So öffnen Sie eine Nachricht mit Outlook-Objektmodell mit EINTRAGSKENNUNG erhalten von MAPI in Visual C++ 6.0

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 304894 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel beschreibt die PR_ENTRYID verwenden Eigenschaft, die vom extended MAPI öffnen und das Anzeigen eines Elements mithilfe des Outlook-Objektmodells.

Weitere Informationen

Gehen Sie folgendermaßen vor Erstellen und diese Beispielprojekt in Microsoft Visual C++ erstellen,
  1. Öffnen Sie Visual Studio, erstellen Sie eine neue Win32-Anwendung mit dem Namen "OOMEntryID" und wählen Sie dann A Simple Win32-Anwendung .
  2. Öffnen Sie die Datei OOMEntryID.cpp, und Ersetzen Sie den gesamten Inhalt durch folgenden Code. Stellen Sie sicher, dass Sie den Pfad in mso.dll und msoutl.olb, auf ihre entsprechenden Speicherorte auf Ihrem Computer ändern.
    #include "stdafx.h"
    #include "edk.h"
    
    // Import Outlook object model.
    #define IMPPROPS rename_namespace("OL")
    // Define this according to the Outlook object model 
    // version you are compiling under.
    
    //#define OL2000 // Outlook 2000
    #define OL2002 // Outlook 2002 (2002)
    
    #if defined(OL2000)
      // TODO: Verify that the path to the file is correct.
      #import "c:\Program Files\Microsoft Office\Office\mso9.dll" IMPPROPS 
      #import "c:\Program Files\Microsoft Office\Office\msoutl9.olb" IMPPROPS
    #elif defined(OL2002)
      // TODO: Verify that the path to the file is correct.
      #import "c:\Program Files\Common Files\Microsoft Shared\Office10\mso.dll" IMPPROPS 
      #import "c:\Program Files\Microsoft Office\Office10\\msoutl.olb" IMPPROPS
    #endif
    
    struct StartOle 
    {
       StartOle() { CoInitialize(NULL); }
       ~StartOle() { CoUninitialize(); }
    } _inst_StartOle;
    
    
    void dump_com_error(_com_error &e)
    {
        _tprintf(_T("Oops - hit an error!\n"));
        _tprintf(_T("\a\tCode = %08lx\n"), e.Error());
        _tprintf(_T("\a\tCode meaning = %s\n"), e.ErrorMessage());
        _bstr_t bstrSource(e.Source());
        _bstr_t bstrDescription(e.Description());
        _tprintf(_T("\a\tSource = %s\n"), (LPCTSTR) bstrSource);
        _tprintf(_T("\a\tDescription = %s\n"), (LPCTSTR) bstrDescription);
    }
    
    using namespace OL;
    
    int APIENTRY WinMain(HINSTANCE hInstance,
                         HINSTANCE hPrevInstance,
                         LPSTR     lpCmdLine,
                         int       nCmdShow)
    {
      // MAPI session pointer.
      LPMAPISESSION  pSession = NULL; 
      HRESULT hRes = S_OK;
      
      // Please add error checking yourself.
    
      // Initialize MAPI.
      hRes = MAPIInitialize(NULL);
    
      // Log on to MAPI and get a session pointer.
      hRes = MAPILogonEx(0, NULL, NULL, MAPI_LOGON_UI, &pSession);
    
      // Open message store.
      ULONG      cbEIDStore = 0;
      LPENTRYID  lpEIDStore = NULL;
      IMsgStore  *pMsgStore;
    
      hRes = HrMAPIFindDefaultMsgStore(pSession, 
                      &cbEIDStore, 
                      &lpEIDStore);
    
      hRes = pSession->OpenMsgStore(NULL, 
                      cbEIDStore, 
                      lpEIDStore, 
                      NULL, 
                      MAPI_BEST_ACCESS, 
                      &pMsgStore);  
    
      // Open Inbox.
      ULONG        ulObjType;
      ULONG        cbEntryID;
      LPENTRYID    lppEntryID;
      IMAPIFolder  *lpFolder;
    
      hRes = pMsgStore->GetReceiveFolder(NULL, 
                         NULL, 
                         &cbEntryID, 
                         &lppEntryID, 
                         NULL);
    
      hRes = pMsgStore->OpenEntry(cbEntryID, 
                    lppEntryID, 
                    NULL, 
                    MAPI_BEST_ACCESS, 
                    &ulObjType, 
                    (LPUNKNOWN *)&lpFolder);
    
    
      // Get Inbox items.
      LPMAPITABLE  lpContentsTable = NULL;
      LPSRowSet    pRows = NULL;
      enum {ePR_SUBJECT, ePR_ENTRYID,  NUM_COLS};
      static SizedSPropTagArray(NUM_COLS,sptCols) 
      = {NUM_COLS, PR_SUBJECT, PR_ENTRYID};
      
    
      hRes = lpFolder->GetContentsTable(0, 
                        &lpContentsTable);
    
      hRes = HrQueryAllRows(lpContentsTable, 
                  (LPSPropTagArray) &sptCols, 
                  NULL, 
                  NULL, 
                  0, 
                  &pRows);
      
      if (pRows->cRows > 0) // Make sure there is at least one message.
      {
        // Get the first item in the Inbox and get its entry ID.
        IMessage    *lpMessage;
        LPSPropValue  pspvEID = NULL;
    
        hRes = pMsgStore->OpenEntry(pRows->aRow[0].lpProps[ePR_ENTRYID].Value.bin.cb, 
                                 (LPENTRYID)pRows->aRow[0].lpProps[ePR_ENTRYID].Value.bin.lpb, 
                                 NULL, 
                                 MAPI_BEST_ACCESS, 
                                 &ulObjType, 
                                 (LPUNKNOWN *)&lpMessage);
        
        hRes = HrGetOneProp(lpMessage, 
                  PR_ENTRYID, 
                  &pspvEID);
        
        char szEID[1001];
        HexFromBin(pspvEID[0].Value.bin.lpb, 
                   pspvEID[0].Value.bin.cb, 
                   szEID);
    
        // Open Outlook item using the entry ID we got from MAPI.
    
        try{
          OL::_ApplicationPtr  pOutlook("Outlook.Application");
          OL::_NameSpacePtr    pNameSpace = pOutlook->GetNamespace("MAPI");
          OL::_MailItemPtr     pMailItem = NULL;
    
          pMailItem = pNameSpace->GetItemFromID(szEID, vtMissing);
          if (pMailItem)
          {
            // Display message.
            pMailItem->Display(vtMissing);
          }
        } 
    
        catch (_com_error &e)
        {
          dump_com_error(e);
        }
    
        UlRelease(lpMessage);
      }
      else
      {
        MessageBox(NULL, 
               "There are no messages in the inbox", 
               "Open Item", 
               MB_OK);
      }
    
      pSession->Logoff(NULL, 0L, 0);
    
      FreeProws(pRows);
      UlRelease(lpContentsTable);
      UlRelease(lpFolder);
      UlRelease(pMsgStore);
      UlRelease(pSession);
    
      return 0;
    } 
    					
  3. Klicken Sie im Menü Projekt auf Einstellungen . Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindung , und wählen Sie dann als Kategorie Input .

    Fügen Sie Folgendes für den Object-Bibliothek -Module-Abschnitt.
    MSVCRT.LIB addrLkup.lib edkguid.lib edkdebug.lib edkmapi.lib edkutils.lib mapi32.lib
    						
    Fügen Sie für den Abschnitt Bibliotheken ignorieren libcd.lib und libc.lib hinzu.

    Schließen Sie das Dialogfeld Projekteinstellungen .
  4. Erstellen Sie und führen Sie das Projekt.
  5. Die erste Nachricht im Posteingang werden angezeigt.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
259298Wie Sie ein Outlook-Objektmodell von Visual C++, mit eine # Import-Anweisung

Eigenschaften

Artikel-ID: 304894 - Geändert am: Montag, 12. Februar 2007 - Version: 5.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Messaging Application Programming Interface
  • Microsoft Outlook 2000
  • Microsoft Outlook 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Outlook 2002 Standard Edition
  • Microsoft Visual Studio 6.0 Enterprise Edition
Keywords: 
kbmt kbemail kbopenfile kbprogramming kbhowto kbmsg KB304894 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 304894
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com