Konfigurieren von Webveröffentlichungsregeln zum Hosten mehrerer Websites mit Hostheadern in ISA Server

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 305052 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
305052 Configuring Web Publishing Rules to Host Multiple Web Sites with Host Headers in ISA Server
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Sie können bei einer einzigen statischen IP-Adresse Hostheadernamen verwenden, um mehrere Sites zu hosten. Microsoft Internet Information Services (IIS) bestimmt anhand des im HTTP-Header übergebenen Hostnamens, welche Site Clients anfordern.

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Hostheader zu einer Website in IIS hinzufügen und Webveröffentlichungsregeln in ISA Server (Internet Security and Acceleration) konfigurieren, um HTTP-Anforderungen mit dem Original-Hostheader vom Internet zum internen Webserver umzuleiten.

Beachten Sie, dass Hostheader nicht zusammen mit SSL (Secure Sockets Layer) verwendet werden können, da HTTP-Anforderungen, die SSL nutzen, verschlüsselt sind. Hostheader sind Teil der verschlüsselten Anforderung und können nicht interpretiert und an die korrekte Site weitergeleitet werden.

Weitere Informationen

Konfigurieren von Hostheadern in IIS

Sie können mithilfe von Hostheadernamen von einer IP-Adresse aus mehrere Domänennamen hosten. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Starten Sie den Internetdienste-Manager, der das IIS-Snap-In in der Microsoft Management Console (MMC) lädt.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Website, die einen Hostheadernamen verwenden soll, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Website auf die IP-Adresse, die die Site verwenden soll, und stellen Sie anschließend den TCP-Port ein, der verwendet werden soll (gewöhnlich Anschluss 80).
  4. Klicken Sie auf Erweitert.
  5. Klicken Sie im Feld Mehrere Identitäten für diese Website auf die Identität, die Sie verwenden wollen.
  6. Klicken Sie auf Bearbeiten und fügen Sie anschließend den Hostheadernamen hinzu, den Sie verwenden wollen.

    Hinweis: Fügen Sie mithilfe der Schaltfläche Hinzufügen weitere Identitäten zur Liste hinzu, wenn diese Site auf mehrere Hostheadernamen antworten soll. Geben Sie für jede Identität einen anderen Hostheadernamen an, stellen Sie jedoch sicher, dass die gleiche IP-Adresse und der gleiche Anschluss verwendet werden.
  7. Übernehmen Sie die Änderungen und starten Sie anschließend die Website (wenn sie nicht bereits ausgeführt wird).
  8. Registrieren Sie den Hostheadernamen bei dem entsprechenden Namenauflösungssystem.

    Wenn sich der Computer in einem Intranet befindet (einem privaten LAN, das Internettechnologie verwendet), registrieren Sie den Hostheadernamen beim Namenauflösungssystem des Intranets, zum Beispiel WINS (Windows Internet Name Service) oder DNS (Domain Name System).

    Wenn sich der Computer im Internet befindet, registrieren Sie den Hostheadernamen beim DNS (Domain Name System), das von InterNic verwaltet wird.
  9. Nachdem der Hostheadername beim Namenauflösungssystem registriert wurde, testen Sie den Namen in einem Webbrowser, indem Sie versuchen, zu dem Hostheadernamen zu navigieren. Der Browser sollte die erwartete Website öffnen.
Achtung: Verwenden Sie keinen Hostheadernamen für die Standardwebsite. Dies kann zu ungewöhnlichem Verhalten bei Ergänzungspaketen für IIS führen.

Erstellen einer Webveröffentlichungsregel in ISA Server

Webveröffentlichungsregeln in ISA Server ordnen eingehende HTTP-Anforderungen dem entsprechenden Webserver auf oder hinter dem ISA Server-basierten Server zu. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Webveröffentlichungsregel zu erstellen:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft ISA Server und klicken Sie anschließend auf ISA-Verwaltung.
  2. Erweitern Sie das Element Veröffentlichung, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Webveröffentlichungsregeln und klicken Sie anschließend auf Neue Regel.
  3. Geben Sie einen Namen für die Webveröffentlichungsregel ein und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Alle Ziele und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf Jede Anfrage und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf Anfrage an internen Webserver umleiten.
  7. Klicken Sie auf Durchsuchen und klicken Sie anschließend auf den Webserver.
  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Original Hostheader anstelle des oben angegebenen an den Veröffentlichungserver senden und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  9. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  10. Wiederholen Sie diese Schritte für jede weitere Website.
  11. Starten Sie den Microsoft ISA Server-Steuerungsdienst neu.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
190008 SO WIRD'S GEMACHT: Verwenden von Hostheadernamen zum Ausführen mehrerer Sites mit einer IP-Adresse
228760 How to Use a HOSTS File to Test a Site that Uses Host Headers on an Intranet

Eigenschaften

Artikel-ID: 305052 - Geändert am: Dienstag, 11. März 2003 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto KB305052
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com