Veröffentlichen von Outlook Web Access hinter einem ISA-Server

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 290113 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D290113
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
290113 How to publish Outlook Web Access behind Internet Security and Acceleration Server
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie ISA-Server (ISA = Internet Security and Acceleration) konfigurieren, um Webzugriff auf Microsoft Exchange-Postfächer mithilfe von Outlook Web Access (OWA) zu ermöglichen, wenn sich Exchange hinter einem ISA Server-basierten Server befindet.

Obwohl Sie diese Schritte auf eigenständigen ISA-Installationen durchführen müssen, können Sie unter Small Business Server 2000 den SBS-Assistent für den Internetzugang ausführen, um ISA und OWA automatisch zu konfigurieren. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Assistenten auszuführen: Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie icw ein, und klicken Sie danach auf OK.

Weitere Informationen dazu, wie Sie für die Konfiguration eines SBS-Netzwerks den Assistenten für den Internetzugang verwenden, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
306802 Konfigurieren von Small Business Server für Vollzeit-Internetzugriff mit zwei Netzwerkadapter

Weitere Informationen

So konfigurieren Sie Internet Security and Acceleration (ISA) Server, um Webzugriff auf Microsoft Exchange-Postfächer mithilfe von Outlook Web Access (OWA) zu ermöglichen, wenn sich Exchange hinter einem ISA Server-basierten Server befindet:
  1. Konfigurieren Sie den ISA Server-basierten Server so, dass eingehende Webanfragen an der externen Schnittstelle akzeptiert werden:
    1. Öffnen Sie die ISA-Managementkonsole, erweitern Sie das Symbol Server und Arrays, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den ISA Server-basierten Server, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Eingehende Webanfragen, und klicken Sie danach auf Abhörer individuell pro IP-Adresse konfigurieren.
    3. Klicken Sie auf Hinzufügen, und klicken Sie danach in den verfügbaren Listen auf den ISA Server-basierten Server und die externe IP-Adresse (Internet Protocol) des ISA Server-basierten Servers. Mit diesem Schritt können Sie die IP-Adresse und den Port angeben, die der Server zum Beantworten von HTTP-Anfragen (Hypertext Transfer Protocol) verwendet.
    4. Klicken Sie auf OK, wenn die Eingabe beendet ist.
    5. Klicken Sie auf OK, um zur ISA-Managementkonsole zurückzukehren.
  2. Erstellen Sie einen Zielsatz, der die Webclients auf die jeweils von der OWA-Website verwendeten Ordner verweisen kann:
    1. Öffnen Sie die ISA-Managementkonsole, erweitern Sie das Symbol des ISA Server-basierten Servers, und klicken Sie danach auf den Abschnitt Richtlinienelemente.
    2. Erweitern Sie den Abschnitt Richtlinienelemente, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Zielsatz, klicken Sie auf Neu, und klicken Sie danach auf Satz. Sie werden aufgefordert, den neuen Zielsatz zu benennen; benennen Sie den neuen Zielsatz "OWA".
    3. Geben Sie in das Feld Ziel den URL (Uniform Resource Locator) ein, den die externen Webclients für den Zugriff auf OWA verwenden. Dieser URL löst den Internet-DNS-Namen (Domain Name System) für die externe IP-Adresse auf dem ISA Server-basierten Server auf.

      Hinweis: Geben Sie in das Feld "Ziel" den URL ohne den Abschnitt "http://" bzw. "https://" ein.
    4. Geben Sie in das Feld Pfad den Begriff /exchange* ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    5. Wiederholen Sie Schritt d für die Ordner "Exchweb" und "Öffentliche Ordner", indem Sie den jeweiligen Pfad als /exchweb* bzw. /public* hinzufügen.
  3. Konfigurieren Sie die Webveröffentlichungsregel so, dass das vorher erstellte Richtlinienelement verwendet wird:
    1. Erweitern Sie die Überschrift Veröffentlichung, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Webveröffentlichungsregeln, klicken Sie auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Regel.
    2. Geben Sie als Namen OWA-Zugriffsregel ein, und klicken Sie danach auf Weiter.
    3. Klicken Sie im entsprechenden Feld auf den angegebenen Zielsatz, klicken Sie auf den zuvor erstellten OWA Exchange-Satz, und klicken Sie danach auf Weiter.
    4. Übernehmen Sie die Regel für Jede Anfrage, und klicken Sie danach auf Weiter.
    5. Klicken Sie auf Anfrage an internen Webserver (Name oder IP-Adresse) umleiten, und geben Sie den Namen oder die interne IP-Adresse des Servers ein, auf dem OWA ausgeführt wird.

      Hinweis: Wenn ISA und OWA auf dem gleichen Server installiert sind, wie z. B. auf Small Business Server 2000, müssen Sie an dieser Stelle die interne IP-Adresse des Servers anstelle des Servernamens angeben. Andernfalls wird der Name möglicherweise an der externen IP-Adresse des Servers aufgelöst, was dazu führen würde, dass man nur innerhalb des Netzwerkes auf OWA zugreifen kann und nicht von außerhalb.
    6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Original Hostheader anstelle des oben angegebenen an den Veröffentlichungserver senden, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
    7. Klicken Sie auf Fertig stellen.
    8. Erweitern Sie das Symbol Überwachen in der ISA-Managementkonsole, und klicken Sie danach auf Dienste.
    9. Beenden Sie die Webproxy- und Firewall-Dienste und starten Sie sie neu. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf den Dienst, klicken Sie auf Beenden, und starten Sie den Dienst anschließend über das Menü.
    10. Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf den Server zuzugreifen: Öffnen Sie Ihren Webbrowser, und geben Sie danach in das Adressfeld http://URL/exchange ein, wobei URL dem URL entspricht, den Sie in Schritt 2 in das Feld Ziel eingegeben haben.
Wenn für OWA die Verwendung von SSL (Secure Sockets Layer) festgelegt ist, müssen Sie zudem eine Serververöffentlichungsregel erstellen, die die HTTPS-Serverprotokolldefinition (Hypertext Transfer Protocol) verwendet, und anschließend den internen OWA-Server und die externe IP-Adresse des ISA Server-basierten Servers angeben. (Der OWA-Server muss den ISA Server-basierten Server als Standardgateway verwenden.)

Damit das OWA-Hosting auf dem ISA Server-basierten Server durchgeführt werden kann, müssen Sie das Socketpooling-Feature deaktivieren. Das Socketpooling-Feature ist in Microsoft Internet Information Services (IIS), Version 5.0, standardmäßig aktiviert und zwingt IIS, alle IP-Adressen an TCP-Port 80 (Transmission Control Protocol) zu binden.

Weitere Informationen dazu, wie Sie das Socketpooling-Feature deaktivieren können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
238131 Deaktivieren von Socketpooling
Nach dem Deaktivieren des Socketpooling-Features müssen Sie die OWA-Website so konfigurieren, dass die interne Schnittstelle nach HTTP-Anfragen abgefragt wird. Starten Sie dazu den Internetdienst-Manager, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Website, die als OWA-Host dient, und klicken Sie danach auf Eigenschaften. Wählen Sie die interne Adresse des ISA Server-basierten Servers aus der Liste der IP-Adressen aus, und geben Sie danach den TCP-Port an, den die Website abfragen soll (standardmäßig TCP-Port 80). Dieser Schritt ist erforderlich, wenn IIS auf dem gleichen Server ausgeführt wird wie ISA Server. Sie können IIS deinstallieren, wenn IIS nicht auf dem ISA Server-basierten Server benötigt wird.

Hinweis: Die Funktion "Automatische Suche" des ISA Server-basierten Servers muss deaktiviert sein, wenn die Website so konfiguriert ist, dass Anfragen an TCP-Port 80 beantwortet werden. Öffnen Sie zum Deaktivieren der Funktion "Automatische Suche" die ISA-Managementkonsole, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den ISA Server-basierten Server, und klicken Sie danach auf Eigenschaften. Klicken Sie im angezeigten Dialogfeld auf die Registerkarte Automatische Suche, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatische Suchinformationen veröffentlichen, und klicken Sie danach auf OK.

Wenn diese Schritte abgeschlossen sind, erstellen Sie anhand der oben beschriebenen Schritte einen Webabhörer, einen Zielsatz und eine Webveröffentlichungsregel.

Eigenschaften

Artikel-ID: 290113 - Geändert am: Dienstag, 20. Dezember 2005 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2000 Standard Edition
  • Microsoft Small Business Server 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbenv kbfaq kbhowto KB290113
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com