Artikel-ID: 306559 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D306559
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Windows XP als Multiple-Boot-System mit den folgenden Betriebssystemen einrichten:
  • Microsoft Windows 2000, Microsoft Windows NT 4.0 und Microsoft Windows NT 3.51
  • Microsoft Windows 95 Operating System Release 2 (OSR2), Microsoft Windows 98, und Microsoft Windows Millennium Edition (Me)
  • MS-DOS oder Microsoft Windows 3.x
Sie können mehr als ein Betriebssystem auf Ihrem Computer installieren und bei jedem Start des Computers auswählen, welches Betriebssystem Sie verwenden möchten. Dies wird häufig als Dual-Boot- oder Multiple-Boot-Konfiguration bezeichnet (Definitionen für unbekannte Terminologie finden Sie in dem Glossar am Ende dieses Artikels).

Datenträgervolumes und Datenträgerformat

Bitte beachten Sie, dass das verschlüsselnde Dateisystem (Encrypting File System, EFS), nicht in der Windows XP Home Edition verfügbar ist.

Neuformatieren und Reparieren der Festplatte

In den folgenden Situationen müssen Sie möglicherweise Ihre Festplatte neu formatieren und neu partitionieren:
  • Sie verfügen nur über ein einziges Volume.

    Jedes Betriebssystem muss auf einem separaten Volume auf Ihrem Computer installiert sein, damit jede Installation seine eigenen Datei- und Konfigurationsinformationen verwalten kann.
  • Die Startpartition ist nicht mit dem korrekten Dateisystem formatiert.
    • Wenn Sie ein Multiples-Boot-System mit MS-DOS, Windows 95, Windows 98 oder Windows Me erstellen möchten, muss die Systempartition mit FAT16 oder FAT32 formatiert werden, weil das Betriebssystem nicht starten kann, wenn die Systempartition ein NTFS-Dateisystem hat.
    • Wenn Sie ein Multiple-Boot-System mit Windows 95, Windows 98 oder Windows Me zusammen mit Microsoft Windows XP erstellen wollen, muss das Startvolume mit FAT16 formatiert werden, weil Windows 95, Windows 98 und Windows Me das NTFS-Dateisystem nicht unterstützen.
    • Wenn Sie Windows 95, Windows 98 oder Windows Me mit Windows NT 4.0, Windows 2000 oder Windows XP installieren wollen, kann die Startpartition mit FAT16 formatiert werden, weil Windows NT 4.0 das FAT32-Dateisystem nicht unterstützt.
    • Wenn Sie ein Multiple-Boot-System mit Windows 98 oder Windows Me zusammen mit Windows 2000 oder Windows XP erstellen wollen, kann die Startpartition mit FAT32 formatiert werden.

      Hinweis Wenn Sie ein Windows NT 4.0-, Windows 2000- oder Windows XP-Volume mit einem anderen Dateisystem als NTFS formatieren, gehen alle NTFS-spezifischen Funktionen verloren. Dazu gehören einige Windows XP-Funktionen wie Dateisystemsicherheit, EFS-Einstellungen (Verschlüsselndes Dateisystem), Datenträgerkontingente und Remotespeicher. Entsprechend können Windows 95, Windows 98 und Windows Me eine NTFS-Partition nicht erkennen und identifizieren sie als unbekannt. Daher sind, wenn Sie eine Windows 98- oder Windows Me-Partition mit FAT und eine Windows XP-Partition mit NTFS formatieren, die Dateien auf der NTFS-Partition nicht verfügbar oder sichtbar, wenn Sie während der Ausführung von Windows 98 oder Windows Me versuchen, darauf zuzugreifen.

Unterstützte Dateisysteme

In der folgenden Tabelle sind die unterstützten Dateisysteme für Microsoft-Betriebssysteme aufgelistet:
   Betriebssystem     Unterstützte Dateisysteme
   -----------------------------------------

   MS-DOS             FAT
   Windows 3,1         FAT
   Windows NT         FAT, NTFS
   Windows 95         FAT
   Windows 95 OSR2    FAT, FAT32
   Windows 98         FAT, FAT32
   Windows Me         FAT, FAT32
   Windows 2000       FAT, FAT32, NTFS
   Windows XP         FAT, FAT32, NTFS
				

Vorsichtsmaßnahmen

Bevor Sie eine Multiple-Boot-Konfiguration mit Windows XP und einem anderen Betriebssystem erstellen, ergreifen Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen:
  • Bevor Sie versuchen, ein Multiple-Boot-System zu erstellen, sichern Sie Ihr aktuelles System und alle Datendateien.
  • Jedes Betriebssystem muss auf einem separaten Volume installiert werden. Die Installation mehrerer Betriebssysteme auf dem gleichen Volume wird von Microsoft nicht unterstützt.
  • Wenn Sie auf Ihrem Computer nur über ein einziges Volume verfügen, müssen Sie die Festplatte neu formatieren und neu partitionieren, um mehrere Volumes zu erhalten, bevor Sie mit dem Erstellen einer Multiple-Boot-Konfiguration beginnen. Dies ist nicht erforderlich, wenn Sie nur eine weitere Kopie von Windows XP installieren.
  • Installieren Sie Windows XP nicht auf einem komprimierten Laufwerk, das nicht mit dem NTFS-Komprimierungsprogramm komprimiert wurde.
  • Sie müssen einen eigenen Computernamen für jedes Betriebssystem verwenden, wenn sich der Computer auf einer sicheren Windows 2000- oder Windows XP-Domäne befindet.
  • Installieren Sie die Betriebssysteme in der folgenden Reihenfolge:
    1. MS-DOS
    2. Windows 95, Windows 98 oder Windows Me
    3. Windows NT
    4. Windows 2000
    5. Windows XP

Erstellen eines Multiple-Boot-Systems mit Windows XP und MS-DOS, Windows 95, Windows 98 oder Windows Me

Hinweis Sie können in einer Multi-Boot-Konfiguration nur eine einzelne Instanz von Windows 95, Windows 98 oder Windows Me installieren. Sie können einen Computer nicht auf einen Multiple Boot von Windows 95 und Windows 98 (oder Windows Me) konfigurieren, weil diese Betriebssysteme dieselbe Startdatei verwenden. Beispielsweise können Sie Windows 95, Windows 2000, und Windows XP verwenden, aber nicht Windows 95, Windows 98, and Windows XP.

Sie dürfen Windows XP erst nach der Installation von MS-DOS, Windows 95, Windows 98 oder Windows Me installieren, um zu verhindern, dass einige Betriebssysteme den Windows XP-Startsektor und die Windows XP-Startdateien überschreiben.

Um ein Multiple-Boot-System mit Windows XP und MS-DOS, Windows 95, Windows 98 oder Windows Me zu erstellen:
  1. Stellen Sie sicher, dass die Festplatte mit dem korrekten Dateisystem formatiert ist.
  2. Installieren Sie die verschiedenen Betriebssysteme auf separate Volumes, in der folgenden Reihenfolge: MS-DOS, Windows 95, Windows 98 oder Windows Me und anschließend Windows XP.
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn Sie ein Multiple-Boot-System mit MS-DOS, Windows 95, Windows 98 oder Windows Me und Windows XP erstellen wollen, installieren Sie MS-DOS, anschließend Windows 95, Windows 98 oder Windows Me und anschließend Windows XP.
    • Wenn Sie ein Dual-Boot-System nur mit Windows 95, Windows 98 oder Windows Me und Windows XP erstellen wollen, installieren Sie Windows 95, Windows 98 oder Windows Me und anschließend Windows XP.
    Installieren Sie jedes Betriebssystem gemäß der Standard-Installationsprozedur.

Erstellen eines Multiple-Boot-Systems mit Windows NT 4.0 und Windows XP

Die Verwendung eines Multiple-Boot-Systems mit Windows NT 4.0 und Windows XP wird als Langzeitlösung nicht empfohlen. Das NTFS-Update in Service Pack 5 (SP5) für Windows NT 4.0 dient nur zur Evaluierung und zur Aktualisierung auf Windows XP.

Erstellen eines Multiple-Boot-Systems mit Windows NT 4.0 und Windows XP:
  1. Stellen Sie sicher, dass die Festplatte mit dem korrekten Dateisystem formatiert ist.
  2. Installieren Sie Windows NT 4.0, und wenden Sie SP5 an; installieren Sie Windows XP anschließend auf einem separaten Volume. Installieren Sie jedes Betriebssystem gemäß der Standard-Installationsprozedur.
Hinweis Wenn Sie planen, mehr als ein Betriebssystem zu installieren, das aus einer Kombination von Windows NT 4.0 mit entweder Windows 2000 oder Windows XP als dem einzigen installierten Betriebssystem besteht, müssen Sie sicherstellen, dass SP5 für Windows NT 4.0 installiert ist. Windows XP aktualisiert automatisch alle NTFS-Partitionen, die es auf dem System findet, auf die in Windows 2000 und Windows XP verwendete Version von NTFS. Windows NT 4.0 benötigt jedoch SP5 zum Lesen und Schreiben von Dateien auf einem Volume, das mit der in Windows 2000 und Windows XP verwendeten NTFS-Version formatiert ist.

Installieren von Programmen auf mehr als einem Betriebssystem

Wenn Sie Programme auf mehr als einem Betriebssystem installieren, müssen sie jedes Betriebssystem als separate Einheit behandeln. Alle Programme und Treiber, die Sie unter einem Betriebssystem verwenden möchten, müssen unter diesem Betriebssystem separat installiert werden. Wenn Sie beispielsweise Microsoft Word auf dem gleichen Computer sowohl unter Windows 98 als auch unter Windows XP verwenden wollen, müssen Sie Windows 98 starten und Microsoft Word installieren, anschließend den Computer mit Windows XP neu starten und Microsoft Word erneut installieren.

Hinweis Windows 95 oder Windows 98 können bei der ersten Verwendung Hardwareeinstellungen neu konfigurieren. Dies führt möglicherweise zu Konfigurationsproblemen beim Starten von Windows XP.

Definieren des Standardbetriebssystems zum Starten

Wenn Sie mehr als ein Betriebssystem auf Ihrem Computer haben, können Sie das Betriebssystem einstellen, das standardmäßig zum Starten des Computers verwendet werden soll.
  • Klicken Sie auf Start, auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie anschließend auf System.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Starten und Wiederherstellen auf Einstellungen.
  • Klicken Sie unter Systemstart in der Liste Standardbetriebssystem auf das Betriebssystem, das gestartet werden soll, wenn Sie den Computer einschalten oder neu starten.
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anzeigedauer der Betriebssystemliste, und geben Sie anschließend die Anzahl von Sekunden ein, für welche die Liste angezeigt werden soll, bevor das Standard-Betriebssystem automatisch gestartet wird.

    Um die Datei mit den Startoptionen manuell zu bearbeiten, klicken Sie auf Bearbeiten. Microsoft rät dringend davon ab, die Startoptionen-Datei (Boot.ini) zu ändern, da dies dazu führen kann, dass der Computer nicht mehr funktioniert.

Problembehandlung

  • Wenn Sie Microsoft Internet Explorer starten, wird Explorer möglicherweise beendet, und es wird eine ähnliche Fehlermeldung wie die folgende angezeigt:
    IEXPLORE verursachte einen Fehler durch eine ungültige Seite in Modul Kernel32.dll
    Dieser Fehler kann auftreten, wenn Sie mehrere Betriebssysteme auf einem einzelnen Volume installieren.

    Installieren Sie jedes Betriebssystem auf einem separaten Volume, um dieses Problem zu beheben.
  • Sie können den Computer nicht darauf konfigurieren, sowohl Windows 95 als auch Windows 98 (oder Windows ME) zu starten.

    Sie können einen Computer nicht auf einen Multiple Boot von Windows 95 und Windows 98 (oder Windows Me) konfigurieren, weil diese Betriebssysteme dieselbe Startdatei verwenden. Daher wird ein gleichzeitiger Multiple Boot von Windows 95, Windows 98 und Windows Me nicht unterstützt.
  • Wenn Sie den Computer starten, wird das Startmenü nicht angezeigt, und Sie können Windows XP nicht starten.

    Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie Windows 95, Windows 98 oder Windows Me installieren, nachdem Sie Windows XP installiert haben.

    Reparieren Sie Windows XP oder installieren Sie es neu, um dieses Problem zu beheben.



Glossar



Startpartition
Die Startpartition, die ein Windows-Betriebssystem und seine Supportdateien enthält. Die Startpartition kann, muss jedoch nicht, die gleiche wie die Systempartition sein. Es gibt zwar immer nur eine einzige Systempartition, bei Multi-Boot-Systemen gibt es jedoch für jedes installierte Betriebssystem eine eigene Startpartition.

Hinweis Auf dynamischen Datenträgern wird diese Partition als Startvolume bezeichnet.

Weitere Informationen zu Datenträgern in Windows XP finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
314343 Vergleich von Basisspeicher und dynamischem Speicher in Windows XP
Siehe auch: Systempartition, Volume



Dual-Boot
Eine Computerkonfiguration, mit der zwei verschiedene Betriebssysteme gestartet werden können.
Siehe auch: Multiple-Boot



Erweiterte Partition
Erweiterte Partitionen wurden entwickelt, um dem Verlangen nach mehr als vier Partitionen pro Laufwerk entgegenzukommen. Eine erweiterete Partition kann selbst mehrere Partitionen enthalten, wodurch die Anzahl der möglichen Partitionen auf einem Laufwerk erhöht wird. Eine erweiterte Partition ist ein Container für logische Laufwerke, die formatiert werden und denen Laufwerksbuchstaben zugeordnet werden. Die Einführung von erweiterten Partitionen wurde durch die erhöhten Kapazitäten neuer Laufwerke nötig.



FAT (Dateizuordnungstabelle)
Ein von MS-DOS und anderen Windows-basierten Betriebssystemen verwendetes Dateisystem zum Organisieren und Verwalten von Dateien. Die Dateizuordnungstabelle (File Allocation Table, FAT) ist eine Datenstruktur, die Windows erstellt, wenn Sie ein Volume mit dem FAT- oder FAT32-Dateisystem formatieren. Windows speichert Informationen über jede Datei in der FAT, um die Datei später abrufen zu können.
Siehe auch: FAT32, Dateisystem, NTFS-Dateisystem



FAT32
Eine Weiterentwicklung des FAT-Dateisystems. FAT32 unterstützt kleinere Clustergrößen und größere Volumes als FAT, was zu einer effizienteren Zuordnung von Speicherplatz auf FAT32-Volumes führt.
Siehe auch: Dateizuordnungstabelle (FAT), NTFS-Dateisystem, Volume



Dateisystem
In einem Betriebssystem die Gesamtstruktur, in der Dateien benannt, gespeichert und organisiert werden. NTFS, FAT und FAT32 sind Dateisystem-Typen.
Siehe auch: NTFS-Dateisystem, FAT, FAT32



Logische Partition
Logische Partitionen sind Partitionen, innerhalb einer erweiterten Partition. Was die Verwendung angeht, besteht kein Unterschied zu einer nicht erweiterten primären Partition. Die Anzahl der erstellbaren logischen Laufwerke, die in erweiterten Partitionen erstellt werden können, ist durch die Anzahl verfügbarer Laufwerksbuchstaben sowie dem verfügbaren Festplattenspeicherplatz vorgegeben.



Multiple-Boot
Eine Computerkonfiguration, mit der zwei verschiedene Betriebssysteme gestartet werden können.
Siehe auch: Dual-Boot



NTFS-Dateisystem
Ein fortschrittliches Dateisystem, das Leistung, Sicherheit (z. B. Datei- und Ordnerberechtigungen), Zuverlässigkeit und erweiterte Funktionen in einem Maß bietet, das bei keiner FAT-Version zu finden ist. Beispielsweise garantiert NTFS Volumekonsistenz durch standardisierte Transaktionsprotokollierungs- und Wiederherstellungsverfahren. Wenn ein Systemfehler auftritt, verwendet NTFS seine Protokolldatei und Prüfpunkt-Informationen, um die Konsistenz des Dateisystems wiederherzustellen. In Windows 2000 und Windows XP bietet NTFS auch erweiterte Funktionen wie Verschlüsselung, Analysepunkte, Dateien mit geringer Datendichte, USN Journal und Datenträgerkontingente.
Siehe auch: FAT32, Dateizuordnungstabelle (FAT), Dateisystem



Primäre Partition
Eine Partition, die verwendet wird, um ein Betriebssystem zu starten. Primäre Partitionen sind Partitionen, die einen der vier primären Partitions-Slots in der Partititonstabelle des Laufwerks einnehmen. Sie können auch primäre Partitionen verwenden, die das Betriebssystem nicht enthalten.



Systempartition
Die Systempartition bezieht sich auf das Laufwerk, das die hardwarespezifischen Dateien enthält, die zum Start von Windows benötigt werden. Beispielsweise Ntldr, Boot.ini und Ntdetect.com. Die Systempartition kann, muss jedoch nicht, das gleichen Volume wie die Startpartition sein.

Hinweis Auf dynamischen Datenträgern wird diese Partition als Startvolume bezeichnet.

Siehe auch: Startpartition, Volume



Lautstärke
Ein Volume ist ein Speicherbereich auf einer Festplatte, bei dem es sich entweder um eine primäre Partition oder um ein logisches Laufwerk auf einer erweiterten Partition handelt. Ein Volume wird mit einem Dateisystem wie FAT oder NTFS formatiert und bekommt einen Laufwerksbuchstaben zugewiesen. Sie können den Inhalt eines Volumes anzeigen, indem Sie im Windows-Explorer oder unter "Arbeitsplatz" auf das entsprechende Symbol klicken. Eine einzelne Festplatte kann mehrere Volumes aufweisen, und Volumes können auch mehrere Datenträger umfassen.
Siehe auch: Dateizuordnungstabelle (FAT), NTFS-Dateisystem




Informationsquellen

Weitere Informationen über Multibooting unter Windows 2000 und Windows XP, finden Sie auf der folgenden englischsprachigen Microsoft-Website:
Multibooting mit Windows 2000 und Windows XP

Eigenschaften

Artikel-ID: 306559 - Geändert am: Donnerstag, 6. Juni 2013 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbenv kbhowtomaster KB306559
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten
Wenden Sie sich an den Answer Desk, um professionelle Hilfe zu erhalten.