Update: Tabelle erstellen, Zeile einfügen und Indexerstellung in Transaktion nach Hinzufügen der Einschränkung besucht werden Konsistenz-Fehler führen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 286749 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
# Fehler: 351939 (SHILOH_bugs)
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie eine Transaktion zu öffnen, erstellen Sie eine Tabelle, Zeilen einfügen, erstellen Sie einen Index für die Tabelle, die Transaktion Commit und dann eine Einschränkung hinzufügen, meldet eine nachfolgende DBCC CHECKTABLE möglicherweise Konsistenzfehler. Die DBCC CHECKTABLE möglicherweise Ergebnisse ähnlich zurück:
Server: Msg 8970, Ebene 16, Status 1, Zeile 2
Zeile Fehler: Objekt-ID 2041058307, index-ID 0, Seite ID (1:77), Zeilen-ID 0. Spalte "LastModified" wurde erstellt, NOT NULL, ist jedoch NULL in der Zeile.
Server: Msg 8970, Ebene 16, Status 1, Zeile 2
Zeile Fehler: Object ID 2041058307, index-ID 0, ID (1:77) Seite und Zeile 1. Spalte "LastModified" wurde erstellt, NOT NULL, ist jedoch NULL in der Zeile.
Server: Msg 8970, Ebene 16, Status 1, Zeile 2
Zeile Fehler: Object ID 2041058307, index-ID 0, ID (1:77) Seite und Zeile 2. Spalte "LastModified" wurde erstellt, NOT NULL, ist jedoch NULL in der Zeile.
DBCC-Ergebnis für "# TableX_____________________________000000000011".
In 1 Seiten für Objekt '# TableX______________________________________________000000000011' sind 0 Zeilen vorhanden.
CHECKTABLE hat 0 Reservierungsfehler und 3 Konsistenzfehler in Tabelle '# TableX________________________000000000011' (ID 2041058307-Objekt) gefunden.
REPAIR_ALLOW_DATA_LOSS ist die minimale Reparatur für den Fehler, die von DBCC CHECKTABLE (tempdb.dbo.#TableX________________________________________000000000011) gefunden.

In SQL Server-Fehlerprotokoll ist eine Meldung ähnlich der folgenden protokolliert:
(tempdb.dbo.#TableX______________________________000000000011) ausgeführt, indem Sie <domain>\<user> 3 Fehler gefunden und repariert 0 Fehler.

Lösung

Beziehen Sie das neueste Service Pack für SQL Server 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
290211Info: Wie Sie das neueste SQL Server 2000 Service Pack erhalten

Abhilfe

Wenden Sie eines der folgenden Verfahren an, um dieses Problem zu umgehen:
  • Erstellen Sie den Index, nachdem die Transaktion übermittelt.
  • Legen Sie einen Wert in der Tabelle, nach dem Erstellen des Indexes und vor die Transaktion zu schließen.
  • Legen Sie einen Wert in der Tabelle, nachdem die Transaktion übermittelt und bevor Sie die Einschränkung hinzufügen.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dies ein Problem in SQL Server 2000 ist. Dieses Problem wurde erstmals im SQL Server 2000 Service Pack 1.

Weitere Informationen

Führen Sie zum Reproduzieren des Problems das folgende Skript:
begin tran
create table #TableX (Col1 varchar(20))
insert #TableX values ('A')
insert #TableX values ('B')
insert #TableX values ('C')
create index ix_Col1 on #TableX(Col1)  -- works fine when this is moved after the commit
--insert #TableX values ('D') -- or when this is uncommented
commit

--insert #TableX values ('D') -- or when this is uncommented

alter table #TableX add LastModified datetime not null constraint cn_Enabled default getdate()
go
select * from #TableX
dbcc checktable(#TableX)
go
drop table #TableX
				

Eigenschaften

Artikel-ID: 286749 - Geändert am: Freitag, 17. Oktober 2003 - Version: 3.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbmt kbbug kbfix kbsqlserv2000sp1fix KB286749 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 286749
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com