Aktualisieren von Windows 2000-Gruppenrichtlinien für Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 307900 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D307900
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
307900 Upgrading Windows 2000 Group Policy for Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Die von Windows XP Professional unterstützten Gruppenrichtlinien-Funktionen beinhalten die von Windows 2000 unterstützten Funktionen, sind aber zudem um zusätzliche Funktionen erweitert. Die neuen Funktionen werden durch aktualisierte Erweiterungen auf Clientseite, .adm-Dateien (administrative Vorlagen) und ein aktualisiertes Gruppenrichtlinien-Snap-In implementiert.

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie ein Windows 2000 Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO) darauf aktualisieren, die neuen Funktionen in Windows XP zu unterstützen, und wie diese Objekte verwaltet werden.

Weitere Informationen

Wenn Sie ein Active Directory-GPO darauf aktualisieren, die neuen Windows XP-Richtlinieneinstellungen zu unterstützen, ignorieren Windows 2000-Clients alle Windows XP-spezifischen Einstellungen. Dieses Verhalten bezieht sich auf einzelne Einstellungen, wenn ein Richtlinienobjekt eine Richtlinieneinstellung enthält, die nicht unterstützt wird, werden alle anderen unterstützten Richtlinieneinstellungen dieses Richtlinienobjekts angewendet.

Gehen Sie auf einem Windows XP-Domänenmitglied folgendermaßen vor, um ein Windows 2000-Gruppenrichtlinienobjekt zu aktualisieren:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie mmc ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Snap-In hinzufügen/entfernen.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Snap-In hinzufügen/entfernen auf Hinzufügen.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenständiges Snap-In hinzufügen auf Gruppenrichtlinie, und klicken Sie anschließend auf Hinzufügen.
  5. Im Dialogfeld Gruppenrichtlinienobjekt auswählen erscheint Lokaler Computer als das Zielobjekt. Klicken Sie auf Durchsuchen, wählen Sie das Gruppenrichtlinienobjekt aus, das Sie aktualisieren möchten, und klicken Sie anschließend auf OK.

    Hinweis: Wenn Sie auf Durchsuchen klicken, kann es zu einer Verzögerung kommen, während Windows nach den Richtlinienobjekten in der Domäne sucht.
  6. Klicken Sie auf Schließen.
  7. Klicken Sie auf OK.
Sie können nun die Richtlinieneinstellungen in diesem Richtlinienobjekt über die Gruppenrichtlinien-Konsole des Windows XP-Client anpassen.

Wichtig: Nach der Installation von Windows 2000 Service Pack 4 (SP4) werden die Gruppenrichtlinien-Sicherheitsvorlagen auf die Standardsicherheitseinstellungen von Windows 2000 zurückgesetzt. Wegen dieser Änderung müssen Sie diese sieben Schritte nach der Installation von Windows 2000 SP4 wiederholen.

Die .adm-Dateien werden automatisch aktualisiert, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:
  • Die .adm-Datei auf dem lokalen Computer hat einen neueren Zeitstempel als die Datei im Adm-Ordner des Domänencontrollers.
  • Die .adm-Dateien haben unterschiedliche Dateigrößen.
  • Die Gruppenrichtlinie ?Turn off Automatic Update of ADM files is disabled" ist für den Benutzer nicht aktiviert.
Weitere Informationen zu einem verwandten Thema finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
316977 Gruppe-Policy Template-Verhalten in Windows Server 2003

Hinweise:

  • Das Gruppenrichtlinienobjekt wird mit den neuen .adm-Dateien aktualisiert, wenn Sie unter dem Titel des Richtlinienobjekts auf Computerkonfiguration oder Benutzerkonfiguration klicken oder diese Knoten erweitern. Mit dieser Methode können Sie jeweils ein einzelnes Richtlinienobjekt aktualisieren.
  • Das Windows XP-Gruppenrichtlinien-Snap-In funktioniert nur in Windows XP Professional.
  • Das Windows XP-Gruppenrichtlinien-Snap-In führt eine neue Funktion ein, mit der die von einer Richtlinieneinstellung für Administrative Vorlagen benötigte Betriebssystemversion in der erweiterten Ansicht im Seitenfenster angezeigt wird. Das Windows 2000-Gruppenrichtlinien-Snap-In kann diese Versionsinformation nicht anzeigen, kann jedoch verwendet werden, um die Einstellungen für Administrative Vorlagen nach der Aktualisierung zu ändern.
  • In Windows XP werden außerdem neue Sicherheitseinstellungen unterstützt. Diese Einstellungen sind verfügbar, wenn das Windows XP-Gruppenrichtlinien-Snap-In verwendet wird. Sie werden bei Verwendung des Windows 2000-Gruppenrichtlinien-Snap-Ins nicht angezeigt, unabhängig davon, ob dies konfiguriert wurde. Wenn Sie die Sicherheitseinstellungen mit dem Windows 2000-Snap-In bearbeiten, werden die Windows XP-spezifischen Sicherheitseinstellungen beibehalten.
Es wird empfohlen, aktualisierte Gruppenrichtlinienobjekte auf Windows XP-Clients zu bearbeiten. Die nachfolgende Verwaltung dieser Gruppenrichtlinienobjekte kann über die Windows 2000 Active Directory-Verwaltungstools erfolgen, z. B. die Verknüpfung mit Domänen oder Organisationseinheiten.

Eigenschaften

Artikel-ID: 307900 - Geändert am: Donnerstag, 20. Oktober 2005 - Version: 6.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
Keywords: 
kbenv kbhowto KB307900
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com