Artikel-ID: 309000 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D309000
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

In diesem Artikel wird Schritt für Schritt beschrieben, wie ein Basisdatenträger mithilfe des Datenträgerverwaltungs-Snap-Ins von Windows XP konfiguriert und für die Verwendung vorbereitet werden kann. Außerdem wird das Erstellen und Löschen von Partitionen sowie das Formatieren von Volumes mit FAT-, FAT32- oder NTFS-Dateisystemen erläutert.



Weitere Informationen

Basisdatenträger und Basisvolumes

Die Speicherung mit Basisdatenträgern unterstützt partitionierte Datenträger. Ein Basisdatenträger ist ein physischer Datenträger, der primäre Partitionen, erweiterte Partitionen und logische Laufwerke enthält. Partitionen und logische Laufwerke auf Basisdatenträgern werden auch als Basisvolumes bezeichnet. Sie können bis zu vier primäre Partitionen erstellen, oder Sie erstellen drei primäre Partitionen und eine erweiterte Partition, die logische Laufwerke enthält.

Wenn Sie Windows XP Professional und eines der folgenden Betriebssysteme auf demselben Computer installiert haben, müssen Sie Basisvolumes verwenden, da diese Betriebssysteme nicht auf Daten zugreifen können, die auf dynamischen Volumes gespeichert sind:
  • Windows XP Home Edition 
  • Microsoft Windows NT 4.0 oder früher
  • Microsoft Windows Millennium Edition (Me)
  • Microsoft Windows 98
  • Microsoft Windows 95
  • MS-DOS

Verwenden der Datenträgerverwaltung

So starten Sie die Datenträgerverwaltung:
  1. Melden Sie sich als Administrator oder als Mitglied der Gruppe "Administratoren" an.
  2. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie compmgmt.msc ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf Datenträgerverwaltung. Das Fenster Datenträgerverwaltung wird angezeigt. Die Datenträger und Volumes werden in einer grafischen und einer Listenansicht angezeigt. Wenn Sie die Anzeige von Datenträgern und Volumes im oberen und unteren Fensterbereich anpassen möchten, zeigen Sie im Menü Ansicht auf Oben bzw. Unten, und klicken Sie dann auf die gewünschte Ansicht.
Hinweis: Microsoft empfiehlt, eine vollständige Sicherung des Datenträgerinhalts durchzuführen, bevor Sie Änderungen an Datenträgern oder Volumes vornehmen.

Erstellen einer neuen Partition oder eines logischen Laufwerks

So erstellen Sie eine neue Partition oder ein logisches Laufwerk auf einem Basisdatenträger:
  1. Führen Sie im Fenster Datenträgerverwaltung eines der folgenden Verfahren durch, und fahren Sie dann mit Schritt 2 fort:
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen nicht zugewiesenen Speicherbereich auf der Basisfestplatte, in dem Sie die Partition erstellen möchten, und klicken Sie dann auf Neue Partition, um eine neue Partition zu erstellen.
    • Klicken Sie auf einen freien Speicherbereich auf der erweiterten Partition, in dem Sie das logische Laufwerk erstellen möchten, und klicken Sie dann auf Neues logisches Laufwerk, um ein neues logisches Laufwerk zu erstellen.
  2. Klicken Sie im Assistenten zum Erstellen neuer Partitionen auf Weiter.
  3. Klicken Sie den gewünschten Partitionstyp an (entweder Primäre Partition, Erweiterte Partition oder Logisches Laufwerk), und klicken Sie dann auf Weiter.
  4. Geben Sie die Größe der Partition in das Feld Partitionsgröße in MB ein, und klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Nun können Sie manuell einen Laufwerkbuchstaben festlegen, einen Laufwerkbuchstaben automatisch vom System zuweisen lassen oder der Partition keinen Laufwerkbuchstaben zuordnen. Klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Legen Sie mit einem der folgenden Verfahren die zu verwendenden Formatierungsoptionen fest:
    • Falls Sie die Partition nicht formatieren möchten, klicken Sie auf Diese Partition nicht formatieren, und klicken Sie dann auf Weiter.
    • Falls Sie die Partition formatieren möchten, klicken Sie auf Geben Sie an, ob und mit welchen Einstellungen diese Partition formatiert werden soll., und befolgen Sie dann die folgenden Schritte im Dialogfeld Formatieren:
      1. Geben Sie im Feld Volumebezeichnung einen Namen für das Volume ein. Dieser Schritt ist optional.
      2. Wählen Sie das Dateisystem im Feld Dateisystem aus.

        Sie können die Größe der Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger ändern und dann angeben, ob eine Schnellformatierung durchgeführt werden soll, oder Sie können die Datei- und Ordnerkomprimierung auf NTFS-Volumes aktivieren.
      Klicken Sie auf Weiter.

  7. Bestätigen Sie die Richtigkeit der ausgewählten Optionen, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.
Die neue Partition oder das logische Laufwerk erscheinen auf der entsprechenden Basisfestplatte im Fenster "Datenträgerverwaltung". Wenn Sie in Schritt 6 das Formatieren des Volumes ausgewählt haben, wird der Formatierungsvorgang jetzt gestartet.

Formatieren eines Basisvolumes

So formatieren Sie eine Partition, ein logisches Laufwerk oder ein Basisvolume:
  1. Klicken Sie im Fenster Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf die zu formatierende bzw. neu zu formatierende Partition oder das logische Laufwerk, und klicken Sie dann auf Formatieren.
  2. Geben Sie im Dialogfeld Formatieren im Feld Volumebezeichnung einen Volumenamen ein. Dieser Schritt ist optional.
  3. Wählen Sie das Dateisystem im Feld Dateisystem aus. Bei Bedarf können Sie außerdem die Größe der Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger ändern, die Durchführung einer Schnellformatierung festlegen oder die Dateien- und Ordnerkomprimierung auf NTFS-Volumes aktivieren.
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf OK, wenn Sie gefragt werden, ob das Volume wirklich formatiert werden soll. Der Formatierungsprozess beginnt.

Anzeigen der Eigenschaften eines Basisvolumes

So zeigen Sie die Eigenschaften einer Partition oder eines logischen Laufwerks an:
  1. Klicken Sie im Fenster Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Partition oder das gewünschte logische Laufwerk, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf die entsprechende Registerkarte, um die gewünschte Eigenschaft anzuzeigen.

Löschen einer Partition oder eines logischen Laufwerks

So löschen Sie eine Partition oder ein logisches Laufwerk:
  1. Klicken Sie im Fenster Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf die zu löschende Partition bzw. das zu löschende logische Laufwerk, und klicken Sie dann auf Partition löschen bzw. Logisches Laufwerk löschen.
  2. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie zum Löschen der Partition bzw. des logischen Laufwerks aufgefordert werden. Die Partition bzw. das logische Laufwerk wird gelöscht.
Wichtig
  • Wenn Sie eine Partition oder ein logisches Laufwerk löschen, werden damit auch alle auf der Partition bzw. dem logischen Laufwerk enthaltenen Daten gelöscht.
  • Die Systempartition, die Startpartition oder eine Partition mit der aktiven Auslagerungsdatei können nicht gelöscht werden.
  • Erweiterte Partitionen können nur dann gelöscht werden, wenn diese leer sind. Sie müssen zuerst alle logischen Laufwerke in der erweiterten Partition löschen, bevor Sie die erweiterte Partition löschen können.

Problembehandlung

Beschreibungen für den aktuellen Status des Datenträgers oder Volumes werden in der Datenträgerverwaltung in der grafischen Ansicht und in der Listenansicht in der Spalte Status angezeigt. Diese Statusbeschreibungen können Ihnen bei der Erkennung und Behandlung von Fehlfunktionen bei Datenträgern helfen. Es folgt eine unvollständige Liste der Statusbeschreibungen für Datenträger:
  • Online
    Dies ist der normale Datenträgerstatus. Ein Zugriff auf den Datenträger ist möglich, und er funktioniert ordnungsgemäß.
  • Fehlerfrei
    Dies ist der normale Volumestatus. Ein Zugriff auf das Volume ist möglich, und es funktioniert ordnungsgemäß.
  • Nicht lesbar
    Aufgrund von Hardwarefehlern, Beschädigungen oder E/A-Fehlern kann nicht auf den Datenträger zugegriffen werden.

    Zum Beheben dieses Problems muss der Computer neu gestartet oder der Datenträger erneut eingelesen werden, um ihn in den Status Online zurückzusetzen. Öffnen Sie zum erneuten Einlesen des Datenträgers die Computerverwaltung, und klicken Sie dann auf Datenträgerverwaltung. Klicken Sie im Menü Aktion auf Datenträger neu einlesen.
Eine vollständige Liste der Statusbeschreibungen und Problembehandlungsverfahren für Datenträger finden Sie in der Hilfe des Snap-Ins "Datenträgerverwaltung". Klicken Sie im Datenträgerverwaltungs-Snap-In oder im Fenster Computerverwaltung im Menü Aktion auf Hilfe.



Informationsquellen

Weitere Informationen zum Zuweisen, Entfernen oder Ändern von Laufwerkbuchstaben mithilfe der Datenträgerverwaltung erhalten Sie, wenn Sie auf die nachstehenden Artikelnummern klicken, um die betreffenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
307844 Ändern der Zuweisung von Laufwerkbuchstaben in Windows XP
Weitere Informationen zum Konfigurieren von dynamischen Datenträgern finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
308424 SO WIRD'S GEMACHT: Verwenden der Datenträgerverwaltung für die Konfiguration dynamischer Datenträger in Windows XP
Weitere Informationen über Basisdatenträger und dynamische Datenträger erhalten Sie, wenn Sie auf die nachstehenden Artikelnummern klicken, um die betreffenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
175761 Vergleich von dynamischem Speicher und Basisspeicher in Windows 2000
222189 Beschreibung der Datenträgergruppen in der Windows Datenträgerverwaltung
254105 Hardwarebeschränkungen für dynamische Datenträger
Weitere Informationen zum Verwenden des Befehlszeilenprogramms "Diskpart" für die Verwaltung Ihrer Datenträger finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
300415 Beschreibung des Befehlszeilenprogramms "Diskpart"

Eigenschaften

Artikel-ID: 309000 - Geändert am: Donnerstag, 4. Juli 2013 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbhowtomaster kbhowto kbenv KB309000
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com