Niedrige Leistung beim Öffnen eines Objekts mit aktivierter Objektnamen-Autokorrektur

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 290181 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D290181
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
290181 Slow Performance When User Opens an Object with Name AutoCorrect Enabled
Dieser Artikel bezieht sich ausschließlich auf eine Microsoft Access-Datenbank (.mdb).

Anfänger: Erfordert Kenntnisse der Benutzeroberfläche auf Einzelplatzrechnern.

In Artikel 200600 wird dieses Thema für Microsoft Access 2000 behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Ist in einer Datenbank die Funktion "Objektnamen-Autokorrektur" aktiviert, kann es unter Umständen beim Öffnen von Datenbank-Objekten zu Verzögerungen können.

Ursache

Wenn Sie eine gesicherte Datenbank verwenden, in die der Objektnamen-Autokorrektur aktiviert ist, muss der aktuelle Benutzer für das Objekt über Entwurfsrechte verfügen, um es der Objektnamen-Autokorrektur zu ermöglichen, beim Öffnen des Objekts Bindungsfehler zu verfolgen, zu beheben und zu protokollieren. Verfügt der Benutzer nicht über die Entwurfsrechte für ein Objekt, das die Objektnamen-Autokorrektur zu ändern versucht, werden die Änderungen bei jedem Öffnen des Objekt nochmals ausgeführt, da der Benutzer nicht über die Berechtigung zum Speichern der Änderungen verfügt.

Lösung

Lassen Sie einen Benutzer, der über die Berechtigung zum Ändern des Entwurfs verfügt, das Objekt öffnen. Danach sind die Änderungen permanent.

Weitere Informationen

Gehen Sie folgendermaßen vor, um herauszufinden, ob die Funktion "Objektnamen-Autokorrektur" in Ihrer Datenbank aktiviert ist: Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen und danach auf die Registerkarte Allgemein. Beachten Sie, dass dort drei Kontrollkästchen für die Objektnamen-Autokorrektur vorhanden sind. Dies sind:
Informationen aufzeichnen

Ausführen

Änderungen protokollieren
Ist das Kontrollkästchen Informationen aufzeichnen aktiviert, wird in dieser Datenbank die Funktion "Objektnamen-Autokorrektur" verwendet.

Eigenschaften

Artikel-ID: 290181 - Geändert am: Mittwoch, 14. Januar 2004 - Version: 5.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Access 2003
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
Keywords: 
kbprb KB290181
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com