Beschreibung der Registerkarte "Kompatibilität" im Word 2002-Dialogfeld "Optionen"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 288792 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
288792 Description of the Compatibility Tab in Options Dialog Box for Word 2002
In Artikel 193266 wird dieses Thema für Microsoft Word 2000 behandelt.
In Artikel 166016 wird dieses Thema für Microsoft Word 97 behandelt.
In Artikel 192635 wird dieses Thema für Microsoft Word 98 behandelt.
In Artikel 192634 wird dieses Thema für Microsoft Word 7.0 behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Optionen, die Ihnen auf der Registerkarte Kompatibilität im Dialogfeld Optionen von Word zur Verfügung stehen.

Hinweis: Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen und dann auf die Registerkarte Kompatibilität, um diese Kompatibilitätsoptionen zu ändern.

Weitere Informationen

Schriftarten ersetzen

Diese Option ersetzt Schriftarten, die im aktuellen Dokument nicht zur Verfügung stehen, durch Schriftarten, die in Ihrem System vorhanden sind.

Empfohlene Optionen für

Mit dieser Option wählen Sie das Textverarbeitungsprogramm aus, für das Sie Optionen einstellen möchten. Die ausgewählten Optionen wirken sich nur auf die Anzeige des Dokuments aus, während Sie es in Word bearbeiten. Das Dokument selbst wird nicht dauerhaft geändert.

Optionen

Diese Liste enthält die gewünschten Anzeigeoptionen für das aktuelle Dokument. Die ausgewählten Optionen wirken sich nur auf die Anzeige des Dokuments aus, während Sie es in Word bearbeiten. Das Dokument selbst wird nicht dauerhaft geändert. Leerraum für Unterstreichungen hinzufügen: Fügt zusätzlichen Leerraum für Unterstreichungen hinzu.

Zeilenhöhe in Tabelle an Rasterhöhe anpassen: Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Zeilenhöhe der Tabelle am Dokumentraster ausgerichtet. Wird in ostasiatischem Text verwendet.

Tabellenzeilen unabhängig ausrichten: Ist diese Option deaktiviert, werden zentrierte oder rechtsbündig ausgerichtete, nicht umbrochene Tabellen als Ganzes ausgerichtet, ohne dass sich die relative Position der Zeilen ändert. Ist diese Option aktiviert, werden zentrierte oder rechtsbündig ausgerichtete, nicht umbrochene Tabellen unabhängig voneinander zentriert oder rechtsbündig ausgerichtet. So werden beispielsweise die rechten Ränder der Zeilen einer rechtsbündig ausgerichteten Tabelle auch dann korrekt ausgerichtet, wenn die rechten Ränder bei einer linksbündigen Ausrichtung der Tabelle nicht korrekt ausgerichtet wären.

Tabellenreihen getrennt voneinander anordnen: Bestimmt das Verhalten einer nicht umbrochenen Tabelle, die rechts von einem umbrochenen Objekt angeordnet ist und nach unten über dieses Objekt hinausragt. Ist diese Option deaktiviert, wird der Rest der Tabelle zusammen mit dem ersten Teil der Tabelle nach rechts gesetzt. Ist diese Option aktiviert, kann der Rest der Tabelle wieder nach links gesetzt werden.

Automatischer Abstand wie in Word 95: Legt fest, wie der Textumbruch (Wortumbruch) in einem ostasiatischen Word 95-Dokument stattfinden soll.

SBCS- und DBCS-Zeichen ausgleichen: Wird in der deutschen Version von Word nicht verwendet.

Tabellenrahmen zusammenfügen wie bei Word 5.x für Macintosh: Wenn eine Tabelle zwei zusammenhängende Zellen enthält, deren Ränder unterschiedlich formatiert sind, wird die linke Zelle mit der Rahmenbreite der rechten Zelle angezeigt.

Umgekehrte Schrägstriche zu Yenzeichen konvertieren: Wird in der deutschen Version von Word nicht verwendet.

Blocksatz wie WordPerfect 6.x für Windows: WordPerfect komprimiert die Leerstellen zwischen Wörtern, um einen vollständigen Blocksatz zu erreichen, während Word diese Leerstellen erweitert. Dies führt häufig zu unterschiedlichen Zeilen- und Seitenumbrüchen. Aktivieren Sie die Option Blocksatz wie WordPerfect 6.x für Windows in der Liste Optionen.

Bei hängendem Einzug keinen automatischen Tabstopp hinzufügen: Wenn diese Option aktiviert ist, wird der automatische Tabstopp ignoriert, den Word 6.0 bei der Erzeugung eines hängenden Einzugs verwendet.

Bei Hoch-/Tiefstellung keinen zusätzlichen Leerraum hinzufügen: Verhindert, dass Word zusätzlichen Leerraum zwischen Zeilen hinzufügt, um den Zeilenabstand bei hoch- oder tiefgestellten Zeichen anzupassen.

Keinen zusätzlichen Leerraum zwischen Textzeilen: Zeigt Text ohne zusätzlichen Leerraum zwischen den Zeilen an. Dies ist die gleiche Funktionalität wie in den Word-Versionen 5.x für Macintosh.

Keine hängende Zeichensetzung mit Zeichenraster zulassen: Verhindert die Verwendung von Interpunktionszeichen in ostasiatischem Text, wenn das Zeichenraster aktiviert ist.

Kein Spaltenausgleich bei fortlaufendem Abschnittswechsel: Verhindert, dass Word am Ende eines Abschnitts oder Dokuments einen Spaltenausgleich vornimmt.

Keinen Leerraum hinter WMF-Grafiken: Verhindert, dass Word Texte oder Grafiken verdeckt, die eine eingefügte Metadatei umgeben. Die Verwendung dieser Option verringert die Bearbeitungsgeschwindigkeit.

Tabellen nicht bei Seitenumbruch auf mehreren Seiten darstellen: Verhindert den Umbruch einer Tabelle über einen Seitenwechsel hinweg. Hinweis: Die Option Zeilenwechsel auf Seiten zulassen hat in einer umbrochenen Tabelle keine Auswirkung.

Zeilen mit genauer Zeilenhöhe nicht zentrieren: Ändert die vertikale Lage von Text zwischen dem oberen und dem unteren Rand des für die Zeile vorgesehenen Raums. Ist diese Option deaktiviert, wird zusätzlicher Leerraum zwischen Ober- und Unterlänge aufgeteilt. Ist diese Option aktiviert, wird der gesamte verbleibende Raum der Unterlänge zugeschlagen.

Zeichenabstände in Zeilen, die mit Umschalt-Eingabe enden, nicht erweitern: Wenn eine Zeile, für die Blocksatz festgelegt ist, mit [UMSCHALTTASTE] + [EINGABETASTE] endet, verhindert Word zusätzlichen Leerraum zwischen Wörtern und zeigt die Zeile linksbündig an.

Innerhalb einer Tabelle mit Inlineobjekten nicht am Raster ausrichten: Verhindert, dass Word zulässt, dass ostasiatischer Text in einer Tabellenzelle am Zeichenraster ausgerichtet wird, wenn ein Inlineobjekt mit Text in der Tabellenzelle eingefügt wird.

Asiatische Regeln zum Zeilenumbruch nicht mit Zeichenraster verwenden: Ermöglicht, dass der Zeilenumbruch bei ostasiatischem Text genauso stattfindet wie in früheren Word-Versionen, wenn das Zeichenraster aktiviert ist.

Keinen automatischen Absatzabstand für HTML verwenden: Diese Option hat zwei Funktionen:
  • Wenn Sie für Abstand vor/nach die Einstellung Automatisch festgelegt haben und diese Option aktivieren, wird die Einstellung Abstand vor/nach auf 5 Pt festgelegt.
  • Ist diese Option deaktiviert (Standardeinstellung), legt Word den Absatzabstand auf den jeweils größeren Wert fest, der für Abstand vor/nach festgelegt ist. Ist diese Option aktiviert, verwendet Word beide Werte, die für Abstand vor/nach festgelegt wurden, um den Absatzabstand festzulegen. Diese Funktionalität entspricht der in früheren Versionen von Word.
Nachstehende Leerstellen unterstreichen: Wird in der deutschen Version von Word nicht verwendet.

Zeichenbreite um ganze Zahl erweitern/reduzieren: Rundet die Zeichenbreite bei zu verbreiternden/zu verengenden Zeichen auf die nächste ganze Zahl auf oder ab.

Letzte Tabausrichtung ignorieren: Erzwingt für Tabs am Ende einer Zeile dasselbe Verhalten wie in Word 97.

Automatische Layoutformen wie in Word 97: Wenn eine AutoForm, auf die die Umbruchart Oben & Unten angewendet wurde, am unteren Rand einer Seite erscheint, erzwingt Word, dass die AutoForm durch den Text verdeckt wird.

Fußnotenlayout wie in Word 6.x/95/97: Bewirkt, dass Fußnoten so positioniert werden wie in früheren Versionen von Word.

Tabellenlayout mit ungefährer Breite: Ermöglicht Word, die Breite einer Tabelle zu ermitteln (Tabellenbreite + Tabelleneinzug) und verhindert, dass eine Tabelle in einen Bereich gesetzt wird, der nicht breit genug ist. Verhindert, dass Tabellen an den Seiten abgeschnitten oder von der Seite verdrängt werden, wenn die Tabelle neben einem unverankerten Objekt angeordnet ist.

Zeilenumbruch wie in Word 6.0: Wird in der deutschen Version von Word nicht verwendet.

Textkörper vor Kopf-/Fußzeile drucken: Druckt die Textkörper-Ebene vor der Kopf-/Fußzeilen-Ebene und ermöglicht dadurch die Verarbeitung von PostScript-Codes in derselben Textebene wie bei Word 5.x für Macintosh. (Dies ist eine Umkehrung der Standardreihenfolge).

Farben auf Schwarzweißdruckern schwarz drucken: Druckt alle Farben schwarz, statt verschiedene Grauschattierungen zu verwenden, wenn Sie mit einem Schwarzweißdrucker drucken.

Ganzes Feld mit dem ersten oder letzten Zeichen auswählen: Diese Option ermöglicht es Ihnen, das gesamte Feld auszuwählen, wenn Sie das erste oder letzte Zeichen des Feldergebnisses auswählen. Diese Option funktioniert nicht, wenn die Feldfunktion angezeigt wird.

Abstandweite wie bei WordPerfect 5.x: WordPerfect berechnet die Breite einer Leerstelle in Proportionalschriften anders als Word. In der WordPerfect-Benutzeroberfläche wird dieser standardmäßige Wortabstand als "WordPerfect Optimal" bezeichnet. Die Word 97-Textkonverter können bei der Berechnung auch die WordPerfect-Formel verwenden.

Manuelle Seitenumbrüche oder Spaltenwechsel in Positionsrahmen anzeigen: Wenn ein Positionsrahmen einen manuellen Seitenwechsel oder Spaltenwechsel enthält, wird er von Word angezeigt.

Schriftarten basierend auf dem Schriftgrad ersetzen: Wird vom WordPerfect 6.x-Konverter verwendet, um eine Schriftartanforderung zunächst auf Grundlage des Schriftgrads durchzuführen und die tatsächliche Zuordnung der Schriftart erst vorzunehmen, wenn keine Entsprechung gefunden wird.

Keinen zusätzlichen Zeilenabstand am Seitenende: WordPerfect unterdrückt zusätzliche Zeilenabstände von der letzten Zeile einer Seite. Ist beispielsweise ein doppelter Zeilenabstand festgelegt, wird unterhalb der letzten Zeile einer Seite kein weißer Leerraum angezeigt. Aktivieren Sie die Option Keinen zusätzlichen Zeilenabstand am Seitenende in der Liste Optionen, um diese Zeilenabstandsfunktion zu implementieren.

Keinen zusätzlichen Leerraum am oberen Seitenrand: Verhindert, dass Word zusätzlichen Zeilenabstand am oberen Seitenrand hinzufügt. Ist der Zeilenabstand für die Zeile am oberen Seitenrand auf mehr als einfachen Zeilenabstand eingestellt, ignoriert Word den zusätzlichen Abstand, damit der obere Rand nicht breiter wird.

Keinen zusätzlichen Leerraum am oberen Seitenrand wie bei MacWord 5.x: Verhindert, dass Word zusätzlichen Zeilenabstand am oberen Seitenrand hinzufügt. Ist der Zeilenabstand für die Zeile am oberen Seitenrand auf mehr als einfachen Zeilenabstand eingestellt, ignoriert Word den zusätzlichen Abstand, damit der obere Rand nicht breiter wird.

Keinen zusätzlichen Zeilenabstand, wie in WordPerfect-Version 5.x: Gewährleistet, dass das Layout von konvertierten WordPerfect-Dokumenten, die mit automatischer Zeilenhöhe formatiert sind, dem Originaldokument annähernd entspricht.

"Abstand vor" nach Seiten- oder Spaltenumbruch unterdrücken: Unterdrückt den Leerraum in einem mit der Option Abstand vor formatierten Absatz, der auf einen manuellen Seiten- oder Spaltenwechsel folgt.

Linken und rechten Seitenrand bei ungeraden Seiten vertauschen: Wenn ein Absatz einen linken Seitenrand (keinen Kasten) aufweist und das Kontrollkästchen Gerade/ungerade Kopfzeile anders oder Gegenüberliegende Seiten aktiviert ist, druckt Word den Seitenrand bei ungeraden Seitenzahlen auf der rechten Seite.

\" als "" in Seriendruck-Datenquellen behandeln: Konvertiert ein Trennzeichen in einer Datenquelle, das aus einem umgekehrten Schrägstrich und einem Anführungszeichen (\") besteht, in zwei Anführungszeichen (" "), so dass Word Anführungszeichen erkennen kann.

Zeichenhöhe abschneiden: Word rundet den Schriftgrad auf oder ab wie in WordPerfect 6.x für Windows.

Größere Kapitälchen, so wie in Word 5.x für Macintosh verwenden: Weist Kapitälchenformatierung in Word 6.0 für Macintosh auf die gleiche Weise wie bei Word Version 5.x für Macintosh zu, wodurch etwas größere Kapitälchen entstehen.

Regeln zum Zeilenwechsel benutzen: Steuert Zeilenumbrüche in einem Dokument in thailändischer Sprache.

Druckermaße für Dokumentlayout verwenden: Wenn diese Option aktiviert ist, verwendet Word die Information vom installierten Druckertreiber so, wie es auch in früheren Versionen von Word der Fall war. Ist diese Option deaktiviert (Standard), verwendet Word für das Dokumentlayout die intern festgelegten Maße. Das bedeutet, dass Ihr Dokument immer gleich aussieht (unabhängig davon, welcher Druckertreiber installiert ist.

Rahmenmaße von Word 6.x/95 verwenden: Word unterdrückt Absatzrahmen, wenn der Absatz durch Frames oder umbrochene Zeichnungsobjekte unterbrochen wird.

Für asiatischen Text Zeilenumbruch wie in Word 97 verwenden: Bei dieser Option werden für asiatischen Text die Word 97-Regeln für den Zeilenumbruch verwendet.

Anschließende Leerzeichen in nächste Zeile umbrechen: Verschiebt an ein Wort am Ende der Zeile anschließende Leerzeichen, die in den Rand hineinreichen, automatisch an den Beginn der nächsten Zeile.

Standard

Speichert die aktuellen Einstellungen in der Liste Optionen als die neuen Standard-Kompatibilitätsoptionen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 288792 - Geändert am: Donnerstag, 30. März 2006 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Word 2003
  • Microsoft Word 2002 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto KB288792
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com