Beschreibung der Remoteunterstützungsverbindung

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 300692 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D300692
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
300692 Description of the Remote Assistance Connection Process
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die Inhalte der Remoteunterstützungseinladungs-Datei beschrieben, die von einem unerfahrenen Benutzer an einen Experten gesendet wird. Diese Datei wird immer dann erstellt, wenn ein unerfahrener Benutzer die Optionen E-Mail oder Einladung in Datei speichern in der Remoteunterstützung verwendet. Dieser Artikel beschreibt nicht, wie Sie mithilfe von Microsoft Windows Messenger eine Remoteunterstützungssitzung einrichten können. Weitere Informationen zur Remoteunterstützung finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
300546 Übersicht über die Remoteunterstützung in Windows XP.
Dieser Artikel enthält detaillierte Informationen über die Funktionsweise der Remoteunterstützung und setzt voraus, dass der Leser über ein allgemeines Verständnis der Remoteunterstützung verfügt. Einen allgemeinen Überblick über die Remoteunterstützung finden Sie in Artikel Q300546.

Weitere Informationen

Die Remoteunterstützungseinladungs-Datei wird im XML-Format (XML = Extensible Markup Language) erstellt und kann mithilfe von Texteditoren wie Editor oder Notepad gelesen und bearbeitet werden. Remoteunterstützungseinladungs-Dateien besitzen die folgende Dateinamenerweiterung:
.MsRcIncident
In Microsoft Windows XP ist diese Dateinamenerweiterung mit dem Hilfe- und Supportcenter verknüpft. Wenn die Datei .MsRcIncident von einem Experten ausgeführt wird, startet Windows Hilfe und Support. Hilfe und Support übergibt anschließend die Informationen an die Remoteunterstützung. Die Remoteunterstützung analysiert die Datei und initialisiert die Remoteunterstützungssitzung mit dem Computer des unerfahrenen Benutzers (mit dem Computer, auf dem die Datei erstellt wurde).

Zur Vereinfachung werden in diesem Artikel sowohl .MsRcIncident-Datei als auch die Einladung als austauschbare, gleichwertige Begriffe verwendet. Der Ausdruck Ticket verweist auf den Datensatz der Einladung, der auf dem Computer des unerfahrenen Benutzers gespeichert ist.

Der Computer des unerfahrenen Benutzers verfügt über ein vorinstalliertes lokales Benutzerkonto namens Hilfeassistent. Dieses Benutzerkonto ist standardmäßig deaktiviert. Das Kennwort dieses Kontos ist ein komplexes Kennwort, das von einem Zufallsgenerator erzeugt wurde. Das Konto verfügt über eingeschränkte Berechtigungen und wird von einem Experten verwendet, um sich während der Remoteunterstützungssitzung auf dem Computer des unerfahrenen Benutzers anzumelden.

Der unerfahrene Benutzer lädt den Experten dazu ein, sich an seinem Computer anzumelden.

Wenn der Computer des unerfahrenen Benutzers die Einladungsdatei erstellt, werden folgende Aktionen durchgeführt:
  • Das Benutzerkonto Hilfeassistent wird aktiviert.
  • Es wird ein Eintrag in der Tabelle des unerfahrenen Benutzers erstellt.
  • Folgende Informationen werden vom Computer des unerfahrenen Benutzers bezogen: IP- und Computernamenkonfiguration inklusive einer Anforderung der Portzuordnung von beliebigen universellen Plug & Play (UPnP)-NAT-Servern (NAT = Network Address Translation) an allen Schnittstellen des Computers des unerfahrenen Benutzers. Falls ein UPnP-NAT-Server verfügbar ist, antwortet dieser mit seiner externen IP-Adresse und einer eigens für den Computer des unerfahrenen Benutzers erstellten Portnummer. Der UPnP-NAT-Server beginnt nun, den Verkehr von IP:PORT zu Port 3389 des NAT-Client-Computers des unerfahrenen Benutzers zuzuordnen.

Der Experte führt die Einladungsdatei aus

Der Experte führt die Einladungsdatei aus, um die Remoteunterstützungssitzung zu beginnen. Auf dem Bildschirm des Experten wird eine Einladungsnachricht angezeigt, die ihn dazu auffordert, sich mit dem Computer des unerfahrenen Benutzers zu verbinden. Die Remoteunterstützung zeigt die folgenden Informationen der Datei .MsRcIncident in dieser Nachricht an:
  • Den Namen des unerfahrenen Benutzers, der während der Initialisierung der Einladung festgelegt wurde. Dieser Name dient dem Experten als Anhaltspunkt, wer die Einladung erstellt hat.
    USERNAME="Kim Abercrombie"
  • Die Information, ob ein Kennwort vom unerfahrenen Benutzer bei der Initialisierung der Einladungsdatei festgelegt wurde:
    RCTICKETENCRYPTED="1"
  • Der bei der Erstellung festgelegte Zeitraum, nach dem die Einladung verfällt. Der unerfahrene Benutzer hat auf der Seite Einladungsstatus anzeigen die Möglichkeit, jederzeit alle Einladungen verfallen zu lassen:
    DTStart="992646863" and DTLength="60"
USERNAME="Kim Abercrombie"

Das Feld USERNAME enthält den zu verwendenden Benutzernamen (siehe obiges Beispiel, in dem "Kim Abercrombie" der Name des unerfahrenen Benutzers, der beim Erstellen der Einladung angegeben wurde, ist).

Hinweis: Wenn der unerfahrene Benutzer die Einladung ausspricht, trägt die Remoteunterstützung automatisch den Namen des Benutzerprofils des aktuell angemeldeten Benutzers in das das Feld Geben Sie Ihren Namen ein ein. Der unerfahrene Benutzer kann den Namen in diesem Feld ändern.

RCTICKETENCRYPTED="1"

Mithilfe des Feldes RCTICKETENCRYPTED überprüft das Hilfe- und Supportcenter, ob der Experte zur Kennworteingabe aufgefordert werden soll. Wenn dieser Wert 0 ist, wird kein Kennwort vom Experten verlangt. Wenn der Wert jedoch auf 1 gesetzt ist, wird ist ein Kennwort erforderlich. Das vom Experten eingegebene Kennwort wird zum Computer des unerfahrenen Benutzers gesendet.

DTStart=="992646863" and DTLength="60"

Die Remoteunterstützung verwendet die Felder DTStart und DTLength, um die Zeit bis zum Ablauf der Einladung zu berechnen, die vom unerfahrenen Benutzer bei der Initialisierung der Einladung definiert wurde.

Hinweis: Diese Zeit wird an die lokale Zeit des Computers des Experten angepasst.

Die Ablaufzeit, die dem Experten angezeigt wird, dient nur zu seiner Information. Der unerfahrene Benutzer kann die Einladung jederzeit verfallen lassen, indem er innerhalb des Hilfe- und Supportcenters auf der Seite Einladungsstatus anzeigen auf Verfallen klickt. Dies hat zur Folge, dass das Ticket auf dem Computer des unerfahrenen Benutzers verfällt. Obwohl die Nachricht, die dem Experten beim Versuch eines Verbindungsaufbaus angezeigt wird, besagt, dass die Einladung noch immer gültig ist, kommt die Verbindung nicht zustande, da der Computer des unerfahrenen Benutzers aufgrund des verfallenen Tickets die Verbindung verweigert.

Wenn der unerfahrene Benutzer das Ticket vor der in der Einladung festgelegten Zeit verfallen lässt, wird diese Änderung nicht auf der Einladung des Experten angezeigt ? auf dem Bildschirm des Experten wird weiterhin die ursprüngliche, bei der Initialisierung der Einladung festgelegte Verfallszeit angezeigt.

Es ist nicht möglich, dass der Experte die festgelegte Zeit auf seinem Computer so ändert, dass eine Verbindung dennoch zustande käme. Im folgenden Beispiel wird diese Situation veranschaulicht:

Beispiel

Falls in München eine Einladung mit der Ablaufzeit 16:00 Uhr erstellt wird und der Experte diese Einladung an einem Ort öffnet, der 1 Stunde hinter dieser Zeit liegt (wie etwa London), dann würde dem Experten das Ticket als bereits abgelaufen angezeigt werden, wenn er versucht, es um 15:35 London-Zeit (16:35 München-Zeit) zu öffnen. In München ist das Ticket zu diesem Zeitpunkt (16:35) bereits verfallen, da das vom unerfahrenen Benutzer an dessen Heimatort gesetzte Zeitfenster verbindlich ist.

Würde der Experte die Systemzeit seines Computers in London an die Systemzeit des Computers in München anpassen, sodass die Einladung immer noch als gültig angezeigt würde, wäre er theoretisch in der Lage, eine Verbindung zum Rechner des unerfahrenen Benutzers herzustellen. In einem solchen Fall verweigert der Computer des unerfahrenen Benutzers sofort den Start einer Remoteunterstützungssitzung. Auf dem Computer des unerfahrenen Benutzers ist während dieses Vorganges kein Eingreifen nötig.

Starten der Remoteunterstützungssitzung

Wenn der Experte auf Ja klickt, werden die Hilfe und Support-API's aufgerufen, um die Sitzung zu starten. Hilfe und Support handelt mithilfe der Terminaldienste die Sitzung aus. Hilfe und Support übergibt die Einladungsdatei der Remoteunterstützung an die Terminaldienste. Die Terminaldienste verwenden die im Feld RCTICKET erhaltenen Informationen, um eine Verbindung mit den Terminaldiensten des Computers des unerfahrenen Benutzers herzustellen.

Das Feld RCTICKET enthält eine Liste aller IP-Adressen des Computers des unerfahrenen Benutzers zum Zeitpunkt der Einladung sowie die zugehörigen Portnummern im Format IP:PORT .

Die Remoteunterstützung nutzt die UPnP-NAT-Verwaltung, mit deren Hilfe die Remoteunterstützung funktioniert, selbst wenn sich der unerfahrene Benutzer hinter einem UPnP-kompatiblen Gerät befindet.

Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung von Windows XP ist die einzige UPnP-kompatible NAT-Lösung. Beispiel

Hinweis: Der folgende Text ist nur umgebrochen, um die Lesbarkeit zu verbessern.
   RCTICKET="65538,1,128.54.161.5:3389;kim.redmond.microsoft.com:
   3389;10.0.0.5:3389,5UACB9zFYZnq5tcVDHA=,Aujb46Sne5TByHUYLgGYO2oavzR+ZPBvhOo/OkTN5GI=,
   SolicitedHelp,50dQeOP0esX18JQjTVzkC/fmJFj/XxsB5DcbU8hk5k6nk+QegA03gA==,
   eS69KnKxOHg2wZtNCkm4ixs8AuI="
				
65538,1: Für Versionsinformationen und Flags.

128.54.161.5:3389;kim.redmond.microsoft.com:3389;10.0.0.5:3389: Dies ist eine Aufstellung von IP-Adressen und Port-Nummern, die sich zu dem Zeitpunkt auf dem Computer des unerfahrenen Benutzers, auf dem die Einladung erstellt wurde, befanden.

Die Terminaldienste versuchen nun, Verbindungen mit der ersten Schnittstelle in der Liste herzustellen. In diesem Fall wäre dies 128.54.161.5:3389. Falls binnen 30 Sekunden keine Antwort erfolgt, versuchen die Terminaldienste, die nächste Schnittstelle kim.redmond.microsoft.com:3389 zu kontaktiert; wenn auch dies erfolglos bleiben sollte, wird zuletzt versucht, eine Verbindung mit 10.0.0.5:3389 herzustellen.

Falls diese Verbindung ebenfalls erfolglos sein sollte, informieren die Terminaldienst die Hilfe- und Supportdienste, diese informieren wiederum die Remoteunterstützung, die daraufhin folgende Fehlermeldung anzeigt:
Remoteunterstützung

Die Remoteunterstützungsverbindung konnte nicht hergestellt werden. Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen oder ob die Einladung abgelaufen ist oder vom anderen Teilnehmer zurückgezogen wurden.

[OK]
Auf dem Computer des Experten übergeben die Terminaldienste die Anmeldeinformationen für das Konto des Hilfeassistenten an die GINA auf dem Computer des unerfahrenen Benutzers. Wenn die Anmeldeinformationen akzeptiert werden, meldet sich der Experte mithilfe des Kontos des Hilfeassistenten auf dem Computer des unerfahrenen Benutzers an.
Die Remoteunterstützung zeigt nun dem unerfahrenen Benutzer eine Meldung mit der Frage an, ob zu diesem Zeitpunkt eine Remoteunterstützungssitzung mit dem Experten hergestellt werden soll. Falls der unerfahrene Benutzer an mehreren Sitzungen angemeldet ist, so wird diese Nachricht in jeder einzelner Sitzung angezeigt.


Bevor es dem Experten gestattet wird, auf den anderen Computer zuzugreifen, werden die Gruppenrichtlinieneinstellungen geprüft. Wenn es dem unerfahrenen Benutzer laut diesen Richtlinien nicht gestattet ist, Remoteunterstützung zu erhalten, wird die Verbindung nicht aufgebaut.
Wenn alle Anmeldeinformationen gültig sind, wird die Remoteunterstützungssitzung aufgebaut. Hierzu wird auf beiden Computern das RDP-Protokoll und Port 3389 der Terminaldienste verwendet.

Zu diesem Zeitpunkt kann der Experte nur den Desktop des unerfahrenen Benutzers sehen. Der Experte muss nun um die Kontrolle über den Computer des unerfahrenen Benutzers bitten. Hierzu muss der unerfahrene Benutzer im angezeigten Dialogfenster auf Ja klicken. Der unerfahrene Benutzer kann jederzeit die Kontrolle über seinen Computer zurückerlangen, indem er auf die Taste [ESC] drückt.

Verfall des Tickets


Die Remoteunterstützung erstellt in der Registrierung unter HKEY_LOCAL_MACHINE eine Tabelle aller offenen Tickets. Falls sich dort keine offenen Tickets befinden, deaktiviert die Remoteunterstützung das Konto des Hilfeassistenten Die Remoteunterstützung deaktiviert auch alle Portzuordungen auf UPnP-kompatiblen NAT-Geräten.

Das Ticket verfällt automatisch, sobald das Zeitlimit abgelaufen ist. Ein Benutzer, der über Administratorenrechte auf dem Computer eines unerfahrenen Benutzers verfügt, kann das Ticket auch jederzeit durch folgende Schritte verfallen lassen:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Hilfe und Support.
  2. Klicken Sie auf den Link Remoteunterstützung.
  3. Klicken Sie auf den Link Einladungsstatus anzeigen.
  4. Wählen Sie das offene Ticket, das Sie verfallen lassen möchten, aus.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verfallen.
Wenn ein Ticket den Status "Verfallen" besitzt, ist es nicht möglich, sich mithilfe einer Einladungsdatei mit dem Computer eines unerfahrenen Benutzers zu verbinden. Es wird dem unerfahrenen Benutzer keinerlei Meldung angezeigt, wenn die Remoteunterstützung ein verfallenes Ticket abgelehnt hat.

Eigenschaften

Artikel-ID: 300692 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 6.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
Keywords: 
kbinfo KB300692
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com