Verwendung von Visual Basic Script SidHistory löschen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 295758 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Microsoft Visual Basic Script (VBScript) in diesem Artikel beschriebenen ein Objekt über seinen Namen im Verzeichnis suchen und versucht, SidHistory für das Objekt zu deaktivieren. Es verfügt über optionale Parameter für ObjectClass und ObjectCategory , um die Suche zu erleichtern.

Weitere Informationen

Wenn ein Benutzerobjekt aus einer Domäne zu einer anderen verschiebt eine neue Sicherheitskennung (SID) für das Benutzerkonto generiert und in der Objekt-SID -Eigenschaft gespeichert werden muss. Bevor der neue Wert der Eigenschaft geschrieben wird, wird der vorherige Wert in einer anderen-Eigenschaft eines User-Objekts SID-Verlauf ( SidHistory ) kopiert. Diese Eigenschaft kann mehrere Werte enthalten. Jedes Mal ein Objekt zu einer anderen Domäne, eine neue SID verschiebt Benutzer generiert und in der Objekt-SID -Eigenschaft und ein anderer Wert gespeichert wird die Liste der alten SIDs in SID-Verlauf hinzugefügt. Manchmal kann es erforderlich, deaktivieren Sie das SidHistory sein.

Der folgende VBScript-Code wird das Attribut SidHistory aus das in den Befehlszeilenargumenten angegebene Verzeichnisobjekt entfernt.
  1. Öffnen Sie Microsoft Editor.
  2. Kopieren Sie den folgenden Code und in den Editor-Dokument einfügen.
    Const ADS_PROPERTY_DELETE = 4
    
    Dim strFilter 'As String
    Dim oConnection 'As ADODB.Connection
    Dim oRecordSet 'As ADODB.RecordSet
    Dim strQuery 'As String
    Dim strDomainNC 'As String
    Dim oRootDSE 'As IADs
    Dim vArray 'As Variant()
    Dim vSid 'As Variant
    Dim oDirObject 'As Variant
    
    ' Parse the command line and set the query filter
    ParseCommandLine()
    
    ' Find the domain naming context
    set oRootDSE = GetObject("LDAP://RootDSE")
    strDomainNC = oRootDSE.Get("defaultNamingContext")
    set oRootDSE = Nothing
    
    ' Setup the ADO connection
    Set oConnection = CreateObject("ADODB.Connection")
    oConnection.Provider = "ADsDSOObject"
    oConnection.Open "ADs Provider"
    
    strQuery = "<LDAP://" & strDomainNC & ">;" & strFilter & ";distinguishedName,objectClass,name,sidHistory;subtree"
    
    'Execute the query
    set oRecordSet = oConnection.Execute(strQuery)
    if oRecordSet.Eof then
      WScript.Echo "No objects were found"
      WScript.Quit(0)
    Else
      Dim vClasses 'As Variant
      Dim strClass 'As String
    
      WScript.Echo "The following objects were found:"
    
      'On Error Resume Next
    
      ' Iterate through the objects that match the filter
      While Not oRecordset.Eof
         vClasses = oRecordset.Fields("objectClass").Value
         strClass = vClasses(UBound(vClasses))
         WScript.Echo "Name: " & oRecordset.Fields("name").Value & "   Class: " & strClass & "  DN: " & oRecordset.Fields("distinguishedName").Value
    
         If IsNull(oRecordSet.Fields("sIDHistory").Value ) Then
            WScript.Echo "This object does not have a sidHistory"
         Else
    	set oDirObject = GetObject("LDAP://" & oRecordset.Fields("distinguishedName").Value) 
            vArray = oDirObject.GetEx("sIDHistory")
            For Each vSid in vArray
             oDirObject.PutEx ADS_PROPERTY_DELETE, "sIDHistory", array(vSid) 
             oDirObject.SetInfo 
            Next
            WScript.Echo "The sidHistory has been cleared for this object!"
         End if
         
         oRecordset.MoveNext
      Wend
    End if
    
    'Clean up
    Set oRecordset = Nothing
    Set oConnection = Nothing
    
    '=========================================================================================================================
    ' The ParseCommandLine subroutine will build the query filter base on the arguments passed to the script.  The bNameFlag
    ' is used so that the name given can have spaces in it.
    '=========================================================================================================================
    Sub ParseCommandLine()
       Dim vArgs, Value, Equals, I
       Dim bNameFlag 'As Boolean
       Dim strName 'As String
       Dim strObjectCategory 'As String
       Dim strObjectClass 'As String
    
       Set vArgs = WScript.Arguments
       if VArgs.Count < 1 Then
          DisplayUsage()
       End if
    
      bNameFlag = False
      For I = 0 to vArgs.Count - 1
          If Left( vArgs(I) , 1 ) = "/" Or Left( vArgs(I) , 1 ) = "-" Then
    
             Value = ""
             Equals = InStr( vArgs(I) , "=" )
             If Equals = 0 Then Equals = InStr( vArgs(I) , ":" )
             If Equals > 0 Then Value = Mid( vArgs(I) , Equals + 1 )
    
             Select Case LCase( Mid( vArgs(I) , 2 , 1) )
    
       		Case "n" strName = Value
    			 bNameFlag = True  'This will allow us to catch spaces
       		Case "o" strObjectCategory = Value
    			 bNameFlag = False
                    Case "c" strObjectClass = Value
    			 bNameFlag = False
    		Case Else DisplayUsage
    
             End Select        	
    
         Else 'no dash or slash;  Check if we are giving a name
            if bNameFlag Then
               strName = strName & " " & vArgs(I)
            else
               DisplayUsage
            end if
         End if
       Next
    
    'Should be okay to build filter  
    
    If strName = "" Then
      WScript.Echo "A name parameter must be given"
      WScript.Quit(1)
    Else
      strFilter = "(&(name=" & strName & ")"
      If Len(strObjectCategory) > 0 Then
         strFilter = strFilter & "(objectCategory=" & strObjectCategory & ")"
      End if
      If Len(strObjectClass) > 0 Then
         strFilter = strFilter & "(objectClass=" & strObjectClass & ")"
      End if
    
      strFilter = strFilter & ")" 'Close filter
    End if
    End Sub
    
    '=========================================================================================================================
    ' The DisplayUsage subroutine will display how to use this script, the objectCategory and objectClass arguments are optional.
    '=========================================================================================================================
    Sub DisplayUsage()
     WScript.Echo "Usage csript.exe " & WScript.ScriptName & vbLF & _ 
         "-n=<name of the object you are looking for>" & vbLF & _
         "[-o=<objectCategory of the object you are looking for>]" & vbLF & _
         "[-c=<objectClass of the object you are looking for>]"  & vbLF & vbLF & _ 
    	 "Examples : " & vbLF & _
    	 WScript.ScriptName & " -n=My Contact" & vbLF & _
    	 WScript.ScriptName & " -n=Computer1 -o=computer" & vbLF & _ 
    	 WScript.ScriptName & " -n=James Smith -o=Person -c=user"
     WScript.Quit(0)
    
    End Sub
        
    					
  3. Speichern Sie das Dokument als C:\ClearSidHistory.vbs
  4. Führen Sie den Code aus. Verwendung für ClearSidHistory.vbs lautet wie folgt:
    , ClearSidHistory.vbs - n "cscript.exe" = <name> [- o = <objectcategory>] [- C = <objectclass>]

    -n = < Name des gesuchten objekts >
    -o = < ObjectCategory des gesuchten objekts >
    -C = < ObjectClass des gesuchten objekts >

    Beispiele:

    ClearSidHistory.vbs n cscript.exe meinen Kontakt =
    ClearSidHistory.vbs n cscript.exe = Computer1 o = Computer
    ClearSidHistory.vbs n cscript.exe = James Smith o = Person C = Benutzer

Eigenschaften

Artikel-ID: 295758 - Geändert am: Dienstag, 30. August 2005 - Version: 3.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Active Directory Service Interfaces 2.5
Keywords: 
kbmt kb32bitonly kbhowto kbprb KB295758 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 295758
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com