Zugriff verursacht einen Fehler beim Exportieren von Feldern mit einfachen oder doppelten zu Oracle-Datentyp

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 301915 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Moderat: Erfordert grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Makros, Programmierung und Interoperabilität.

Dieser Artikel bezieht sich auf Microsoft Access-Datenbanken (.mdb) sowie auf Microsoft Access-Projekte (.adp).

Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie den Oracle ODBC-Treiber verwenden, um eine Access exportieren Tabelle mit Feldern des Datentyps Single oder Double, der Treiber fehlschlägt, um diese Felder wie folgt exportieren.
Der Microsoft Oracle-Treiber zeigt folgende Fehlermeldung:
Microsoft Access konnte nicht alle Daten zu der Tabelle.

<number>Der Inhalt der Felder in <anzahl> Datensätze wurden gelöscht, und 0 Datensätze wurden aufgrund von Schlüsselverletzungen nicht eingefügt.
  • Wenn Daten gelöscht wurden, entsprechen die von die Ihnen eingefügten oder importierten nicht die Felddatentypen oder die Feldgröße-Eigenschaft in der Zieltabelle.
  • Wenn Datensätze verloren gegangen sind entweder die eingefügten Datensätze enthalten Primärschlüsselwerte, die bereits in der Zieltabelle vorhanden sind oder Sie verletzen Regeln der referentiellen Integrität für eine Beziehung zwischen Tabellen definiert.
    Möchten Sie trotzdem fortfahren?
Die Oracle ODBC-Treiber bis und einschließlich Version 8.1.6 folgenden Fehlermeldung anzuzeigen:
ODBC - Aufruf fehlgeschlagen
[Oracle][ODBC][ORA] ORA-01401: Eingefügte Wert zu groß für die Spalte (# 1401)

Ursache

In Microsoft Access 97 konvertiert der Exportvorgang die Single und double Typ Datenfelder zu VarChar2(40). Allerdings werden in Microsoft Access 2000 und höher die Felder in VarChar2(4), welche klein er für die Daten konvertiert.

Lösung

Verwenden Sie um die Daten erfolgreich in Oracle zu exportieren, eine Abfrage auf Grundlage der relevanten Tabellen ein. Verwenden Sie die CStr() Funktion, um den Datentyp in eine Zeichenfolge konvertieren.

Betrachten Sie beispielsweise die folgende SQL-Syntax:
SELECT tblExample.pkeyDataID, tblExample.dblTest
FROM tblExample;
				
DblTest ist, in denen ein Feld mit einem Datentyp Double. Konvertieren Sie DblTest in ein String-Datentyp, durch die folgende Änderung der SQL-Syntax:
SELECT tblExample.pkeyDataID, CStr([dblTest]) AS Expr1
FROM tblExample;
				
Die Abfrage kann jetzt erfolgreich zu Oracle exportiert werden.

Dieses Problem wird in Microsoft Jet 4.0 Database Engine Service Pack 8 (SP8) behoben. Weitere Informationen zu Microsoft Jet 4.0 Database Engine SP8 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
829558Informationen zu Jet 4.0 Service Pack 8

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Die Produkte von Drittanbietern, die in diesem Artikel behandelt werden, sind von Unternehmen hergestellt, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Eigenschaften

Artikel-ID: 301915 - Geändert am: Montag, 26. März 2007 - Version: 5.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Access 2007
  • Microsoft Office Access 2003
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
  • Microsoft Access 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbmt kbexport kbbug kberrmsg kbnofix KB301915 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 301915
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com