebenen:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
KurznameVollständiger Name
DisableThemes visuelle Themen deaktivieren
ProfilesSetup Unterstützung für Profile-Setup
256Color 256 Farben
640x480 Bildschirmauflösung von 640 x 480
Win95 Windows 95
Win98 Windows 98 / Windows Me
Win2000 Windows 2000
NT4SP5 Windows NT 4.0 Service Pack 5
Wenn Sie Kompatibilitätsebenen so anwenden, stellen Sie damit auch sicher, dass sie rekursiv an beliebige andere Prozesse weitergegegeben werden, die eventuell durch die Befehle in der Batchdatei gestartet werden. Wenn Sie im Skript oder in der Batchdatei einen Punkt erreichen, an dem die Kompatibilitätsebene nicht mehr benötigt wird, deaktivieren Sie die Ebene mit dem Befehl set __COMPAT_LAYER ohne Angabe einer Kompatibilitätsebene. Alle Prozesse, die gestartet wurden, während die Kompatibilitätsebene wirksam war, laufen weiterhin unter der Kompatibilitätsebene, bis sie beendet werden.

Als Beispiel für die Implementierung dieses Befehls das folgende Szenario: Sie haben eine Batchdatei, die vor dem Starten eines Programms mehrere wichtige Konfigurationsaufgaben durchführt. Das Programm benötigt eine Reihe von Kompatibilitätsupdates, die in der Windows 95-Kompatibilitätsebene enthalten sind. Wenn die Kompatibilitätsebene nur auf das Programm Setup.exe angewendet werden muss und nicht auf Prozesse, die von Setup.exe eventuell gestartet werden, sind die GUI-Tools vorzuziehen. In diesem Fall klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die .bat- oder .cmd-Datei und wenden die Kompatibilitätsebene auf die Batchdatei an.

Das folgende Beispiel zeigt einen Teil einer Batchdatei, wie sie bei dieser Art von Szenario verwendet werden könnte:
Md C:\Programme\MyCompany\MyApp
Copy D:\i386\*.* C:\Programme\MyCompany\MyApp
C:\Programme\MyCompany\MyApp\Setup.exe
Wenn das Programm Setup.exe die von der Windows 95-Kompatibilitätsebene bereitgestellten Kompatibilitätsupdates benötigt und diese rekursiv an alle von Setup.exe gestarteten Prozesse weitergegeben werden müssen, sind die GUI-Tools nicht geeignet. Nehmen Sie in diesem Fall den folgenden Befehl in die Batchdatei auf, bevor Sie das Programm aufrufen, das die Kompatibilitätsebene benötigt:
Md C:\Programme\MyCompany\MyApp
Copy D:\i386\*.* C:\Programme\MyCompany\MyApp
set __COMPAT_LAYER=Win95
C:\Programme\MyCompany\MyApp\Setup.exe
Dadurch wird die Windows 95-Kompatibilitätsebene auf das Programm Setup.exe und rekursiv auf alle Prozesse angewendet, die von Setup.exe gestartet werden.

Wie im Beispiel dargestellt, kann diese Technik in Batchdateien verwendet werden. Sie kann ebenso in Anmeldeskripts eingesetzt werden. Dadurch können Netzwerkadministratoren Probleme beheben, die durch Programme ausgelöst werden, die Kompatibilitätsebenen benötigen und über eine Batchdatei aufgerufen werden müssen, wobei das jeweilige Programm eventuell andere Prozesse erzeugt.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 286705 - Geändert am: Mittwoch, 5. September 2001 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
Keywords: 
kbhowto kbinfo kbtool KB286705
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com