Implementieren des Identitätswechsels in einer ASP.NET-Anwendung

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 306158 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D306158
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
306158 How to implement impersonation in an ASP.NET application
Dieser Artikel bezieht sich auf die folgenden Namespaces für Microsoft .NET Framework-Klassenbibliotheken:
  • System.Web.Security
  • System.Security.Principal
  • System.Runtime.InteropServices
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt verschiedene Wege zur Implementierung des Identitätswechsels in einer ASP.NET-Anwendung.

Weitere Informationen

Wenn Sie die Identität eines Benutzers in einem Thread in ASP.NET annehmen möchten, können Sie dazu (Ihren jeweiligen Anforderungen entsprechend) eine der folgenden Methoden anwenden: Hinweis: Wenn Sie den folgenden Code einsetzen, können Sie festlegen, mit der Identität welches Benutzers der Thread ausgeführt wird:
System.Security.Principal.WindowsIdentity.GetCurrent().Name
				

Imitieren eines durch IIS authentifizierten Kontos oder Benutzers

Um den authentifizierenden Benutzer gemäß Microsoft Internet Information Services (IIS) bei jeder Anforderung für jede Seite in einer ASP.NET-Anwendung zu imitieren, müssen Sie ein Tag des Typs <identity> in der Datei "Web.config" dieser Anwendung verwenden und das Attribut impersonate auf true setzen. Beispiel:
<identity impersonate="true" />
				

Imitieren eines bestimmten Benutzers für alle Anforderungen einer ASP.NET-Anwendung

Um einen bestimmten Benutzer bei jeder Anforderung für jede Seite in einer ASP.NET-Anwendung zu imitieren, können Sie die Attribute userName und password im Tag <identity> der Datei "Web.config" dieser Anwendung einsetzen. Beispiel:
<identity impersonate="true" userName="accountname" password="password" />
				
Hinweis: Für die Identität des Prozesses, der einen bestimmten Benutzer bei der Ausführung eines Threads imitiert, muss die Berechtigung bestehen, als Teil des Betriebssystems zu handeln. Standardmäßig wird der Prozess "Aspnet_wp.exe" unter einem Computerkonto mit dem Namen ASPNET ausgeführt. Dieses Konto verfügt jedoch nicht über die erforderlichen Berechtigungen zum Imitieren eines bestimmten Benutzers. Wenn Sie versuchen, einen bestimmten Benutzer zu imitieren, wird also eine Fehlermeldung angezeigt. Diese Informationen beziehen sich ausschließlich auf .NET Framework 1.0. Diese Berechtigung ist für .NET Framework 1.1 nicht erforderlich.

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu umgehen:
  • Räumen Sie dem ASPNET-Konto (das Konto mit den geringsten Berechtigungen) die Berechtigung ein, als Teil des Betriebssystems zu handeln.

    Hinweis: Sie können diese Methode zwar anwenden, um das Problem zu umgehen, doch diese Methode wird von Microsoft nicht empfohlen.
  • Ändern Sie das Konto, unter dem der Prozess "Aspnet_wp.exe" ausgeführt wird, in das Systemkonto aus dem Konfigurationsabschnitt <processModel> der Datei "Machine.config".

Imitieren des authentifizierenden Benutzers in einem Code

Um den authentifizierenden Benutzer (User.Identity) nur dann zu imitieren, wenn ein bestimmter Abschnitt eines Codes ausgeführt wird, können Sie den folgenden Code einsetzen. Diese Methode erfordert, dass die Identität des authentifizierenden Benutzers vom Typ WindowsIdentity ist.

Visual Basic .NET
Dim impersonationContext As System.Security.Principal.WindowsImpersonationContext
Dim currentWindowsIdentity As System.Security.Principal.WindowsIdentity

currentWindowsIdentity = CType(User.Identity, System.Security.Principal.WindowsIdentity)
impersonationContext = currentWindowsIdentity.Impersonate()

'Insert your code that runs under the security context of the authenticating user here.

impersonationContext.Undo()
				
Visual C# .NET
System.Security.Principal.WindowsImpersonationContext impersonationContext;
impersonationContext = 
    ((System.Security.Principal.WindowsIdentity)User.Identity).Impersonate();

//Insert your code that runs under the security context of the authenticating user here.

impersonationContext.Undo();
				
Visual J# .NET
System.Security.Principal.WindowsImpersonationContext impersonationContext;
impersonationContext = 
    ((System.Security.Principal.WindowsIdentity)get_User().get_Identity()).Impersonate();

//Insert your code that runs under the security context of the authenticating user here.

impersonationContext.Undo();
				

Imitieren eines bestimmten Benutzers in einem Code

Um einen bestimmten Benutzer nur dann zu imitieren, wenn ein bestimmter Abschnitt eines Codes ausgeführt wird, verwenden Sie den folgenden Code:

Visual Basic .NET
<%@ Page Language="VB" %>
<%@ Import Namespace = "System.Web" %>
<%@ Import Namespace = "System.Web.Security" %>
<%@ Import Namespace = "System.Security.Principal" %>
<%@ Import Namespace = "System.Runtime.InteropServices" %>

<script runat=server>
Dim LOGON32_LOGON_INTERACTIVE As Integer = 2
Dim LOGON32_PROVIDER_DEFAULT As Integer = 0

Dim impersonationContext As WindowsImpersonationContext

Declare Function LogonUserA Lib "advapi32.dll" (ByVal lpszUsername As String, _
                        ByVal lpszDomain As String, _
                        ByVal lpszPassword As String, _
                        ByVal dwLogonType As Integer, _
                        ByVal dwLogonProvider As Integer, _
                        ByRef phToken As IntPtr) As Integer

Declare Auto Function DuplicateToken Lib "advapi32.dll" ( _
                        ByVal ExistingTokenHandle As IntPtr, _
                        ByVal ImpersonationLevel As Integer, _
                        ByRef DuplicateTokenHandle As IntPtr) As Integer

Declare Auto Function RevertToSelf Lib "advapi32.dll" () As Long
Declare Auto Function CloseHandle Lib "kernel32.dll" (ByVal handle As IntPtr) As Long


Public Sub Page_Load(ByVal s As Object, ByVal e As EventArgs)
    If impersonateValidUser("username", "domain", "password") Then
        'Insert your code that runs under the security context of a specific user here.
        undoImpersonation()
    Else
        'Your impersonation failed. Therefore, include a fail-safe mechanism here.
    End If
End Sub

Private Function impersonateValidUser(ByVal userName As String, _
ByVal domain As String, ByVal password As String) As Boolean

    Dim tempWindowsIdentity As WindowsIdentity
    Dim token As IntPtr = IntPtr.Zero
    Dim tokenDuplicate As IntPtr = IntPtr.Zero
    impersonateValidUser = False

    If RevertToSelf() Then
        If LogonUserA(userName, domain, password, LOGON32_LOGON_INTERACTIVE, 
                     LOGON32_PROVIDER_DEFAULT, token) <> 0 Then
            If DuplicateToken(token, 2, tokenDuplicate) <> 0 Then
                tempWindowsIdentity = New WindowsIdentity(tokenDuplicate)
                impersonationContext = tempWindowsIdentity.Impersonate()
                If Not impersonationContext Is Nothing Then
                    impersonateValidUser = True
                End If
            End If
        End If
    End If
    If Not tokenDuplicate.Equals(IntPtr.Zero) Then
        CloseHandle(tokenDuplicate)
    End If
    If Not token.Equals(IntPtr.Zero) Then
        CloseHandle(token)
    End If
End Function

Private Sub undoImpersonation()
    impersonationContext.Undo()
End Sub
</script>
Visual C# .NET
<%@ Page Language="C#"%>
<%@ Import Namespace = "System.Web" %>
<%@ Import Namespace = "System.Web.Security" %>
<%@ Import Namespace = "System.Security.Principal" %>
<%@ Import Namespace = "System.Runtime.InteropServices" %>

<script runat=server>
public const int LOGON32_LOGON_INTERACTIVE = 2;
public const int LOGON32_PROVIDER_DEFAULT = 0;

WindowsImpersonationContext impersonationContext; 

[DllImport("advapi32.dll")]
public static extern int LogonUserA(String lpszUserName, 
	String lpszDomain,
	String lpszPassword,
	int dwLogonType, 
	int dwLogonProvider,
	ref IntPtr phToken);
[DllImport("advapi32.dll", CharSet=CharSet.Auto, SetLastError=true)]
public static extern int DuplicateToken(IntPtr hToken, 
	int impersonationLevel,  
	ref IntPtr hNewToken);
                          
[DllImport("advapi32.dll", CharSet=CharSet.Auto, SetLastError=true)]
public static extern bool RevertToSelf();

[DllImport("kernel32.dll", CharSet=CharSet.Auto)]
public static extern  bool CloseHandle(IntPtr handle);

public void Page_Load(Object s, EventArgs e)
{
	if(impersonateValidUser("username", "domain", "password"))
	{
		//Insert your code that runs under the security context of a specific user here.
		undoImpersonation();
	}
	else
	{
		//Your impersonation failed. Therefore, include a fail-safe mechanism here.
	}
}

private bool impersonateValidUser(String userName, String domain, String password)
{
	WindowsIdentity tempWindowsIdentity;
	IntPtr token = IntPtr.Zero;
	IntPtr tokenDuplicate = IntPtr.Zero;

	if(RevertToSelf())
	{
		if(LogonUserA(userName, domain, password, LOGON32_LOGON_INTERACTIVE, 
			LOGON32_PROVIDER_DEFAULT, ref token) != 0)
		{
			if(DuplicateToken(token, 2, ref tokenDuplicate) != 0) 
			{
				tempWindowsIdentity = new WindowsIdentity(tokenDuplicate);
				impersonationContext = tempWindowsIdentity.Impersonate();
				if (impersonationContext != null)
				{
					CloseHandle(token);
					CloseHandle(tokenDuplicate);
					return true;
				}
			}
		} 
	}
	if(token!= IntPtr.Zero)
		CloseHandle(token);
	if(tokenDuplicate!=IntPtr.Zero)
		CloseHandle(tokenDuplicate);
	return false;
}

private void undoImpersonation()
{
	impersonationContext.Undo();
}
</script>
Visual J# .NET
<%@ Page language="VJ#" %>
<%@ Import Namespace="System.Web" %>
<%@ Import Namespace="System.Web.Security" %>
<%@ Import Namespace="System.Security.Principal" %>
<%@ Import Namespace="System.Runtime.InteropServices" %>

<script runat=server>
public static int LOGON32_LOGON_INTERACTIVE = 2;
public static int LOGON32_PROVIDER_DEFAULT = 0;

WindowsImpersonationContext impersonationContext; 

/** @attribute DllImport("advapi32.dll") */ 
public static native int LogonUserA(String lpszUserName, 
	String lpszDomain, 
	String lpszPassword,
	int dwLogonType, 
	int dwLogonProvider, 
	System.IntPtr[] phToken);

/** @attribute DllImport("advapi32.dll",
 CharSet=CharSet.Auto, SetLastError=true) */ 
public static native int DuplicateToken(System.IntPtr hToken,
	int impersonationLevel,
	System.IntPtr[] hNewToken);

/** @attribute DllImport("kernel32.dll",CharSet=CharSet.Auto) */ 
public static native  boolean CloseHandle(System.IntPtr[] handle);


/** @attribute DllImport("advapi32.dll",
 	 CharSet=CharSet.Auto,SetLastError=true) */	 
public static native boolean RevertToSelf();

public void Page_Load(Object s, System.EventArgs e)
{
	if(impersonateValidUser("username", "domain", " password"))
	{
		//Insert your code that runs under the security context of a specific user here.
		undoImpersonation();
	}
	else
	{
		//Your impersonation failed. Therefore, include a fail-safe mechanism here.
	}
}

private boolean impersonateValidUser(String userName, String domain, String password)
{
	WindowsIdentity tempWindowsIdentity;
	System.IntPtr[] token = new System.IntPtr[1];
	System.IntPtr[] tokenDuplicate = new System.IntPtr[1];

	if(RevertToSelf())
	{
		if(LogonUserA(userName, domain, password, LOGON32_LOGON_INTERACTIVE, 
			LOGON32_PROVIDER_DEFAULT, token) != 0)
		{
			if(DuplicateToken(token[0], 2, tokenDuplicate) != 0) 
			{
				tempWindowsIdentity = new WindowsIdentity(tokenDuplicate[0]);
				impersonationContext = tempWindowsIdentity.Impersonate();
				if (impersonationContext != null)
				{
					CloseHandle(tokenDuplicate);
					CloseHandle(token);
					return true;
				}							}					} 
	}
	if(!token[0].Equals(System.IntPtr.Zero))
		CloseHandle(token);
	if(!tokenDuplicate[0].Equals(System.IntPtr.Zero))
		CloseHandle(tokenDuplicate);
	return false;

}

private void undoImpersonation()
{
	impersonationContext.Undo();
}
</script>
				
Hinweis: Für die Identität des Prozesses, der einen bestimmten Benutzer bei der Ausführung eines Threads imitiert, muss die Berechtigung bestehen, als Teil des Betriebssystems zu handeln. Standardmäßig wird der Prozess "Aspnet_wp.exe" unter einem Computerkonto mit dem Namen ASPNET ausgeführt. Dieses Konto verfügt jedoch nicht über die erforderlichen Berechtigungen zum Imitieren eines bestimmten Benutzers. Wenn Sie versuchen, einen bestimmten Benutzer zu imitieren, wird also eine Fehlermeldung angezeigt. Diese Informationen beziehen sich ausschließlich auf .NET Framework 1.0. Diese Berechtigung ist für .NET Framework 1.1 nicht erforderlich.

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu umgehen:
  • Räumen Sie dem Konto ASPNET die Berechtigung ein, als Teil des Betriebssystems zu handeln.

    Hinweis: Diese Methode zum Umgehen des Problems wird von Microsoft nicht empfohlen.
  • Ändern Sie das Konto, unter dem der Prozess "Aspnet_wp.exe" ausgeführt wird, in das Systemkonto aus dem Konfigurationsabschnitt <processModel> der Datei "Machine.config".

Informationsquellen

Weitere Informationen zur ASP.NET-Sicherheit finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
306590 INFO: Überblick über die ASP.NET-Sicherheit

Eigenschaften

Artikel-ID: 306158 - Geändert am: Montag, 11. Juli 2005 - Version: 4.6
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft ASP.NET 1.0
  • Microsoft ASP.NET 1.1
  • Microsoft Visual Basic .NET 2002 Standard Edition
  • Microsoft Visual Basic .NET 2003 Standard Edition
  • Microsoft Visual C# .NET 2002 Standard Edition
  • Microsoft Visual C# .NET 2003 Standard Edition
  • Microsoft Visual J# .NET 2003 Standard Edition
Keywords: 
kbinfo kbsecurity KB306158
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns