Artikel-ID: 310270 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D310270
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
310270 How to Add Items to the "Send To" Menu in Windows XP
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie den Befehl Senden an verwenden und den Inhalt des Ordners SendTo ändern können.

Weitere Informationen

Mit dem Befehl Senden an können Sie eine Datei schnell an einen anderen Ort senden, zum Beispiel eine Diskette, Ihren Desktop, eine andere Person, die E-Mail verwendet oder den Ordner Eigene Dateien. Der Ordner SendTo enthält die Verknüpfungen für die Ziele, die im Menü Senden an angezeigt werden. Jeder Benutzer auf dem Computer verfügt über einen Ordner SendTo und kann seinen Inhalt anpassen.

Wenn Sie neue Ziele zu dem Ordner SendTo hinzufügen, erscheinen diese im Menü Senden an, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei klicken und anschließend auf Senden an zeigen.

Verwenden des Befehls Senden an

Klicken Sie in Windows Explorer oder im Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste auf eine Datei und zeigen Sie anschließend auf Senden an. Klicken Sie in dem angezeigten Kontextmenü auf das Ziel, an das Sie die Datei senden wollen. Die Datei wird an das ausgewählte Ziel gesendet oder von diesem aktiviert.

Im Menü Senden an können die folgenden Ziele enthalten sein:
  • Diskettenlaufwerke (lokal oder auf dem Netzwerk)
  • Faxdrucker
  • Drucker
  • Windows-basierte Programme
  • ZIP-komprimierte Ordner
  • Desktop
  • E-Mail-Empfänger
  • Ordner Eigene Dateien

Hinzufügen eines Ziels zum Menü Senden an

Im Menü Senden an in Windows XP werden standardmäßig die folgenden Befehle (Ziele) aufgelistet:
  • ZIP-komprimierter Ordner
  • Desktop (Verknüpfung erstellen)
  • E-Mail-Empfänger
  • Eigene Dateien
  • 3,5-Diskette (A:)
  • CD-Laufwerk
Sie müssen eine Verknüpfung zum Ordner SendTo hinzufügen, um ein Ziel zum Menü Senden an hinzuzufügen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und klicken Sie anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie sendto in das Feld Öffnen ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Fügen Sie ein Ziel hinzu, indem Sie eines der folgenden Verfahren verwenden:
    • Ziehen Sie das gewünschte Element mittels Drag-and-Drop in den Ordner SendTo. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste und klicken Sie anschließend auf Verknüpfungen hier erstellen.
      -oder-
    • Zeigen Sie im Menü Datei auf Neu und klicken Sie anschließend auf Verknüpfung.

      Gehen Sie nach den Schritten im Verknüpfungserstellungs-Assistenten vor.
    Eine neue Verknüpfung wird im Ordner SendTo erstellt und im Menü Senden an angezeigt.
Hinweis: Sie können auch folgendermaßen vorgehen, um den Ordner SendTo zu öffnen:
  1. Klicken Sie auf Start und klicken Sie anschließend auf Arbeitsplatz.
  2. Doppelklicken Sie auf das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist (gewöhnlich Laufwerk C, es sei denn, auf Ihrem Computer befinden sich mehrere Laufwerke).
  3. Wenn Sie die Elemente auf dem Laufwerk beim Öffnen nicht sehen können, klicken Sie unter Systemtasks auf Laufwerkinhalte anzeigen.
  4. Doppelklicken Sie auf den Ordner Dokumente und Einstellungen.
  5. Doppelklicken Sie auf den Ordner des Benutzers, dessen Menü Senden an Sie ändern wollen (gewöhnlich Ihr eigenes).
  6. Doppelklicken Sie auf den Ordner SendTo.
  7. Der Ordner SendTo ist standardmäßig versteckt. Wenn der Ordner nicht sichtbar ist, klicken Sie im Menü Extras auf Ordneroptionen und anschließend auf der Registerkarte Ansicht auf Alle Dateien und Ordner anzeigen.
Hinweis: Wenn Sie ein Ziel zu dem Menü Senden an eines anderen Benutzers auf dem Computer hinzufügen wollen, müssen Sie diese Schritte nicht wiederholen, sondern können die Verknüpfung in den Ordner SendTo des anderen Benutzers kopieren.

Entfernen eines Ziels aus dem Menü Senden an

Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein Ziel aus dem Menü Senden an zu entfernen:
  1. Klicken Sie auf Start und klicken Sie anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie sendto in das Feld Öffnen ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung, die Sie entfernen wollen, und klicken Sie anschließend auf Löschen. Die Verknüpfung wird entfernt.

Informationsquellen

Um weitere Informationen zum Befehl Senden an zu erhalten, klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Hilfe und Support, geben Sie Befehl Senden an in das Feld Suchen ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste, um die zurückgegebenen Themen anzuzeigen.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 310270 - Geändert am: Mittwoch, 7. November 2001 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbinfo KB310270
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns