INFO: nicht als blockieren Aufrufe aus einer STA-Komponente

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 291837 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Wenn Sie einen blockierenden Aufruf aus Ihrer COM-Objektinstanz erstellen, die in einem Singlethread-Apartment (STA) alle anderen COM-Instanzen Leben ist, die die STATION auf die Instanz das Apartment aufheben warten. Wenn Sie einen blockierenden Aufruf aus einer Komponente vornehmen müssen, empfiehlt es sich, dass Sie den blockierenden Aufruf von einer Komponente, dessen Threadingmodell frei ist.

Ein Aufruf gilt blockieren, wenn eine lange oder unbestimmte Zeitspanne zum Zurückgeben dauert, z. B. aufruft, um die Backend-Netzwerkaufrufe, mit denen (remote Procedure Call) oder sockets.

Darüber hinaus können Microsoft Visual Basic nur erstellen, STA Anwendungen und Komponenten, deren Threadmodell Apartment oder fehlende ist. Daher sollten Sie nicht blockierende Aufrufe von einer Komponente vornehmen, die in VBA geschrieben ist.

Weitere Informationen

Komponenten, deren Threadmodell Apartment ist, live in einem Singlethread-Apartment (STA). Mehrere Instanzen des COM-Objekt können in die gleiche Station live. Es ist jedoch nur ein Thread (daher der Name), dass alle Instanzen COM-Objekt in das Apartment Dienste. Wenn Sie einen blockierenden Aufruf aus einer der für die COM-Objektinstanzen vornehmen, werden die anderen COM-Objekt-Instanzen starved, da der einzige Thread, der Sie bedienen kann blockiert wird.

Sie sollten blockierende Aufrufe von einer Komponente vornehmen, die ein Threadmodell frei verfügt. Diese Komponente befindet sich im Multithread-Apartment (MTA). Wie in der STATION können mehrere Instanzen des COM-Objekt in einem MTA befinden. Der MTA hat jedoch mehrere Threads, die seine Instanzen COM-Objekt. Als Ergebnis nimmt diese COM-Objektinstanz einen blockierenden Aufruf, können andere Threads andere COM-Objektinstanzen Dienst. Diese Threads können auch das COM-Objekt Dienstinstanz, die einen blockierenden Aufruf vornimmt. Damit Ihre Komponenten, die in der MTA threadsicher, sollten Sie daher mit Synchronisierungsobjekte globale Daten schützen.

Wenn eine COM-Objektinstanz von einer STATION eine Methode für ein COM-Objektinstanz ruft, lebt in den MTA und dadurch einen blockierenden Aufruf, werden die STA-Komponente nicht blockiert. Dies ist da nimmt die STA-Komponente den Aufruf über com-Proxy, der Proxy die Daten zum MTA, und COM-Pumpen-Nachrichten in der STATION, sendet sodass dafür andere Arbeit in seine Apartment. (Arbeit in einem STA-Apartment geht über Windows-Meldungen.) Ein anderer Thread im MTA COM-Aufruf über den Stub entgegen und stellt die Methode für die COM-Objektinstanz aufrufen, wodurch wiederum die Blockierungsaufruf effektiv den Thread in einem Zustand "Warten" einfügen. Wenn der blockierende Aufruf zurückgegeben wird, wird die COM-Methode seine Arbeit beendet und gibt die Daten zurück an den Stub, der Daten an den Proxy über eine Windows-Meldung zurückgibt zurück. Der Proxy in STA-Thread die Daten in die Windows-Nachricht entgegen und sendet es an die aufrufende Komponente zurück.

Ein anderes Nebeneffekt lange blockierende Aufrufe in einem STA ist, dass RPC der STATION über Windows-Meldungen kommuniziert. Blockierende Aufruf behindert, Kommunikation zusammen mit einer anderen möglichen Windows Nachricht, die diesen Thread angehören kann.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu COM-threading finden Sie im Artikel der Microsoft Knowledge Base:
136885INFO: OLE Threads müssen Nachrichten fehlgeschlagen
Weitere Informationen über DCOM (Distributed COM)-Architektur finden Sie unter der folgenden Dokumentation der Microsoft Platform Software Development Kit (SDK):
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms809311.aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 291837 - Geändert am: Donnerstag, 12. Juli 2001 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft COM+ 2.0 Standard Edition
Keywords: 
kbmt kbclientserver kbinfo kbinprocsvr kbthread KB291837 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 291837
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com