MS01-022: WebDAV-Serviceprovider erlaubt möglicherweise Skripten innerhalb des Benutzerkontexts

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 296441 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D45090
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
296441 MS01-022: WebDAV Service Provider Can Allow Scripts to Levy Requests as a User
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Der Microsoft Data Access Component Internet Publishing Provider bietet über das Internet den Zugriff zu Web Distributed Authoring and Versioning-Resourcen (WebDAV). Standardmäßig sollte zwischen Anforderungen von Benutzern und Anforderungen von Skripten, die innerhalb des Browsers des Benutzers ausgeführt werden, unterschieden werden. Aufgrund eines Fehlers in der Implementierung werden jedoch alle Anfragen innerhalb des Sicherheitskontexts des Benutzers behandelt. Wenn ein Benutzer eine Webseite besucht oder eine E-Mail-Nachricht öffnet, die ein Skript enthält, könnte aufgrund dieses Fehlers das Skript auf webbasierte Ressourcen in der Rolle des Benutzers zugreifen.

Die spezifischen Aktionen, die ein Benutzer mithilfe dieser Anfälligkeit durchführen könnte, hängen zum Einen von den webbasierten Ressourcen, die dem Benutzer zur Verfügung stehen, zum Anderen von den Berechtigungen, die der Benutzer für diese Ressourcen besitzt, ab. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der böswillige Benutzer zumindest im Intranet des Benutzers browsen kann. Möglicherweise kann er auch auf webbasierte E-Mail-Nachrichten zugreifen.

Anmerkungen:
  • Der böswillige Benutzer müsste über umfangreiches Insiderwissen (wie Servernamen, Ordnerstrukturen und andere netzwerkspezifische Informationen) verfügen, um diese Anfälligkeit erfolgreich ausnutzen zu können. Diese Anfälligkeit würde daher wohl am ehesten im Rahmen eines Insider-Angriffs genutzt werden.
  • Aufgrund der Art und Weise, wie WebDAV-Anfragen authentifiziert werden, kann diese Anfälligkeit nicht gegen Einzelplatzrechner angewendet werden.
  • Diese Anfälligkeit kann nicht ausgenutzt werden, wenn innerhalb der Sicherheitszone, in der das Skript geöffnet wurde, Active Scripting deaktiviert ist.

Lösung

Ein Update zur Behebung dieses Problems ist inzwischen von Microsoft erhältlich, das jedoch ausschließlich dafür konzipiert wurde, das in diesem Artikel beschriebene Problem zu beheben und nur auf Systeme angewendet werden sollte, bei denen ein echtes Risiko besteht, das Objekt der hier beschriebenen Angriffe zu werden. Um das individuelle Risiko für Ihren Computer zu ermitteln, prüfen Sie bitte dessen physische Zugänglichkeit, Netzwerk- und Internet-Konnektivität sowie weitere Faktoren. Lesen Sie hierzu bitte auch das entsprechende Microsoft-Sicherheitsbulletin (http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/MS01-022.asp). Um die Produktqualität auch weiterhin zu gewährleisten, wird dieses Update zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise weiteren Tests unterzogen. Falls Sie das Risiko für Ihren Computer als erheblich einstufen, sollten Sie dieses Update sofort anwenden.

Wenn Sie das Problem sofort beheben wollen, laden Sie das Update wie im folgenden beschrieben herunter oder wenden Sie sich an den Microsoft Produktsupport, um das Update zu erhalten. Eine vollständige Liste mit Telefonnummern des Microsoft Produktsupports und Informationen zu Servicegebühren finden Sie unter der folgenden Adresse im World Wide Web:
http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=fh;DE;CNTACTMS
Sie können dieses Update auf Computern mit folgenden Betriebssystemen anwenden:
  • Windows 95
  • Windows 98
  • Windows 98 Second Edition
  • Windows Millennium Edition (Me)
  • Windows NT 4.0 Workstation Service Pack 6a
  • Windows NT 4.0 Server; und Server, Enterprise Edition; Service Pack 6a
  • Windows NT 4.0 Server, Terminal Server Edition, Service Pack 6
  • Windows 2000 Professional, Windows 2000 Server, Windows 2000 Advanced Server, oder Windows 2000 Datacenter Server
  • Windows 2000 Professional with Service Pack 1, Windows 2000 Server mit Service Pack 1, oder Windows 2000 Advanced Server mit Service Pack 1
Folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Herunterladen zur Verfügung:
Bild minimierenBild vergrößern
Download
Rbupdate.exe jetzt herunterladen
Weitere Informationen zum Herunterladen von Dateien vom Microsoft Download Center finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war, um diese Datei auf Viren zu prüfen. Nach der Bereitstellung befindet sich die Datei auf sicheren Servern, wodurch nicht autorisierte Änderungen an den Dateien verhindert werden.

Die englische Version dieses Updates sollte die folgenden Dateiattribute (oder höhere) aufweisen:
   Datum       Uhrzeit Version       Größe    Dateiname
   ------------------------------------------------------
   05.04.2001  12:45   8.102.4004.0  561.152  Msdaipp.10
   04.04.2001  17:59   8.103.4004.0  573.440  Msdaipp.15
   08.04.2001  13:10                  45.056  Rb_inst.exe

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dieses Problem bei den oben genannten Microsoft-Produkten in gewissem Umfang ein Sicherheitsproblem darstellen könnte.

Weitere Informationen

Weitere Informationen darüber, wie Sie einen Hotfix für Windows 2000 Datacenter Server erhaltern, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
265173 Das Datacenter-Programm und das Windows 2000 Datacenter Server-Produkt
Weitere Informationen darüber, wie Sie mehrere Hotfixes mit nur einem Neustart installieren, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
296861 Installieren von mehreren Windows-Updates mit nur einem Neustart
Sie können herausfinden, ob Ihr Computer für dieses Problem anfällig sein könnte, indem Sie die Datei Msdaipp.dll auf Ihrem Computer suchen. Ist diese Datei nicht auf Ihrem Computer vorhanden, sind Sie nicht von diesem Problem betroffen. Ist diese Datei vorhanden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, klicken Sie im Kontextmenü auf EIGENSCHAFTEN, wählen Sie die Registerkarte VERSION und vergleichen Sie die Version mit im Folgenden aufgeführten Nummern:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
VersionsnummerStatus
8.102.1403.0Betroffen
8.103.2402.0Betroffen
8.103.2519.0Betroffen
Alle übrigen VersionenNicht betroffen
Weitere Informationen zu dieser Sicherheitsanfälligkeit finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/MS01-022.asp

Eigenschaften

Artikel-ID: 296441 - Geändert am: Samstag, 1. Februar 2014 - Version: 3.6
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Server 4.0, Terminal Server Edition Service Pack 4
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Terminal Server Service Pack 5
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Terminal Server Service Pack 6
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 1
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 2
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 3
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 4
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 5
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 6a
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Enterprise Edition
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 4
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 5
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 6a
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbbug kbfix kbgraphxlinkcritical kbwin2000presp4fix kbsecvulnerability kbqfe kbsecurity kbsecbulletin kbsechack KB296441
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com