Beschreibung des Programms zum Aktualisieren von Gruppenrichtlinien

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 298444 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D298444
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
298444 A Description of the Group Policy Update Utility
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt das neue Befehlszeilen-Programm Gbupdate.exe. Dieses neue Progamm ersetzt die Option /refreshpolicy im Befehlszeilenprogramm "Secedit.exe" in Microsoft Windows 2000. Mithilfe dieses Programms können Sie alle Änderungen, die an Gruppenrichtlinien vorgenommen wurden, manuell aktualisieren (einige Änderungen können sofort angewendet werden).

Weitere Informationen

Nachdem Sie Gruppenrichtlinien geändert haben, möchten Sie möglicherweise, dass diese Änderungen sofort angewendet werden, ohne den Standard-Aktualisierungsintervall (90 Minuten bei Domänenmitgliedern und 5 Minuten bei Domänencontrollern) abwarten zu müssen oder den Computer neu starten zu müssen. Führen Sie an der Eingabeaufforderung das Programm "Gpupdate.exe" aus, um diese Aktualisierung durchzuführen. Im Folgenden werden das Programm und die unterschiedlichen Optionen, die es bietet, beschrieben:

Die Funktionen des Programms

Mithilfe des Programms zur Aktualisierung von Gruppenrichtlinen (Version 5.1) können Sie die Einstellungen der Gruppenrichtlinien aktualisieren.

Syntax

GPUpdate [/Target:{Computer | Benutzer}] [/Force] [/Wait:Wert] [/Logoff] [/Boot]

Optionen

/Target:{Computer | Benutzer}

Sie können diese Option verwenden, wenn Sie angeben möchten, dass nur Benutzer- oder Computerrichtlinien aktualisiert werden. Wenn Sie diese Option nicht verwenden, werden standardmäßig sowohl Benutzer- als auch Computerrichtlinien aktualisiert.

/Force

Diese Option übernimmt nochmals alle Richtlinieneinstellungen. Standardmäßig werden nur die Richtlinieneinstellungen übernommen, die geändert wurden.

/Wait:{Wert}

Mithilfe dieser Option können Sie festlegen, wie viele Sekunden Sie warten müssen, bis die Verarbeitung aller Richtlinien abgeschlossen wird. Der Standardwert beträgt 600 Sekunden. Sie müssen nicht warten, wenn Sie den Wert auf Null (0) setzen. Wenn Sie den Wert auf -1 setzen, müssen Sie unbegrenzt warten. Wenn das Zeitlimit erreicht ist, erscheint wieder die Eingabeaufforderung, jedoch wird die Verarbeitung der Richtlinien fortgesetzt.

/Logoff

Diese Option führt dazu, dass Ihre Sitzung auf dem Computer abgemeldet wird, nachdem die Gruppenrichtlinien aktualisiert wurden. Dieses Verhalten ist bei denjenigen Gruppenrichtlinien-Clientcomputererweiterungen notwendig, die Richtlinien nicht zyklisch im Hintergrund aktualisieren, jedoch die Richtlinien verarbeiten, wenn sich ein Benutzer am Computer anmeldet. Zwei Beispiele für dieses Verhalten können bei den Features für die benutzerspezifische Softwareinstallation und die Ordnerumleitung beobachtet werden. Diese Option hat keine Wirkung, wenn keine Erweiterungen aufgerufen wurden, die eine Abmeldung vom Computer erfordern.

/Boot

Diese Option kann einen Neustart Ihres Computers erzwingen, nachdem die Gruppenrichtlinien-Einstellungen aktualisiert wurden. Dieses Verhalten ist bei denjenigen Gruppenrichtlinien-Clientcomputererweiterungen notwendig, die Richtlinien nicht zyklisch im Hintergrund aktualisieren, jedoch die Richtlinien bei einem Neustart des Computers verarbeiten. Ein Beispiel für dieses Verhalten wird bei dem Feature für die benutzerspezifische Softwareinstallation beobachtet. Diese Option hat keine Wirkung, wenn keine Erweiterungen aufgerufen wurden, die einen Neustart Ihres Computer erfordern.

Weitere Informationen zum Erzwingen einer Gruppenrichtlinien-Aktualisierung in Windows Server 2000 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
227448 "Secedit.exe": Erneut Anwendung von Gruppenrichtlinie veranlassen

Eigenschaften

Artikel-ID: 298444 - Geändert am: Samstag, 21. Januar 2006 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
Keywords: 
kbinfo KB298444
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com