MMC-Snap-In für Remotedesktops aus der Microsoft Windows Server 2003-Verwaltung

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 309375 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
309375 Remote Desktops MMC Snap-In from Windows Server 2003 Administrative Tools
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie den Modus "Verbindung mit Konsole herstellen" mit einer Remotedesktopverbindung nutzen.

Weitere Informationen

Die für Windows XP verfügbare Datei "Adminpak.msi" wird häufig dazu benutzt, Verwaltungsaufgaben auf Computern und in Domänen mit Microsoft Windows 2000 und Microsoft Windows Server 2003 auszuführen. Die Datei "Adminpak.msi" enthält eine Version aus der Datei "Tsmmc.msc", die Remotedesktops heißt. Dieses Tool (früher unter dem Namen "Terminaldiensteverbindungen" bekannt) ist nun als MMC-Snap-In verfügbar.

Windows Server 2003 bietet die Möglichkeit, sich unter Verwendung einer Remotedesktopverbindung mit der Konsole (Sitzung 0) eines Computers zu verbinden. Aus diesem Grund ist in der Benutzeroberfläche das Kontrollkästchen Verbindung mit Konsole herstellen vorhanden. Dieses Feature funktioniert allerdings nur, wenn Sie sich mit einem Microsoft Windows Server 2003-Computer verbinden.

Sind die Terminaldienste aktiviert, ist es immer noch möglich, sich über das Tool "Remotedesktop" mit einem Computer mit Microsoft Windows NT 4.0, Terminal Server Edition, oder Windows 2000 Server zu verbinden, dadurch wird jedoch eine reguläre RDP-Sitzung (RDP = Remote Desktop Protocol) aufgebaut. Die Option, sich mit der Konsole zu verbinden, wird dabei ignoriert.

Wenn Sie sich jedoch mit einem Windows XP Professional-Computer bei aktiviertem Remotedesktop verbinden, so wird die Verbindung stets zur Konsolensitzung hergestellt (unabhängig davon, ob Sie das Kontrollkästchen Verbindung mit Konsole herstellen aktiviert haben), weil Windows XP Professional lediglich diese Form der Remotedesktopverbindung zulässt.

Eigenschaften

Artikel-ID: 309375 - Geändert am: Mittwoch, 30. Mai 2007 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbinfo KB309375
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com