SO WIRD'S GEMACHT: In Access eine Auswahlabfrage in eine Aktionsabfrage umwandeln

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 304354 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D304354
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
304354 HOW TO: Convert a Select Query to an Action Query in Access
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Aktionsabfragen werden verwendet, wenn Sie Aufgaben (wie z. B. das Einfügen, Aktualisieren oder Löschen von Datensätzen) durchführen möchten. Sie können eine bestehende Auswahlabfrage in eine Aktionsabfrage umwandeln, indem Sie ihren Abfragetyp ändern. Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Formen von Aktionsabfragen und erläutert Ihnen, wie Sie eine Auswahlabfrage in eine Aktionsabfrage umwandeln.

Mithilfe einer Aktionsabfrage können Sie mehrere Datensätze in nur einem Vorgang ändern oder verschieben. Es gibt vier Arten von Aktionsabfragen: Löschabfragen (delete), Aktualisierungsabfragen (update), Anfügeabfragen (append) und Tabellenerstellungsabfragen (make-table).

Löschabfrage

Mithilfe einer Löschabfrage wird eine Datensatzgruppe aus mindestens einer Tabelle gelöscht. Sie können eine Löschabfrage verwenden, um beispielsweise Produkte zu entfernen, die nicht länger geführt werden oder für die keine Bestellungen vorliegen.

Sie können mithilfe einer Löschabfrage Datensätze von einer einzelnen Tabelle, von mehreren Tabellen in einer 1:1-Beziehung oder von mehreren Tabellen in einer 1:n-Beziehung löschen, wenn Löschweitergaben aktiviert sind. Mithilfe einer Löschabfrage können Sie beispielsweise sämtliche Kunden aus Irland sowie ihre Bestellungen löschen. Wenn es jedoch notwendig ist, sowohl die "n"-Tabelle als auch die "1"-Tabelle einzuschließen, um Kriterien hinzuzufügen, müssen Sie die Abfrage zweimal ausführen, da eine Abfrage Datensätze nicht gleichzeitig von der Mastertabelle und den verknüpften Tabellen löschen kann.

Weitere Informationen zu Beziehungen und zum Entwerfen von Datenbanken finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
289533 ACC2002: Where to Find Information About Designing a Database in Access
Was Sie bei der Verwendung einer Löschabfrage unbedingt beachten sollten
  • Wenn Sie einmal mithilfe einer Löschabfrage Datensätze gelöscht haben, können Sie diesen Vorgang nicht rückgängig machen. Daher sollten Sie die Daten, die durch die Abfrage gelöscht werden sollen, in der Vorschau anzeigen, bevor Sie die Abfrage ausführen. Klicken Sie hierzu im Menü Ansicht auf Datenblatt.
  • Sie sollten zu jedem Zeitpunkt Sicherungskopien von Ihren Daten erstellen und speichern. Falls Sie die falschen Datensätze löschen, können Sie diese Datensätze von Ihren Sicherungskopien abrufen.
  • In manchen Fällen könnten beim Ausführen einer Löschabfrage sogar Datensätze von verknüpften Tabellen gelöscht werden, die gar nicht in der Abfrage enthalten sind. Dies kann passieren, wenn in Ihrer Abfrage nur die Tabelle enthalten ist, die sich in einer 1:n-Beziehung auf der "1"-Seite befindet, und wenn Sie für diese Beziehung Löschweitergaben aktiviert haben. Wenn Sie Datensätze aus der "1"-Tabelle löschen, löschen Sie gleichzeitig Datensätze aus der "n"-Tabelle.

    Nehmen Sie beispielsweise an, Sie haben eine Beziehung zwischen einer Kunden- und einer Bestellungentabelle, und Löschweitergaben sind aktiviert. Wenn Sie nun einen Datensatz von der Kundentabelle löschten, würden Sie automatisch die verknüpften Bestellungen in der Bestellungentabelle löschen.
  • Wenn eine Löschabfrage mehr als eine Tabelle umfasst, wie z. B. eine Abfrage, die doppelte Datensätze von einer der Tabellen löscht, muss die Abfrageeigenschaft EindeutigeDatensätze (UniqueRecords) auf Ja gesetzt sein.
Weitere Informationen zum Erstellen von Löschabfragen finden Sie in der Microsoft Access 2002-Dokumentation auf folgender Website von Microsoft:
Create a delete query

Aktualisierungsabfrage

Eine Aktualisierungsabfrage nimmt globale Änderungen an einer Datensatzgruppe in mindestens einer Tabelle vor. Sie können beispielsweise die Preise für sämtliche Milchprodukte um 10% erhöhen oder die Gehälter für die Mitarbeiter einer bestimmten Jobkategorie um 5% erhöhen. Mithilfe einer Aktualisierungsabfrage können Sie Daten in bestehenden Tabellen ändern.

Weitere Informationen zum Erstellen von Aktualisierungsabfragen finden Sie in der Microsoft Access 2002-Dokumentation auf folgender Website von Microsoft:
Create an update query

Anfügeabfrage

Eine Anfügeabfrage fügt an das Ende von mindestens einer Tabelle eine Datensätze aus mindestens einer Tabelle an. Nehmen Sie an, dass Sie beispielsweise einige neue Kunden gewinnen und eine Datenbank haben, die eine Tabelle mit Informationen über diese Kunden enthält. Sie möchten die gesamten Informationen sicher gerne an Ihre Kundentabelle anfügen, um diese Informationen nicht eingeben zu müssen. Anfügeabfragen sind auch in folgenden Situationen hilfreich:
  • Auf Kriterien basierende Felder anfügen. Sie möchten beispielsweise nur die Namen und Adressen von Kunden anfügen, von denen Bestellungen ausstehen.
  • Datensätze anfügen, wenn manche Felder der einen Tabelle nicht in der anderen Tabelle vorhanden sind. Die Kundentabelle in der Beispieldatenbank "Northwind" verfügt beispielsweise über 11 Felder. Nehmen Sie an, dass Sie Datensätze von einer anderen Tabelle anfügen möchten, und dass die Felder dieser Tabelle mit 9 von den 11 Feldern in der Kundentabelle übereinstimmen. Mithilfe einer Anfügeabfragen können Sie die Daten an die übereinstimmenden Felder anfügen. Die anderen Felder werden dabei ignoriert.
Weitere Informationen zum Erstellen von Anfügeabfragen finden Sie in der Microsoft Access 2002-Dokumentation auf folgender Website von Microsoft:
Create an append query

Tabellenerstellungsabfrage

Mithilfe einer Tabellenerstellungsabfrage wird von den gesamten Daten oder einem Teil der Daten aus mindestens einer Tabelle eine neue Tabelle erstellt. Tabellenerstellungsabfragen sind in folgenden Situationen hilfreich:
  • Eine Tabelle zum Exportieren in andere Microsoft Access-Datenbanken erstellen. Sie möchten beispielsweise eine Tabelle erstellen, die mehrere Felder Ihrer Angestelltentabelle enthält, und anschließend diese Tabelle in die von Ihrer Personalabteilung verwendete Datenbank exportieren.
  • Automatisch mithilfe eines Makros oder Codes eine Sicherungskopie von einer Tabelle erstellen.
  • Eine Verlaufstabelle erstellen, die ältere Datensätze enthält. Sie könnten beispielsweise eine Tabelle erstellen, in der Ihre sämtlichen älteren Bestellungen gespeichert werden, bevor Sie sie aus der Tabelle Ihrer aktuellen Bestellungen löschen.
Weitere Informationen zum Erstellen von Tabellenerstellungsabfragen finden Sie in der Microsoft Access 2002-Dokumentation auf folgender Website von Microsoft:
Create a table from another table with a query

Eine Auswahlabfrage in eine Aktionsabfrage umwandeln

  1. Starten Sie Microsoft Access 2002.
  2. Klicken Sie im Menü ? auf Beispieldatenbanken, und klicken Sie danach auf Beispieldatenbank Northwind.
  3. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Datenbankobjekte, und klicken Sie danach auf Abfragen.
  4. Klicken Sie auf die Abfrage Invoices, und klicken Sie danach auf Entwurf .
  5. Klicken Sie im Menü Abfrage auf Aktualisierungsabfrage, um diese Auswahlabfrage in eine Aktualisierungsabfrage umzuwandeln.
  6. Geben Sie im Abfrageentwurfsbereich in die Spalte SUnitPrice der Tabelle Order Details folgendes in die Zeile Aktualisieren auf ein. Durch diese Begriffe wird der Stückpreis für aufgegebene Bestellungen um 10% erhöht.
    [Order Details].[UnitPrice] * 1.10
  7. Geben Sie in die Spalte ShipCountry in die Zeile Criteria den Namen USA ein.
  8. Klicken Sie im Menü Abfrage auf Ausführen, um den Stückpreis für Bestellungen in die USA zu aktualisieren (also um 10% zu erhöhen).
  9. Schließen Sie die "Rechnungen"-Abfrage, ohne sie zu speichern.

Änderungen am Abfrageentwurfsbereich beim Ändern des Abfragetyps

Nachdem Sie den Abfragetyp von einer Auswahlabfrage in eine Aktionsabfrage umgewandelt haben, wird der Abfrageentwurfsbereich folgendermaßen geändert.
  • Aktualisierungsabfrage
    In den Bereich am unteren Rand des Bildschirms wird eine Zeile mit dem Namen "Aktualisieren auf" hinzugefügt. Geben Sie in diese Zeile einen Begriff ein, um eine auf dem Begriff basierende Datensatzgruppe zu aktualisieren.
  • Anfügeabfrage
    Sie werden aufgefordert, den Namen der Tabelle anzugeben, an die Datensätze angefügt werden, und es sollte eine Zeile mit dem Namen "Anfügen an" angezeigt werden. Das ist der Name des Feldes in der Tabelle, an das Sie Datensätze anfügen. In Microsoft Access werden die Feldnamen automatisch eingefügt, die in den beiden Tabellen übereinstimmen.
  • Löschabfrage
    Am unteren Rand des Abfrageentwurfsbereichs wird eine Zeile mit dem Namen "Löschen" eingefügt. Ändern Sie die Zeile Löschen um in Wo, und geben Sie in die Zeile Kriterium den Begriff ein, den die Abfrage als Kriterium verwenden soll, um eine auf einem Kriterium basierende Datensatzgruppe zu löschen.
  • Tabellenerstellungsabfrage
    Sie werden aufgefordert, den Namen einer neu zu erstellenden Tabelle anzugeben. Sie können diese Tabelle auch in einer anderen Datenbank erstellen. Die Tabelle wird mit den Feldnamen und Datentypen der bestehenden Tabelle erstellt.



Verweise

Weitere Informationen zum Erstellen von Aktionsabfragen finden Sie in der integrierten Hilfe zu Microsoft Access. Klicken Sie hierzu im Menü Hilfe auf Microsoft Access Hilfe, geben Sie in den Office- oder Antwort-Assistenten Eine Aktionsabfrage erstellen ein, und klicken Sie auf Suchen, um das Thema anzuzeigen.

Weitere Informationen zum Erstellen von Parameterabfragen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D308659 ACC2002: Wie erstelle ich eine Parameterabfrage in Microsoft Access
Weitere Informationen zum Erstellen von Kreuztabellenabfragen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
308653 ACC2002: Wie erstelle ich eine Kreuztabellenabfrage in Access
Weitere Informationen dazu, wie Sie die Abfrageeigenschaften ändern, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D308660 ACC2002: Wie ändere ich Abfrageeigenschaften in Microsoft Access













Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 304354 - Geändert am: Mittwoch, 7. Dezember 2005 - Version: 2.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
Keywords: 
kbdownload kbdownload kbdta kbhowto kbhowtomaster KB304354
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com