MS01-031: Telnet-Dienst lässt Anmeldung an Domänen-Gastkonto

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 300901 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Eine Offenlegung von Informationen Sicherheitsanfälligkeit im Windows 2000 Telnet-Dienst, der für einen Angreifer ausnutzen, ein falsch konfigurierte Netzwerk erleichtern kann. Es wäre nicht Angreifer ermöglichen, die der Angreifer bereits keine konnte nichts. Im schlimmsten Fall könnte die Sicherheitsanfälligkeit einen Angreifer bei Zugriff auf ein Domänenkonto helfen.

Diese Sicherheitsanfälligkeit hat eine Reihe von wichtigen Einschränkungen:
  • Der Angreifer müsste wissen, das richtige Kennwort für das Konto. Das wahrscheinlichste Konto werden ? das Konto Gast--betroffen ist standardmäßig deaktiviert.
  • Die Sicherheitsanfälligkeit kann nur ausgenutzt werden, wenn der Systemadministrator dem Telnet-Server Mitglied einer Domäne vorgenommen hatte.

Ursache

Wenn eine Benutzer-ID in einer bestimmten Weise bei der Benutzeranmeldung auf an einen betroffenen Telnetserver angegeben ist, sucht das System automatisch allen vertrauenswürdige Domänen für einen Benutzernamen, die es entspricht. Wenn die Benutzer-ID gefunden und das richtige Kennwort bereitgestellt wird, lässt das System der Benutzer normalerweise für das Konto anmelden.

Lösung

Beziehen Sie entweder das in diesem Abschnitt genannte Update oder das Windows 2000 Security Rollup Package 1 (SRP1), um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen zum SRP1 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
311401Windows 2000 Security Rollup Package 1 (SRP1), Januar 2002
Ein Update zur Behebung dieses Problems ist inzwischen von Microsoft erhältlich; dieses Update wurde jedoch ausschließlich zur Behebung des in diesem Artikel beschriebenen Problems entwickelt. Es sollte nur auf Systemen installiert werden, die von einem Angriff dieser Art betroffen sein könnten. Überprüfen Sie Ihren Computer hinsichtlich physischer Verfügbarkeit, Netzwerk- und Internetverbindungen sowie weiterer Faktoren, um herauszufinden, inwieweit Ihr Computer von diesem Problem bedroht ist. Finden Sie die zugeordneten Microsoft Security Bulletin feststellen, dass das Maß an Risiko. Dieses Update wird unter Umständen zu einem späteren Zeitpunkt weiteren Tests unterzogen. Microsoft empfiehlt, dieses Update sofort zu installieren, falls Ihr System von diesem Problem betroffen sein könnte. Andernfalls sollten Sie auf das nächste Service Pack für Windows 2000 warten, das dieses Update enthalten wird.

Laden Sie das Update wie im Folgenden beschrieben herunter oder wenden Sie sich an Microsoft Product Support Services (PSS), um das Update zu erhalten, wenn Sie das Problem sofort beheben möchten. Eine vollständige Liste mit Telefonnummern der Microsoft-Produktsupport und Informationen Supportkosten der folgenden Microsoft-Website:
http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=fh;EN-US;CNTACTMS
Hinweis : in speziellen Fällen Gebühren, die normalerweise für Support-Anrufe anfallen abgebrochen werden können, wenn eine Microsoft-Supportmitarbeiter feststellt, dass ein bestimmtes Update Ihr Problem behoben wird. IT DOES NOT APPLY TO GERMANY.

Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:
Bild minimierenBild vergrößern
Download
Download Q299553_w2k_sp3_x86_en.exe now
Freigabedatum: Juni 7, 2001

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591So erhalten Sie Dateien vom Microsoft Support im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Die englische Version dieses Updates müsste die folgenden Dateiattribute oder höher:
   Date        Time    Version      Size     File name
   -----------------------------------------------------
   05/24/2001  04:14p  5.0.33667.1  186,128  Tlntsvr.exe
				

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dieses Problem in gewissem Umfang zu einer Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows 2000 führen kann.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu einem Hotfix für Windows 2000 Datacenter Server finden Sie die Artikel der Microsoft Knowledge Base:
265173Das Datacenter-Programm und das Windows 2000 Datacenter Server-Produkt
Weitere Informationen zum Installieren mehrerer Hotfixes mit nur einem Neustart finden Sie die Artikel der Microsoft Knowledge Base:
296861Verwenden von QChain.exe zum Installieren mehrerer Hotfixes mit nur einem Neustart
Weitere Informationen, die durch diesen Patch behoben werden finden Sie die Artikel der Microsoft Knowledge Base:
300855Windows 2000 Telnet Security Rollup
Weitere Informationen zu dieser Sicherheitsanfälligkeit finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/MS01-031.mspx
Diese Sicherheitsanfälligkeit verfügt über genau derselben Ursache, Gültigkeitsbereich und Auswirkungen als, die FTP betrifft und in der folgenden Microsoft Security Bulletin beschriebenen Sicherheitsanfälligkeit:
http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/MS01-026.mspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 300901 - Geändert am: Montag, 24. Februar 2014 - Version: 5.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server SP1
  • Microsoft Windows 2000 Server SP2
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP1
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP2
  • Microsoft Windows 2000 Professional SP2
  • Microsoft Windows 2000 Professional SP1
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbbug kbfix kbgraphxlinkcritical kbqfe kbsecbulletin kbsechack kbsecurity kbsecvulnerability kbwin2000presp3fix KB300901 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 300901
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com