WD2000: "Fehler! Es wurden keine Einträge für das Inhaltsverzeichnis gefunden" beim Erstellen von Inhaltsverzeichnis

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 302865 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D302865
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
302865 WD2000: "Error! No Table of Contents Entries Found" When You Build a Table of Contents
Warnung: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat (unter Windows Millennium ebenfalls der Datei Classes.dat), bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie in der integrierten Hilfe der Registrierungseditoren "Regedit.exe" oder "Regedt32.exe". Suchen Sie hier im Index nach "Wiederherstellen der Registrierung" oder nach "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (Emergency Recovery Disk - ERD) aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie in Microsoft Word 2000 versuchen, mithilfe der Option \t ein Inhaltsverzeichnis von benutzerdefinierten Formatvorlagen zu erstellen, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Fehler! Es wurden keine Einträge für das Inhaltsverzeichnis gefunden.
Diese Fehlermeldung wird zum Beispiel angezeigt, wenn Sie das folgende Feld verwenden:
{TOC \h \z \t "Heading 1,1,Heading 3, 3" \n}

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn das Trennzeichen zwischen den Formatvorlagen, die im Feld Inhaltsverzeichnis für die Feldoption \t angegeben sind, sich von dem Listentrennzeichen in den Ländereinstellungen Ihres Computers unterscheidet.

Lösung

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende, das gesamte System betreffende Probleme verursachen, die eine Neuinstallierung Ihres Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht dafür garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Microsoft kann keine Gewährleistungen oder Support für Probleme übernehmen, welche durch eine Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows- oder Windows NT-Registrierungseditor Regedit.exe oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung zu verwenden.


Installieren Sie das Word 2000-Update vom 25. April 2002, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
320536 WD2000: Overview of the Word 2000 Update: April 25, 2002

Fügen Sie nach der Installation des Updates den folgenden Schlüssel zur Registrierung hinzu, um die Änderung zu aktivieren:
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\9.0\Word\Options\UseAlternateTOCDelimiter (DWORD) 1
Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Beenden Sie alle Microsoft Windows-Programme, bevor Sie die Windows-Registrierung bearbeiten.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  3. Geben Sie regedit in das Feld Öffnen ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Öffnen Sie im Registrierungseditor den folgenden Registrierungsschlüssel:
    MyComputer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\9.0\Word\Options
  5. Markieren Sie den Schlüssel Options, zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  6. Geben Sie UseAlternateTOCDelimiter ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  7. Markieren Sie UseAlternateTOCDelimiter und klicken Sie anschließend im Menü Bearbeiten auf Ändern.
  8. Geben Sie im Feld Wertdaten den Wert 1 ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  9. Klicken Sie im Menü Registrierung auf Beenden. Die Änderungen werden automatisch vom Registrierungseditor gespeichert.

Abhilfe

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu umgehen.

Methode 1: Bearbeiten Sie das Feld, damit das korrekte Listentrennzeichen verwendet wird

  1. Drücken Sie [Alt]+[F9], um die Feldfunktionen anzuzeigen. Das Inhaltsverzeichnis wird durch ein ähnliches Feld wie das Folgende dargestellt:
    {TOC \h \z \t "Heading 1,1,Heading 3, 3" \n}
    In diesem Feld wird das Komma als Listentrennzeichen verwendet. Dies ist die Standardeinstellung für Englisch (USA), in vielen anderen Ländern wird jedoch das Semikolon als Listentrennzeichen verwendet.
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen und klicken Sie auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie auf Ländereinstellungen. Auf der Registerkarte Zahlen können Sie sehen, welches Zeichen derzeit als Listentrennzeichen verwendet wird.
  3. Ersetzen Sie die Kommas in der Feldfunktion durch das korrekte Listentrennzeichen. Das vorangegangene Beispiel sollte nun wie folgt aussehen:
    {TOC \h \z \t "Heading 1;1;Heading 3; 3" \n}
  4. Drücken Sie die Taste [F9], um das Feld zu aktualisieren.
  5. Drücken Sie [Alt]+[F9], um von der Anzeige der Feldfunktionen zu den Feldergebnissen zu wechseln.

Methode 2: Ändern Sie das Listentrennzeichen in den Ländereinstellungen

  1. Drücken Sie [Alt]+[F9], um die Feldfunktionen anzuzeigen. Das Inhaltsverzeichnis wird durch ein ähnliches Feld wie das Folgende dargestellt:
    {TOC \h \z \t "Heading 1,1,Heading 3, 3" \n}
    In diesem Feld wird das Komma als Listentrennzeichen verwendet. Dies ist die Standardeinstellung für Englisch (USA), in vielen anderen Ländern wird jedoch das Semikolon als Listentrennzeichen verwendet.
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen und klicken Sie auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie auf Ländereinstellungen. Auf der Registerkarte Zahlen können Sie sehen, welches Zeichen derzeit als Listentrennzeichen verwendet wird.
  3. Ändern Sie das Listentrennzeichen in das in dem Feld verwendete Zeichen und klicken Sie anschließend auf OK.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Dieses Problem wurde erstmals im Word 2000-Update vom 25. April 2002 behoben.

Weitere Informationen

Der Registrierungsschlüssel UseAlternateTOCDelimiter veranlasst Microsoft Word, das Inhaltsverzeichnis-Trennzeichen nicht anhand der Einstellung in der Systemsteuerung, sondern anhand des Sprachformats des umgebenden Textes zu interpretieren. Für Word-Benutzer, die Dokumente in mehreren Gebietsschemas gemeinsam nutzen, kann diese Einstellung von Vorteil sein. Beispielsweise wird für ein Inhaltsverzeichnis, das in einem Dokument mit dem Sprachformat Deutsch enthalten ist, auf einem englischen Betriebssystem das Semikolon statt des Kommas als Trennzeichen verwendet. Alle Benutzer dieses deutschsprachigen Dokuments können den Inhalt des Inhaltsverzeichnisses unabhängig von der Sprache ihres Betriebssystems aktualisieren, solange der Registrierungsschlüssel UseAlternateTOCDelimiter gesetzt ist.

Beachten Sie, dass bei der Funktion "Inhaltsverzeichnis einfügen" weiterhin das Trennzeichen verwendet wird, das bei der ursprünglichen Erstellung des Inhaltsverzeichnisses in der Systemsteuerung gesetzt war. Der Ersteller des Inhaltsverzeichnisses muss das Trennzeichen manuell auf die entsprechende Einstellung für die Sprache des Dokuments setzen, bevor er das Inhaltsverzeichnis gemeinsam mit anderen Benutzern verwendet.



Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 302865 - Geändert am: Montag, 27. Oktober 2003 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbbug kbfix kbqfe KB302865
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com