Manuelles Entfernen einer Standardinstanz bzw. einer benannten oder virtuellen Instanz von SQL Server 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 290991 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D290991
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
290991 How to manually remove SQL Server 2000 default, named, or virtual instance
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird schrittweise beschrieben, wie Sie Ihr System für eine Neuinstallation von SQL Server vorbereiten.

Die von Microsoft empfohlene Vorgehensweise zum Entfernen von Microsoft SQL Server 2000 ist die Verwendung der Option Deinstallieren, die im Microsoft SQL Server 2000-Setupprogramm verfügbar ist. Nach einem fehlgeschlagenen Installationsversuch ist die Option Deinstallieren jedoch möglicherweise nicht verfügbar. Wenn die Option Deinstallieren nicht verfügbar ist, müssen Sie das System zunächst bereinigen und auf einen stabilen Installationspunkt zurücksetzen, bevor Sie SQL Server erneut installieren.

Hinweis: Das Microsoft SQL Server 2000-Setupprogramm (64-Bit) verwendet Windows Installer, um die Installation von SQL Server-Features in einer einzelnen Feature-Struktur zu integrieren. Der Modus für die minimale Installation und die Standardinstallation wird nicht mehr implementiert. Das Setupprogramm zeigt standardmäßig die Feature-Struktur an, bei der alle verfügbaren Features ausgewählt sind. Administratoren können eine Installation anpassen, indem sie Elemente in der Feature-Struktur auswählen und die Installationspfade ändern. Weitere Informationen erhalten Sie in der Dokumentation zu SQL Server 2000 (64-Bit).

Vor dem Entfernen von Microsoft SQL Server 2000

Wichtige Warnung: Möglicherweise verfügen Sie über Datenbanken, die Sie im gegenwärtigen Zustand speichern möchten. Außerdem haben Sie möglicherweise Änderungen an den Standarddatenbanken vorgenommen, die Sie ebenfalls speichern möchten. Wenn eine dieser Bedingungen erfüllt ist, stellen Sie vor dem Ausführen der in diesem Artikel beschriebenen Schritte sicher, dass Sie über eine funktionsfähige Sicherungskopie der Daten oder eine Kopie sämtlicher Daten und Protokolldateien verfügen. Diese sollten Sie nicht im Ordner "MSSQL" speichern, da dieser Ordner gelöscht wird.

Zu diesen Dateien gehören die Datenbankdateien, die standardmäßig mit Microsoft SQL Server 2000 installiert werden:
  • Distmdl.*
  • Master.*
  • Mastlog.*
  • Model.*
  • Modellog.*
  • Msdbdata.*
  • Msdblog.*
  • Northwnd.* (optionale Installation)
  • Pubs.*
  • Pubs_log.*
  • Tempdb.*
  • Templog.*

Warnung: Wenn die SQL Server-Installation auch in Verbindung mit Microsoft SQL Server Reporting Services verwendet wird, vergewissern Sie sich, dass die folgenden Ordner und Unterordner auch gespeichert oder umbenannt werden:
  • Standardpfad\Reporting Services
  • Standardpfad\MSSQL\Reporting Services
  • Standardpfad\SQL Server-Instanzname\Reporting Services
  • Standardpfad\80\Tools\Berichtsdesigner
Hinweis: Standardpfad bezieht sich auf %Programme%\Microsoft SQL Server

Außerdem empfiehlt Microsoft Folgendes:
  • Wenn Microsoft SQL Server 2000 in einem Cluster verwendet wird, darf keine andere Clusterressource über Abhängigkeiten zu Microsoft SQL Server 2000 verfügen.

    Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    835185 Failover-Cluster-Ressource-Abhängigkeiten in SQL Server
  • Beenden Sie Microsoft SQL Server 2000, da aktive Verbindungen den Abschluss der Deinstallation verhindern können.
  • Schließen Sie alle Microsoft SQL Server 2000-Clients oder -Verwaltungsprogramme auf anderen Knoten.
  • Melden Sie sich über das Microsoft SQL Server 2000-Dienstkonto oder ein Konto mit entsprechenden Berechtigungen (d. h. ein Konto, das zur Gruppe "Lokale Administratoren" gehört) am Server an. Wenn SQL Server in einem Cluster verwendet wird, muss das verwendete Konto auf allen Clusterknoten Mitglied der Gruppe "Lokale Administratoren" sein.

Schritte zum Entfernen von SQL Server

Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung

Warnung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungs-Editors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
Führen Sie je nach Umgebung einen oder mehrere der folgenden Schritte aus.

Wenn Sie SQL Server erfolgreich entfernt haben, müssen Sie die noch ausstehenden Schritte in dieser Liste nicht ausführen.

  1. Bei einem virtuellen Server verwenden Sie das Microsoft SQL Server 2000-Setupprogramm, das sich auf der CD befindet, und klicken Sie anschließend auf die Option Deinstallieren. Dies ist in der Onlinedokumentation zu SQL Server unter dem Thema "Deinstallieren einer vorhandenen SQL Server-Installation (Setup-Programm)" dokumentiert.
  2. Bei einer eigenständigen Instanz, die nicht in einem Cluster verwendet wird, können Sie entweder Schritt 1 ausführen, oder in der Systemsteuerung das Dienstprogramm Software öffnen.
  3. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Software.
  4. Führen Sie "Regedt32" aus, und navigieren Sie anschließend zu folgendem Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall
    Suchen Sie unter dem Schüssel Uninstall nach dem Produktcode für die Instanz von Microsoft SQL Server 2000, die Sie entfernen möchten.

    Klicken Sie auf der Taskleiste auf Start, und klicken Sie anschließend auf Ausführen. Fügen oder geben Sie den folgenden Befehl in das Dialogfeld Ausführen ein:

    C:\WINNT\IsUninst.exe -f"C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL$Server1\Uninst.is" -c"C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL$Server1\sqlsun.dll" -Mssql.miff i=I1

    Falls diese Schritte nicht funktionieren, können Sie die Schritte im Abschnitt Entfernen aller bekannten Instanzen von SQL Server ausführen, um Microsoft SQL Server 2000 manuell zu entfernen.

    Hinweis: Im Folgenden wird nicht die vollständige Deinstallation von SQL Server 2000 beschrieben. Vielmehr wird das System mit diesem Verfahren bereinigt, damit Sie Microsoft SQL Server 2000 neu installieren und anschließend ordnungsgemäß deinstallieren können.

  5. Suchen Sie im Ordner Data nach Ihrer Installation, und benennen Sie diese anschließend um, um die Daten zu sichern. Falls eine Datensicherung nicht erforderlich ist, löschen Sie den Ordner Data. Microsoft empfiehlt, den Ordner Data zu behalten, damit Sie über eine Flatfile-Sicherung dieser Datenbanken in einem MDF- und LDF-Format verfügen. Wenn Sie den Ordner Data umbenennen, können Sie die vorhandenen Daten in demselben Zustand wiederherstellen, in dem Sie vorlagen, bevor Sie SQL Server offline genommen haben - vorausgesetzt, bei der Neuinstallation werden derselbe Name, derselbe Pfad und dieselbe IP-Adresse verwendet.


Hinweise: Wenn es sich hierbei um eine Instanz von SQL Server 2000 handelt, die in einem Cluster verwendet wird, wiederholen Sie diese Schritte für jeden einzelnen Knoten in dem Cluster.

Entfernen einer bestimmten Instanz von SQL Server

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine bestimmte Instanz von SQL Server zu entfernen:
  1. Navigieren Sie zum Ordner "%Laufwerk%:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL\Binn". Dabei steht %Laufwerk% für den Standort der zu entfernenden Instanz von SQL Server.
  2. Suchen Sie nach folgendem Registrierungsschlüssel:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\MSSQLServer


      Hinweis: Wenn Sie eine Standardinstanz löschen, müssen Sie alle Schlüssel MIT AUSNAHME des Schlüssels Client löschen.
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft SQL Server


      Sie müssen die Datei "Regedt32.exe" verwenden, um den Wert InstalledInstances der zu entfernenden Instanz zu bearbeiten. Eine Standardinstanz wird als "MSSQLSERVER" aufgelistet, und benannte Instanzen erscheinen unter dem jeweiligen für die Instanz gewähltem Namen.

      Hinweis: Sie können die Datei "Regedit.exe" nicht verwenden, um den Wert zu bearbeiten. Sie müssen stattdessen die Datei "Regedt32.exe" verwenden.


Hinweise: Wenn es sich hierbei um eine Instanz von SQL Server 2000 handelt, die in einem Cluster verwendet wird, wiederholen Sie diese Schritte für jeden einzelnen Knoten in dem Cluster.

Entfernen aller bekannten Instanzen von SQL Server

Gehen Sie folgendermaßen vor, um alle bekannten Instanzen von SQL Server zu entfernen:
  1. Navigieren Sie zum Ordner "%Laufwerk%:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL\Binn", und löschen Sie diesen.
  2. Suchen Sie nach folgenden Registrierungsschlüsseln, und löschen Sie diese:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\MSSQLServer
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft SQL Server


  3. Suchen Sie nach folgenden Registrierungsschlüsseln, und löschen Sie diese:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSQLServer
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SQLSERVERAGENT
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSQLServerADHelper
  4. Die drei in Schritt 3 beschriebenen Registrierungsschlüssel entsprechen der Standardinstanz von Microsoft SQL Server 2000. Benannte Instanzen ähneln den in Schritt 3 aufgelisteten Instanzen. Die Zeichenfolge $Instanzname steht hierbei für den für die jeweilige Instanz gewählten Namen. Nachdem Sie die richtigen Schlüssel für die zu entfernende Instanz gefunden haben, wählen Sie diese Schlüssel aus, und entfernen Sie sie.
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSQLServer
      $Instanzname
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SQLSERVERAGENT
      $Instanzname
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSQLServerADHelper

  5. Wenn die zu entfernende Instanz von SQL Server in einem Cluster verwendet wurde, entfernen Sie alle Clusterressourcen für diese Instanz von SQL Server, die möglicherweise in der Clusterverwaltung verbleiben.

    Hinweis: Entfernen Sie nur SQL Server-Ressourcen.
  6. Installieren Sie Microsoft SQL Server 2000 neu, und verwenden Sie denselben Namen und dieselbe IP-Adresse.
  7. Führen Sie Setup für die Installation aus, und verwenden Sie die Option Deinstallieren, um alle Konfigurationsprobleme oder Fehler zu beheben, die noch aufgrund der fehlgeschlagenen Installation auftreten können.


Hinweise: Wenn es sich hierbei um eine Instanz von SQL Server 2000 handelt, die in einem Cluster verwendet wird, wiederholen Sie diese Schritte für jeden einzelnen Knoten in dem Cluster.

Entfernen einer Standardinstanz von SQL Server

Navigieren Sie zu folgenden Registrierungsschlüsseln, und entfernen Sie diese, um nach einer Standardinstanz von SQL Server zu suchen:
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Search
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSQLServer
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SQLSERVERAGENT

Entfernen einer benannten Instanz von SQL Server

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine benannte Instanz von SQL Server zu entfernen:
  1. Navigieren Sie zu folgenden Registrierungsschlüsseln für eine benannte Instanz, und löschen Sie diese anschließend, wobei Instanzname für den Namen der zu entfernenden Instanz steht.
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSQLServer
      $Instanzname
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SQLSERVERAGENT
      $Instanzname
  2. Wenn die zu entfernende Instanz von SQL Server in einem Cluster verwendet wurde, entfernen Sie alle Clusterressourcen für diese Instanz von SQL Server, die möglicherweise in der Clusterverwaltung verbleiben.

    Hinweis: Entfernen Sie nur SQL Server-Ressourcen.
  3. Installieren Sie Microsoft SQL Server 2000 neu, und verwenden Sie denselben Namen und dieselbe IP-Adresse.
  4. Führen Sie Setup für die Installation aus, und verwenden Sie die Option Deinstallieren, um alle Konfigurationsprobleme oder Fehler zu beheben, die noch aufgrund der fehlgeschlagenen Installation auftreten können.


Hinweise: Wenn es sich hierbei um eine Instanz von SQL Server 2000 handelt, die in einem Cluster verwendet wird, wiederholen Sie diese Schritte für jeden einzelnen Knoten in dem Cluster.

Einschließen der Volltext-Deaktivierung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Volltext-Deaktivierung einzuschließen:
  1. Löschen Sie die folgenden Registrierungseinträge: Wenden Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Schritte nur an, wenn Sie auch die Schritte im Abschnitt Entfernen aller bekannten Instanzen von SQL Server anwenden:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSCNTRS
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSEARCH
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSGATHERER
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSGTHRSVC
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSSINDEX
    Hinweis: Wenn Sie diese Registrierungsschlüssel löschen, wird der Microsoft MSSearch-Dienst (MSSearch) deaktiviert. Dies kann sich auf folgende Anwendungen auswirken, wenn diese auf demselben Computer ausgeführt werden:
    • Microsoft Exchange Server
    • Microsoft SharePoint Portal Server
    • Microsoft Site Server
    • Microsoft Commerce Server
    • Microsoft Small Business Server
  2. Wenn die zu entfernende Instanz von SQL Server in einem Cluster verwendet wurde, entfernen Sie alle Clusterressourcen für diese Instanz von SQL Server, die möglicherweise in der Clusterverwaltung verbleiben.

    Hinweis: Entfernen Sie nur SQL Server-Ressourcen.
  3. Installieren Sie Microsoft SQL Server 2000 neu, und verwenden Sie denselben Namen und dieselbe IP-Adresse.
Wenn Sie MSSearch nicht entfernen, werden möglicherweise sinngemäß folgende Fehlermeldungen angezeigt, wenn Sie SQL Server 2000 neu installieren:

[sqlclusterSetup.cpp:464]: 2 (0x2): Die angegebene Datei wurde nicht gefunden. Problem im Ressourcenname SQL Server-Volltext.

[clushelp.cpp:1238]: 5007 (0x138f): Die Clusterressource wurde nicht gefunden.

[sqlclusterSetup.cpp:1059]: 5007 (0x138f): Die Clusterressource wurde nicht gefunden.


Wenn diese Fehlermeldungen angezeigt werden, starten Sie Ihre Server neu, befolgen Sie die Schritte zum Entfernen von MSSearch, und wiederholen Sie die Installation anschließend.

Hinweis: Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Sie eine Instanz zu einem späteren Zeitpunkt nicht entfernen können, da der Löschvorgang zuvor nicht abgeschlossen wurde, können Sie den folgenden Schritt durchführen, um sicherzustellen, dass alle Probleme behoben wurden, die zu einem erneuten Auftreten dieses Problems führen können. Sie müssen diesen Schritt nicht ausführen, um sicherzustellen, dass dieser bestimmte Löschvorgang abgeschlossen wurde. Es wird nur überprüft, ob die automatische Deinstallation funktioniert. Führen Sie das SQL Server-Setupprogramm aus, und verwenden Sie die Option Deinstallieren, um den Deinstallationsvorgang jetzt zu prüfen, anstelle zu warten, bis diese Funktionalität tatsächlich benötigt wird. Wenn dieser Schritt fehlschlägt, müssen Sie zunächst die Ursache des Problems feststellen und diese beseitigen.

Führen Sie Setup aus um das Programm zu installieren, und verwenden Sie anschließend die Option Deinstallieren, um sicherzustellen, dass keine Konfigurationsprobleme vorliegen, die durch die fehlgeschlagene Deinstallation verursacht werden.

Hinweis: In einigen Fällen wird der Ordner "%Laufwerk%:"\Programme\Microsoft SQL Server\80" nicht gelöscht, und Sie müssen den Ordner manuell entfernen.

Wenn Sie SQL Server 2000 neu installieren, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Eine vorherige Programminstallation hat ausstehende Dateioperationen auf dem Installationscomputer erstellt. Sie müssen den Computer neu starten, bevor Sie das Setup-Programm ausführen.
Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird, starten Sie die Server neu, und führen Sie die Installation erneut durch. Wenn die Fehlermeldung nach dem Neustart des Servers wieder angezeigt wird, kann es daran liegen, dass die zu löschenden Dateien schreibgeschützt sind.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dies zu überprüfen:
  1. Suchen Sie nach folgendem Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\PendingFileRenameOperations
  2. Notieren Sie sich die Dateinamen.
  3. Stellen Sie sicher, dass für diese Dateien nicht das Attribut für den Schreibschutz festgelegt wurde.
  4. Starten Sie den Server neu.

Inhalt der Temp-Ordner vor der Neuinstallation von SQL Server löschen

Löschen Sie sämtliche Inhalte der beiden Temp-Ordner "System Temp" und "Temp" des jeweiligen Benutzers, der die Installation durchführt. Geben Sie den folgenden Befehl in der Befehlszeile ein, um den Speicherort des benutzerspezifischen Temp-Ordners zu erfahren:
C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername>set t
Als Ergebnis sollte eine der folgenden Zeilen angezeigt werden:
TEMP=C:\DOCUME~1\username\LOCALS~1\Temp
TMP=C:\DOCUME~1\username\LOCALS~1\Temp
Andere Zeilen werden möglicherweise ebenfalls angezeigt. Der folgende Pfad wird üblicherweise angegeben:
C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Temp
Der übliche Pfad für den System Temp-Ordner ist "%Systemroot%\temp".

Informationsquellen

Wenn die Fehlermeldung über ausstehende Dateioperationen weiterhin angezeigt wird, lesen Sie folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
312995 PRB: SQL Server 2000 Installation Fails ". ... .previous-Installation des Programms " Fehlermeldung

Eigenschaften

Artikel-ID: 290991 - Geändert am: Freitag, 12. August 2005 - Version: 13.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbhowtomaster KB290991
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com