SO WIRD'S GEMACHT: Überprüfen nicht signierter Gerätetreiber in Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 308514 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D308514
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
308514 HOW TO: Verify Unsigned Device Drivers in Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird schrittweise beschrieben, wie Sie mit Hilfe der Windows XP-Signaturverifizierung (Sigverif.exe) nach nicht signierten Gerätetreibern suchen und Gerätetreiber in Windows XP überprüfen können. Diese Informationen sind möglicherweise zur Behebung von Problemen durch Systeminstabilitäten sowie bei Fehlermeldungen und Startproblemen usw. hilfreich.

Überprüfen nicht signierter Gerätetreiber

  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, und geben Sie sigverif ein. Klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie auf Erweitert.
  3. Klicken Sie auf Nach Dateien suchen, die nicht digital signiert wurden.
  4. Geben Sie im Feld In diesem Ordner suchen Folgendes ein: x :\Windows\system32\drivers. Hierbei steht x für den Buchstaben des Laufwerks, auf dem Windows XP installiert ist.
  5. Vergewissern Sie sich, ob das Kontrollkästchen Resultate der Dateisignaturverifizierung in einer Protokolldatei speichern auf der Registerkarte Protokollierung aktiviert ist, und klicken Sie anschließend auf OK.
  6. Klicken Sie auf Starten.

    HINWEIS: Die Protokolldatei heißt Sigverif.txt und wird im Windows-Ordner gespeichert. Nicht signierte Treiber von Fremdherstellern werden als "Nicht signiert" angezeigt. Verwenden Sie die Treiber in dieser Liste als Ausgangspunkt für die Problembehandlung.

Deaktivieren nicht signierter Gerätetreiber

Ein häufig auftretendes Problem liegt bei der Energieverwaltung, da Microsoft die Unterstützung für die Energieverwaltung zum Zertifizieren von Treibern benötigt. Viele nicht signierte Treiber von Fremdherstellern besitzen diese Unterstützung nicht, was zu Energieverwaltungsproblemen führen kann (z.B. zu Problemen bei der Reaktivierung aus dem Ruhezustand oder dem Standbymodus).

Wenn Sie nicht signierte Treiber gefunden haben, können Sie sie anhand eines der nachstehenden Verfahren deaktivieren:
  • Deaktivieren Sie das Gerät im Geräte-Manager (klicken Sie im Menü Ansicht auf Ausgeblendete Geräte anzeigen, und deaktivieren Sie das Gerät anschließend in der Verzweigung Nicht-PnP-Treiber).
  • Deinstallieren Sie die Software, die den Treiber installiert hat. Verwenden Sie dazu das Tool "Software" in der Systemsteuerung.
  • Benennen Sie den Treiber im Ordner Winnt\System32\Drivers um.

Problembehandlung

Wenn mehrere nicht signierte Treiber vorhanden sind, sollten Sie sie jeweils nacheinander deaktivieren. Wenn durch das Deaktivieren des Treibers das Problem behoben wird, wenden Sie sich an den Hersteller dieses Treibers, um eine aktualisierte Version zu erhalten, die mit Windows XP kompatibel ist.

Eigenschaften

Artikel-ID: 308514 - Geändert am: Montag, 15. September 2003 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
Keywords: 
kbhowto kbhowtomaster kbtool kbenv kbhw KB308514
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com