Das System reagiert bei Verwendung eines Modems eventuell nicht mehr

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 306580 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D306580
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
306580 System May Become Unresponsive When Using a Modem
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie einen Notebook-Computer mit dem Intel 440MX-Chipsatz und einem AC'97-Softmodem einsetzen, kann in Windows XP das folgende Verhalten auftreten:
  • Wenn Sie das interne Modem in dem Notebook-Computer einsetzen, scheint Windows XP nicht mehr zu reagieren (zu hängen).
Bestätigt wurde das Auftreten dieses Problems bisher nur für Computer mit Intel 440MX-Chipsatz und AC'97-Softmodem. Diese Computer benötigen ein aktualisiertes System-BIOS und eine aktualisierte Treiberdatei (P3.sys), damit Windows XP die Intel SpeedStep-Technologie für die Stromsparfunktionalität auch im Modembetrieb voll unterstützen kann. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt (November 2001) ist diese Konfiguration typischerweise nur auf wenigen subkompakten Laptop-Computern mit Intel 440MX-Chipsatz und Unterstützung für die mobile Intel Pentium III-Prozessor-M-CPU anzutreffen.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows XP, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322389 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows XP erhalten
Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie drei Schritte ausführen:
  1. Besorgen Sie sich beim Hersteller Ihres Notebook-Computers ein aktualisiertes BIOS. Informationen zur BIOS-Aktualisierung erhalten Sie beim Hersteller Ihres Notebook-Computers.
  2. Wenden Sie das nachstehend genannte Update an.
  3. Aktualisieren Sie die Registrierung den Anweisungen im nachstehenden Abschnitt "Einrichten des neuen Treibers auf die Verwendung der SpeedStep-Technologie" entsprechend.
Folgende Datei steht auf der Microsoft Windows Update-Website zum Herunterladen zur Verfügung:
Bild minimierenBild vergrößern
 Download
Download the "Intel Pentium III Processor Update" now
Die englische Version dieses Updates sollte die folgenden Dateiattribute (oder höher) aufweisen:
   Datum        Uhrzeit   Version      Größe   Dateiname
   ------------------------------------------------- ---
   29-Aug-2001  15:57     5.1.2600.10  37.248  P3.sys
   29-Aug-2001  16:20                   1.521  P3qfe.inf

Einrichten des neuen Treibers auf die Verwendung der SpeedStep-Technologie

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Nachdem Sie das Update von der Microsoft Windows Update-Website installiert haben, müssen Sie die Registrierung wie folgt ändern:
  1. Starten Sie den Registrierungseditor (Regedit.exe).
  2. Gehen Sie zu dem folgenden Registrierungsschlüssel und klicken Sie ihn an:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\P3\Parameters
    Sie müssen den Schlüssel Parameters eventuell erst erstellen, falls er nicht bereits vorhanden ist.

  3. Sie müssen den Schlüssel Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Wert hinzufügen, und fügen Sie dann den folgenden Registrierungswert hinzu:
    Wertname: HackFlags
    Datentyp: REG_DWORD
    Basis: Hexadezimal
    Wert: 1
  4. Sie müssen den Schlüssel Beenden Sie den Registrierungseditor.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt. Dieses Problem wurde erstmals in Windows XP Service Pack 1 behoben.

Eigenschaften

Artikel-ID: 306580 - Geändert am: Freitag, 7. April 2006 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
Keywords: 
kbqfe kbhotfixserver kbbug kbfix kbsetup kbwinxpsp1fix KB306580
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com