SO WIRD'S GEMACHT: Verwenden der Automatisierung zum Abrufen und Festlegen von Office-Dokumenteigenschaften mit Visual Basic .NET

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 303294 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D303294
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
303294 HOWTO: Use Automation to Get and to Set Office Document Properties with Visual Basic .NET
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Microsoft Word mithilfe von Microsoft Visual Basic .NET automatisieren, um Dokumenteigenschaften abrufen und bearbeiten zu können. Das Beispiel in diesem Artikel bezieht sich zwar audrücklich auf Word, die gleichen Konzepte können jedoch auch auf Microsoft Excel und Microsoft PowerPoint angewendet werden.

Weitere Informationen

Erstellen eines Automatisierungsclients für Microsoft Word

  1. Starten Sie Visual Studio .NET.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Projekt. Wählen Sie aus den Visual Basic-Projekttypen die Option Windows-Anwendung aus. Form1 wird standardmäßig erstellt.
  3. Fügen Sie der Microsoft Word Object Library einen Verweis hinzu. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie im Menü Projekt auf Verweis hinzufügen.
    2. Gehen Sie zu dem Eintrag für die Microsoft Word Object Library auf der Registerkarte COM, und klicken Sie auf Auswählen.

      Hinweis: Microsoft Office 2003 beinhaltet Primäre Interop-Assemblys (Primary Interop Assemblies = PIAs). In Microsoft Office XP sind zwar keine PIAs enthalten, Sie können diese jedoch bei Bedarf downloaden. Weitere Informationen zu Office XP-PIAs finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      328912 INFO: Microsoft Office XP PIAs Are Available for Download
    3. Klicken Sie im Dialogfeld Verweise hinzufügen auf OK, um Ihre Auswahl zu bestätigen. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob die von Ihnen ausgewählten Bibliotheken-Wrapper erstellt werden sollen.
  4. Wählen Sie im Menü Ansicht die Option Toolbox, um die Toolbox anzuzeigen, und fügen Sie Form1 eine Schaltfläche hinzu.
  5. Doppelklicken Sie auf Button1 (Schaltfläche 1). Das Codefenster für das Formular erscheint.
  6. Ersetzen Sie im Codefenster den folgenden Code
    Private Sub Button1_Click(ByVal sender As System.Object, _
                              ByVal e As System.EventArgs) _
                              Handles Button1.Click
    End Sub
    					
    durch den Code:
    Private Sub Button1_Click(ByVal sender As System.Object, _
                              ByVal e As System.EventArgs) _
                              Handles Button1.Click
            Dim oWord As Word.Application
            Dim oDoc As Word.Document
            Dim oBuiltInProps As Object
            Dim oCustomProps As Object
            Dim oProp As Object
            Dim strValue As String
    
            'Create an instance of Word and make it visible.
            oWord = CreateObject("Word.Application")
            oWord.Visible = True
            'Create a new document
            oDoc = oWord.Documents.Add()
    
            'Get the Built-in Document Properties collection.
            oBuiltInProps = oDoc.BuiltInDocumentProperties
            'Get the value of the Author property and display it
            strValue = oBuiltInProps.Item("Author").Value
            MsgBox("The author of this document is " & strValue)        
    
            'Set the value of the Subject property.
            oBuiltInProps.Item("Subject").Value = _
                      "Knowledge Base article Q303294"
    
            'Get the Custom Document Properties collection.
            oCustomProps = oDoc.CustomDocumentProperties
            'Add a property named Knowledge Base Article
            'and give it a value of Q303294.
            oCustomProps.Add("Knowledge Base article", False, _
                      Office.MsoDocProperties.msoPropertyTypeString, "Q303294")
    
            'Display a message box to give the user a chance to verify the
            'properties.
            MsgBox("Select Properties from the File menu " _
                   & "to view the changes." & Chr(10) _
                   & "Select the Summary tab to view " _
                   & "the Subject and the Custom tab to view the Custom " _
                   & "properties.", MsgBoxStyle.Information, _
                   "Check File Properties")
    
            'Clean up. We'll leave Word running.
            oCustomProps = Nothing
            oBuiltInProps = Nothing
            oDoc = Nothing
            oWord = Nothing
    
        End Sub 
    					
  7. Wenn Sie einen Verweis auf die Microsoft Word 2002-Objektbibliothek hinzugefügt haben, müssen Sie die folgende Zeile am Anfang des Code-Fensters einfügen:
       Imports Word = Microsoft.Office.Interop.Word
       Imports Office = Microsoft.Office.Core
    					
  8. Drücken Sie [F5], um die Anwendung auszuführen.
  9. Klicken Sie auf Button1, um Microsoft Word zu starten.
In diesem Code wird das Lesen und Schreiben der integrierten und der benutzerdefinierten Dokumenteigenschaften veranschaulicht. Wenn dieser Code ausgeführt wird, zeigt er den Wert der integrierten Author-Eigenschaft an, ändert den Eigenschaftswert Subject zu "Knowledge Base article Q303294" und erstellt eine neue benutzerdefinierte Dokumenteigenschaft mit dem Namen "Knowledge Base article". Wenn Sie gefragt werden, ob Sie die Änderungen einsehen möchten, wechseln Sie zu Word, und klicken Sie dann im Menü Datei auf Eigenschaften.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie auf folgender MSDN-Website:
Microsoft Office Development with Visual Studio (Microsoft Office-Entwicklung mit Visual Studio)
http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/aa188489(office.10).aspx
Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
303296 SO WIRD'S GEMACHT: Verwenden der Automatisierung zum Abrufen und Festlegen von Office-Dokumenteigenschaften mit Visual C# .NET

Eigenschaften

Artikel-ID: 303294 - Geändert am: Mittwoch, 17. Januar 2007 - Version: 5.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Visual Basic .NET 2003 Standard Edition
  • Microsoft Visual Basic .NET 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office Excel 2003
  • Microsoft Excel 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office PowerPoint 2003
  • Microsoft PowerPoint 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office Word 2003
  • Microsoft Word 2002 Standard Edition
Keywords: 
kbpia kbautomation kbhowto KB303294
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com