Beim Einrichten der Ordnerumleitung mit Gruppenrichtlinien werden möglicherweise Meldungen mit den Ereignis-IDs 101 und 1000 angezeigt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 291087 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
291087 Event ID 101 and Event ID 1000 Messages May Be Displayed When Folder Redirection Is Set Up with Group Policy
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Im Anwendungsprotokoll werden möglicherweise die folgenden Meldungen mit den Ereignis-IDs 1000 und 101 verzeichnet, wenn die Ordnerumleitungskomponente der Gruppenrichtlinien eingerichtet wird:
Typ: Fehler
Quelle: Userenv
Kategorie: Keine
Ereignis-ID: 1000
Datum: Datum
Uhrzeit: Zeit
Benutzer: NT-AUTORITÄT\SYSTEM
Computer: Computername
Beschreibung: Die clientseitige Erweiterung "Ordnerumleitung" der Gruppenrichtlinien empfing Flags (0) und hat einen Fehlerstatuscode (1307) zurückgegeben.
Typ: Fehler
Quelle: Ordnerumleitung
Kategorie: Keine
Ereignis-ID: 101
Datum: Datum
Uhrzeit: Zeit
Benutzer: DOMAIN\Benutzer
Computer: Computername
Beschreibung: Die Umleitung des Ordners Desktop konnte nicht ausgeführt werden. Die neuen Verzeichnisse für den umgeleiteten Ordner konnten nicht erstellt werden. Der Ordner soll konfigurationsgemäß nach \\Computername\Umgeleiteter_freigegebener_Ordner umgeleitet werden. Der endgültige erweiterte Pfad war \\Computername\Umgeleiteter_freigegebener_Ordner. Der folgende Fehler ist aufgetreten: Diese Sicherheitskennung kann nicht als Besitzer des Objekts zugeordnet werden.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie Gruppenrichtlinien verwenden, um die Ordnerumleitung einzurichten. In den Gruppenrichtlinien ist eine Option zum Einrichten der Ordnerumleitungskomponente als "Einfach", "Erweitert" oder "Keine" verfügbar. Wenn Sie auf der Registerkarte Ziel auf die Einstellung Einfach klicken und anschließend unter Einstellungen das Kontrollkästchen Dem Benutzer exklusive Zugriffsrechte für Desktop erteilen aktivieren, schlägt die Ordnerumleitungskomponente fehl und es werden Ereignismeldungen angezeigt.

Lösung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:
  1. Laden Sie die geeignete Gruppenrichtlinie aus der Domäne.
  2. Klicken Sie auf Benutzerkonfiguration, auf Windows-Einstellungen und anschließend auf Ordnerumleitung.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die geeignete Ordnerumleitungskomponente, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Ziel auf die Einstellung Einfach, und deaktivieren Sie anschließend unter Einstellungen das Kontrollkästchen Dem Benutzer exklusive Zugriffsrechte für Desktop erteilen.
  5. Speichern Sie die Einstellungen, und beenden Sie das Programm anschließend.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Eigenschaften

Artikel-ID: 291087 - Geändert am: Dienstag, 5. Juni 2007 - Version: 6.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kberrmsg kbenv kbprb KB291087
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com