SO WIRD'S GEMACHT: Verwenden der Funktionen des Windows XP- und Windows Server 2003-Registrierungseditors

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 310426 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
310426 HOW TO: Use the Windows XP and Windows Server 2003 Registry Editor Features
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt schrittweise die Verwendung der Funktionen des Registrierungseditors, die in Windows XP und Windows Server 2003 enthalten sind, jedoch in vorherigen Versionen von Windows nicht verfügbar waren. In Windows XP und höher ist die Datei "Regedit.exe" das einzige im Betriebssystem enthaltene Registrierungseditor-Tool. Die Datei "Regedt32.exe" ist in Windows XP und Windows Server 2003 nicht mehr enthalten. Ein Hauptzweck der Datei "Regedt32.exe", der in früheren Versionen von "Regedit.exe" nicht gegeben war, bestand darin, Berechtigungen und andere Sicherheitseinstellungen für die Registrierungsschlüssel und -teilschlüssel festzulegen. Diese Funktion ist nun in der Version von "Regedit.exe" verfügbar, die in Windows XP und Windows Server 2003 enthalten ist.

Hinweis: Wenn Sie versuchen, das Programm "Regedt32.exe" im Dialogfeld Ausführen von Windows XP oder Windows Server 2003 zu starten, wird das Programm "Regedit.exe" gestartet, und Windows erzeugt eine Fehlermeldung.

Die Version von "Regedit.exe", die in Windows XP und Windows Server 2003 enthalten ist, bietet die Funktionen "Berechtigungen" und "Favoriten". Die Funktion "Favoriten" war erstmals in der Microsoft Windows 2000-Version von "Regedit" enthalten.

Sie können die Funktion "Favoriten" verwenden, um häufig verwendete Teilschlüssel in der Registrierung in einer Liste verfügbar zu machen, auf die über das Menü Favoriten zugegriffen werden kann. Klicken Sie hierzu auf einen Teilschlüssel und anschließend im Menü Favoriten auf Zu Favoriten hinzufügen, geben Sie einen Namen für das Listenelement ein, oder übernehmen Sie den Standardnamen. Standardmäßig wird der Name des Teilschlüssels verwendet. Das Listenelement ist dann im Menü Favoriten verfügbar, und Sie können auf das Listenelement klicken, um zu dem Teilschlüssel zurückzukehren. Wenn Sie ein Element aus der Liste entfernen möchten, klicken Sie im Menü Favoriten darauf, und klicken Sie anschließend auf Favoriten entfernen und dann auf OK, um den Löschvorgang zu bestätigen.

Die in "Regedit.exe" enthaltenen Sicherheitsfunktionen umfassen das Zuweisen von Berechtigungen, den Überwachungszugriff auf die Registrierung und das Zuweisen der Besitzrechte für einen Registrierungsschlüssel.

Zuweisen von Berechtigungen für einen Registrierungsschlüssel

  1. Klicken Sie auf den Schlüssel, dem Sie Berechtigungen zuweisen möchten.
  2. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Berechtigungen.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Gruppe oder des Benutzers, mit dem Sie arbeiten möchten.
  4. Weisen Sie dem Schlüssel eine der folgenden Zugriffsstufen zu:
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zulassen für Lesen, um die Berechtigung zum Lesen des Schlüsselinhalts, nicht aber zum Speichern von Änderungen zu erteilen.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zulassen für Vollzugriff, um die Berechtigung zum Öffnen und Bearbeiten des Schlüssels sowie zum Übernehmen der Besitzrechte für den Schlüssel zu erteilen.
  5. Klicken Sie auf Erweitert, um spezielle Berechtigungen innerhalb des Schlüssels zu erteilen, und doppelklicken Sie auf den Benutzer oder die Gruppe, dem bzw. der Sie den besonderen Zugriff gewähren möchten. Aktivieren Sie unter Berechtigungen das Kontrollkätchen Zulassen oder Verweigern für jede Berechtigung, die Sie gewähren oder verweigern möchten.

Hinzufügen von Benutzern oder Gruppen zur bestehenden Berechtigungsliste

  1. Klicken Sie auf den Schlüssel, für den Sie die Liste Berechtigungen ändern möchten.
  2. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Berechtigungen, und klicken Sie anschließend auf Hinzufügen.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Benutzer, Computer oder Gruppen wählen im Feld Pfade auf den Computer oder die Domäne der Benutzer und Gruppen, aus denen Sie auswählen möchten.
  4. Klicken Sie auf den Namen des Benutzers oder der Gruppe, klicken Sie auf Hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Weisen Sie im Feld Berechtigungen für ... dem ausgewählten Benutzer oder der ausgewählten Gruppe einen Zugriffstyp zu, indem Sie die zuvor in diesem Artikel beschriebenen Schritte ausführen.
Notizen aus den Einstellungen Erweiterte Sicherheit:
  • Wenn Sie die vererbbaren Berechtigungen des übergeordneten Schlüssels für einen Teilschlüssel übernehmen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Berechtigungen übergeordneter Objekte auf untergeordnete Objekte, sofern anwendbar, vererben. Diese mit den hier definierten Einträgen mit einbeziehen.
  • Wenn Sie die Berechtigungen für ein untergeordnetes Objekt zurücksetzen möchten, so dass diese dieselben Berechtigungen wie das übergeordnete Objekt aufweisen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Berechtigungen für alle untergeordneten Objekte durch die angezeigten Einträge, sofern anwendbar, ersetzen.

Ändern der Besitzrechte für einen Registrierungsschlüssel

  1. Klicken Sie auf einen Schlüssel, dessen Besitzrechte Sie ändern möchten.
  2. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Berechtigungen.
  3. Klicken Sie auf Erweitert und anschließend auf die Registerkarte Besitzer.
  4. Klicken Sie unter Besitzer ändern auf auf den neuen Besitzer, und klicken Sie anschließend auf OK.
Hinweis: Sie können die Besitzrechte für einen Registrierungsschlüssel nur dann einem anderen Benutzer übertragen, wenn Sie der aktuelle Besitzer des Schlüssels sind. Um einem anderen Besitzer die Besitzrechte für einen Registrierungsschlüssel zu übertragen, müssen Sie dem Benutzer zunächst den Vollzugriff auf diesen Schlüssel gewähren. Sie können die Besitzrechte für einen Registrierungsschlüssel übernehmen, wenn Sie als Administrator angemeldet sind, oder wenn Ihnen durch den aktuellen Besitzer speziell die Berechtigung zum Übernehmen der Besitzrechte für den Registrierungsschlüssel zugewiesen wurden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 310426 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 7.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
Keywords: 
kbhowtomaster kbenv kbmgmtservices KB310426
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com