Zum Identifizieren der Ursache des Neukompilierung in einem SP: RECOMPILE-Ereignis

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 308737 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser schrittweise aufgebaute Artikel beschreibt die Ursache des Neukompilierung in einem Ereignis SP: RECOMPILE ermitteln.

Ermitteln der Ursache von Neukompilierung in einem SP: RECOMPILE-Ereignis

Das SP: RECOMPILE -Ereignis in der SQL Profiler zeigt an, wenn SQL Server eine gespeicherte Prozedur oder einem Trigger neu kompiliert. In SQL Server 2000 Service Pack 2 (SP2) oder in SQL Server 2005 enthält das SP: RECOMPILE -Ereignis Weitere Informationen über die Gründe der Neukompilierung, dies ist hilfreich, wenn Sie kompilieren Probleme behandeln.

Wenn SQL Server eine gespeicherte Prozedur oder eines Triggers ausgeführt wird, müssen SQL Server möglicherweise der gespeicherten Prozedur oder den Trigger aus verschiedenen Gründen neu kompilieren. Das SP: RECOMPILE -Ereignis in SQL Profiler zeigt bei einer gespeicherten Prozedur oder einem Trigger kompiliert wird ist.

In SQL Server 2000 SP2 oder in SQL Server 2005 identifiziert das SP: RECOMPILE -Ereignis den Grund für die Neukompilierung mit einem ganzzahligen Code in der EventSubClass Spalte. Hier ist eine Liste der Ganzzahl-Codes mit dem Grund für die Neukompilierung:

SQL Server 2000 SP2
   Integer code   Reason for recompilation
   -----------------------------------------------------------------------
   1              Schema, bindings, or permissions changed between compile
                  or execute.

   2              Statistics changed.

   3              Object not found at compile time, deferred check to 
                  run time.

   4              Set option changed in batch.

   5              Temp table schema, binding, or permission changed.

   6              Remote rowset schema, binding, or permission 
                  changed.
				
SQL Server 2005
   Integer code   Reason for recompilation
   -----------------------------------------------------------------------
   1  		  Schema changed.
               	  
   2  		  Statistics changed.
      		  
   3  		  Recompile DNR.
      		  
   4  		  Set option changed.
      		  
   5  		  Temp table changed.
      		  
   6  		  Remote rowset changed.
      		  
   7  		  For browse perms changed.
      		  
   8  		  Query notification environment changed.
      		  
   9  		  MPI view changed.
      		  
   10 		  Cursor options changed.
      		  
   11 		  With recompile option.
Weitere Informationen über das SP: RECOMPILE -Ereignis in SQL Server 2005 finden Sie unter "SP: RECOMPILE-Ereignisklasse" in der SQL Server 2005-Onlinedokumentation.

Informationsquellen

Weitere Informationen über das neueste Servicepack für Microsoft SQL Server 2000 finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
290211So erhalten Sie das neueste Service Pack für SQL Server 2000

Eigenschaften

Artikel-ID: 308737 - Geändert am: Freitag, 23. Dezember 2005 - Version: 4.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 64-Bit Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Express Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition
Keywords: 
kbmt kbhowtomaster KB308737 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 308737
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com