Tool "Proxycfg" muss eventuell ausgeführt werden, damit ServerXMLHTTP funktioniert

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 289481 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
289481 You may need to run the Proxycfg tool for ServerXMLHTTP to work
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Aufgrund der Einschränkungen der WinInet-Funktionen (WinInet = Microsoft Win32 Internet) und des Objekts XMLHTTP wurde das Objekt ServerXMLHTTP erstellt, um es Ihnen zu ermöglichen, HTTP-Verbindungen zwischen Servern herzustellen. Das Objekt ServerXMLHTTP ist nicht auf WinInet angewiesen, sondern verwendet einen neuen HTTP-Client-Stack. Der HTTP-Client-Stack ist eine Teilmenge von WinInet und bietet eine "serversichere" Verbindung. Das Dienstprogramm für die Proxykonfiguration "Proxycfg.exe" (Proxy Configuration Utility) ermöglicht es Ihnen, diese WinHTTP-Proxyeinstellungen zu konfigurieren.

Weitere Informationen

Manchmal ist es erforderlich, Proxycfg.exe auszuführen, insbesondere in Intranets, die möglicherweise Proxyserver verwenden, um eine Verbindung zum Internet oder zu anderen Servern herzustellen.

Wenn Sie ServerXMLHTTP-Code verwenden und Proxycfg nicht ausführen oder IIS nach der Installation nicht neu starten, wird häufig eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:
Zugriff verweigert.
oder
Servername oder -adresse kann nicht aufgelöst werden.

Weitere Informationen zum Tool "Proxycfg" finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
830605 Das Proxycfg.exe-Konfigurationstool ist für WinHTTP 5.1 verfügbar

Schritte zum Konfigurieren von WinHTTP für die Verwendung von ProxyCfg

  1. Vergewissern Sie sich, dass sich ProxyCfg in Ihrem Ordner "System32" befindet. Wenn das nicht der Fall ist, installieren Sie eines der Service Packs oder die Software, die zuvor in diesem Artikel erwähnt werden.
  2. Ermitteln Sie den Namen des Proxyservers, den Sie verwenden (sofern Sie einen solchen Server verwenden).
  3. Führen Sie Programm "Proxycfg" mit den gewünschten Einstellungen aus der Eingabeaufforderung aus. Konfigurieren Sie Ihren Computer mit dem Dienstprogramm "Proxycfg".
    • Geben Sie proxycfg ein, um die aktuellen Proxyeinstellungen für WinHTTP anzuzeigen. Standardmäßig sollte dies "Proxy Direct" sein. Wenn Sie MSXML 3 SP1 oder eine frühere Version haben, wird in den Einstellungen eventuell "Nicht festgelegt" angezeigt. Hier MÜSSEN Sie proxycfg -d eingeben, um die Standard-Proxyeinstellungen für WinHTTP festzulegen.
    • Wenn Sie für die Verbindung zu anderen Servern keine Proxyserver verwenden möchten, geben Sie proxycfg -d ein.
    • Wenn Sie für die Verbindung zu anderen Servern einen Proxyserver verwenden möchten, geben Sie proxycfg -p ein, und fügen Sie eine Liste der Proxyserver, die Sie verwenden möchten, zur Zeile hinzu. Außerdem können Sie optionale Umgehungslisten für Server hinzufügen, auf die nicht über einen Proxy zugegriffen werden soll. In der Datei "ReadMe.txt" finden Sie zulässige Proxyserverformate oder Umgehungsformate.
    • Geben Sie proxycfg -u ein, um die Proxyinformationen aus WinInet zu importieren und in die WinHTTP-Einstellungen zu übernehmen.
  4. Starten Sie Microsoft Internet Information Server (IIS) neu.
Hier einige Befehlszeilenbeispiele für die Verwendung von Proxycfg:
  • Beispiel 1: proxycfg -d -p myProxyServer:80 "<local>"

    Dieses Beispiel zeigt die gängigste Verwendung von Proxycfg.exe. Dieser Befehl gibt an, dass der Zugriff auf HTTP- und auf HTTPS-Server über den Proxyserver namens "myProxyServer" mit der Portnummer "80" erfolgen muss, sofern der Hostname keinen Punkt enthält. In diesem Fall hat die Option "-d" keine Auswirkung.
  • Beispiel 2: proxycfg -p myProxyServer

    Dieses Beispiel gibt an, dass der Zugriff auf HTTP- und HTTPS-Server über den Proxyserver namens "myProxyServer" erfolgen muss. Es wird keine Umgehungsliste angegeben.
  • Beispiel 3: proxycfg -p "http=http_proxy https=https_proxy" "<local> ;*.microsoft.com"

    Dieses Beispiel gibt an, dass der Zugriff auf HTTP-Server über den Proxy "http_proxy" und auf HTTPS-Server über "https_proxy" erfolgen muss. Lokale Intranetsites (z. B. Hostnamen), die keinen Punkt enthalten, und alle Sites in der Domäne "*.microsoft.com" umgehen den Proxy.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu ServerXMLHTTP finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
281142 PRB: Lademethode schlägt fehl, wenn Lademethode XML-Datei über HTTP lädt

Eigenschaften

Artikel-ID: 289481 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft XML Parser 3.0
Keywords: 
kbinfo kbmsxmlnosweep kbproductlink KB289481
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com