Artikel-ID: 293078
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Es wird eine der folgenden STOP-Fehlermeldungen in Windows XP angezeigt:
STOP 0x000000EA THREAD_STUCK_IN_DEVICE_DRIVER
STOP: 0x100000EA THREAD_STUCK_IN_DEVICE_DRIVER_M

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn der Grafikadapter in einer Endlosschleife gefangen ist, während er darauf wartet, dass die Grafikkarte in den Leerlauf übergeht. Dies kann auf ein Problem mit der Grafikkarte hinweisen, oder darauf, dass ein Grafikadapter die Hardware programmatisch nicht korrekt ansprechen kann.

Die STOP-Fehlermeldung kann auch bei Grafikkartentreibern auftreten, die kein physisch vorhandenes Gerät repräsentieren. Beispielsweise kann dies bei dem von Symantec PCAnywhere verwendeten virtuellen Grafikkartentreiber auftreten. Wenn PCAnywhere auf einem Computer installiert ist, auf dem diese Fehlermeldung auftritt, sollten Sie die Website von Symantec aufrufen, um herauszufinden, ob ein Update für Ihre Version von PCAnywhere zur Verfügung steht.

Lösung

Wenden Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Methoden in der angegebenen Reihenfolge an, bis das Problem behoben ist.

Die ersten vier in diesem Artikel beschriebenen Methoden sind für Anfänger und leicht fortgeschrittene Benutzer bestimmt. Die beiden letzten Methoden behandeln die erweiterte Problembehandlung und sind für erfahrene Benutzer bestimmt.

Möglicherweise ist es einfacher, die Schritte durchzuführen, wenn Sie den Artikel zunächst ausdrucken.

Methode 1: Verwenden der Windows-Fehlerberichterstattung

Verwenden Sie die Windows-Fehlerberichterstattung, um den Fehler an Microsoft zu senden und herauszufinden, ob eine Korrektur oder Problemumgehung verfügbar ist. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Problembericht senden, wenn Sie gefragt werden, ob Sie den Problembericht an Microsoft übermitteln möchten.
  2. Wenn eine Korrektur oder Problemumgehung verfügbar ist, klicken Sie auf Weitere Informationen. Dadurch erfahren Sie, wie Sie die Korrektur oder Informationen zur Umgehung des Problems erhalten.
Wenn diese Methode funktioniert hat, sind Sie fertig. Falls weiterhin eine STOP-Fehlermeldung angezeigt wird, fahren Sie mit Methode 2 fort.

Methode 2: Installieren des aktuellen Treibers für die Grafikkarte

Auf der folgenden Website von Microsoft können Sie den neuesten Treiber für Ihre Grafikkarte für Windows XP suchen und installieren:
http://www.update.microsoft.com/microsoftupdate/v6/vistadefault.aspx?ln=de-de
Wenn diese Methode funktioniert hat, sind Sie fertig. Falls weiterhin eine STOP-Fehlermeldung angezeigt wird, fahren Sie mit Methode 3 fort.

Methode 3: Kontaktieren des Grafikkartenherstellers, um den neuesten Treiber zu beziehen und zu installieren

Der Treiber ist Software, die die Wiedergabe von Videos auf dem Computer ermöglicht. In der Dokumentation zu Ihrem Computer finden Sie Angaben zum Hersteller Ihrer Grafikkarte. Verwenden Sie dann die Links in der folgenden Liste, um die Kontaktinformationen für Ihren Grafikkartenhersteller zu finden und den neuesten Treiber anzufordern und zu installieren. Weitere Kontaktinformationen zu Hardware- und Softwareherstellern finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com/gp/vendors/de
Die Kontaktinformationen zu den in diesem Artikel erwähnten Drittanbietern sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.

Wenn diese Methode funktioniert hat, sind Sie fertig. Falls weiterhin eine STOP-Fehlermeldung angezeigt wird, fahren Sie mit Methode 4 fort.

Methode 4: Ersetzen der Grafikkarte

Informationen zum Austauschen der Grafikkarte finden Sie in der Dokumentation zu Ihrem Computer.

Wenn diese Methode funktioniert hat, sind Sie fertig. Wenn Sie weiterhin die STOP-Fehlermeldung erhalten und mit erweiterter Problembehandlung vertraut sind, fahren Sie mit dem Abschnitt "Erweiterte Problembehandlung" fort.

Wenn Sie mit der erweiterten Problembehandlung nicht vertraut sind, finden Sie im Abschnitt "Nächste Schritte" zusätzliche Ressourcen, die möglicherweise helfen.

Erweiterte Problembehandlung

Diese Methoden sind für fortgeschrittene Benutzer bestimmt. Falls Sie sich bei der erweiterten Problembehandlung unsicher sind, bitten Sie ggf. eine andere Person um Hilfe, oder wenden Sie sich an den Support. Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Support finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com/contactus/?ln=de#tab0

Methode 1: Deaktivieren oder Aktualisieren der Gerätetreiber

  1. Konsultieren Sie die Microsoft-Hardwarekompatibilitätsliste (HCL), um festzustellen, ob die in Ihrem Computer installierten PCI-Geräte mit Windows XP kompatibel sind. Weitere Informationen zur Hardwarekompatibilitätsliste finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
    http://www.microsoft.com/windows/compatibility/windows-7/de-de/default.aspx
  2. Aktualisieren Sie die Grafikkartentreiber auf die neueste Version.
  3. Wenn in der STOP-Fehlermeldung ein Treibername genannt wird, deaktivieren oder entfernen Sie diesen Treiber.
  4. Deaktivieren oder entfernen Sie alle Treiber oder Dienste, die Sie in letzter Zeit hinzugefügt haben.
Hinweis Wenn der Fehler während des Startvorgangs auftritt und die Systempartition das NTFS-Dateisystem verwendet, können Sie den fehlerhaften Treiber möglicherweise über den abgesicherten Modus umbenennen oder löschen. Wenn der Treiber als Teil des Systemstartvorgangs im abgesicherten Modus verwendet wird, müssen Sie den Computer über die Wiederherstellungskonsole starten, um die Treiberdatei verwenden zu können. Weitere Informationen zu Grafikkartentreibern im abgesicherten Modus finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
292460 Behandlung von Problemen mit dem Grafikkartentreiber im abgesicherten Modus in Windows XP
Hinweis Wenn das Problem mit der Datei "Win32k.sys" zusammenhängt, kann ein Remotesteuerungsprogramm eines Drittanbieters die Ursache für das Problem sein. Sie können den Dienst entfernen, indem Sie den Computer über die Wiederherstellungskonsole starten und anschließend die betreffende Systemdienstdatei löschen.

Wenn diese Methode funktioniert hat, sind Sie fertig. Falls weiterhin eine STOP-Fehlermeldung angezeigt wird, fahren Sie mit Methode 2 fort.

Methode 2: Anpassen der Hardwarebeschleunigung

  1. Klicken Sie auf Start, Systemsteuerung, und doppelklicken Sie anschließend auf Anzeige.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Einstellungen auf Erweitert, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Problembehandlung.
  3. Bewegen Sie den Schieberegler Hardwarebeschleunigung auf die Einstellung Keine, und deaktivieren Sie anschließend das Kontrollkästchen "Write Combining" aktivieren.
  4. Klicken Sie auf OK und dann nochmals auf OK.
Hinweis Zwar verhindert diese Vorgehensweise, dass der Grafikadapter die Hardware falsch programmiert, jedoch könnte dies einen Verlust von Anzeigefunktionen sowie die Minderung der Anzeigeleistung zur Folge haben. Sie können die Einstellung für die Hardwarebeschleunigung wieder von Keine auf einen höheren Wert ändern, um bestimmte Funktionen und eine höhere Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen. Jedoch steigt hierdurch die Wahrscheinlichkeit, dass das oben geschilderte Problem erneut auftritt. Maximale Stabilität erzielen Sie, wenn die Hardwarebeschleunigung deaktiviert bleibt.

NÄCHSTE SCHRITTE

Wenn diese Methoden Ihnen nicht geholfen haben, können Sie auch auf der Website der Microsoft Support Services nach anderen Lösungen suchen. Auf der Microsoft Support Services-Website werden unter anderem folgende Dienste angeboten:
  • Suche in der Knowledge Base: Hier finden Sie technische Supportinformationen und Selbsthilfetools für Microsoft-Produkte.
  • Solution Center: Hier finden Sie produktspezifische häufig gestellte Fragen und Antworten sowie spezielle Supportthemen.
  • Weitere Supportoptionen: Stellen Sie Ihre Fragen im Web, wenden Sie sich an Microsoft Support Services, oder teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Wenn Ihre Fragen nach der Verwendung dieser Microsoft-Websites noch nicht beantwortet sind, oder wenn Sie auf der Microsoft Support Services-Website keine Lösung finden, klicken Sie auf den folgenden Link, um sich mit dem Microsoft Support in Verbindung zu setzen:
http://support.microsoft.com/contactus?ln=de#tab0
Die in diesem Artikel genannten Produkte anderer Anbieter stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Eigenschaften

Artikel-ID: 293078 - Geändert am: Donnerstag, 6. Juni 2013 - Version: 10.1
Keywords: 
kbresolve kbtshoot kbenv kberrmsg kbhardware kbprb KB293078
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com