Entfernen von Elementen aus dem Infobereich in Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 310429 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D310429
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
310429 How to remove items from the notification area in Windows 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Sie Elemente aus dem Infobereich entfernen. Der Infobereich wird häufig irrtümlicherweise als "Taskleiste" bezeichnet. Viele Softwarefirmen fügen ihren Programmen bei der Entwicklung ein Symbol im Infobereich bei, das den einfachen Zugriff auf das Programm und mehr Aufmerksamkeit für das Produkt bewirken soll. Die Symbole im Infobereich bieten zwar die Möglichkeit, einfach und bequem auf das Programm zugreifen und es steuern zu können, doch möglicherweise verwenden Sie manche dieser Symbole überhaupt nicht. In diesem Fall beanspruchen sie unnötig Platz im Infobereich.

Ausblenden des Symbols im Infobereich bei gleichzeitiger Ausführung des Hostprogramms im Hintergrund

Viele Programme mit einem Steuerelement im Infobereich bieten die Option, das Symbol im Infobereich auszublenden, ohne das Programm tatsächlich zu beenden. Drei gängige Beispiele dafür sind die Systemuhr, die Lautstärkeregelung und der Netzwerkstatus.
  • So verhindern Sie, dass die Uhr im Infobereich angezeigt wird:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Taskleiste und Startmenü.
    2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Uhr anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.
  • So verhindern Sie, dass das Symbol für die Netzwerkverbindung im Infobereich angezeigt wird:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Netzwerkumgebung, und klicken Sie danach auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Netzwerkverbindung, und klicken Sie auf Eigenschaften.
    3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Symbol bei Verbindung in der Taskleiste anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.
  • So verhindern Sie, dass das Symbol für die Lautstärkeregelung im Infobereich angezeigt wird:
    1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Sounds und Multimedia.
    2. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Sound unter Lautstärke das Kontrollkästchen Lautstärkeregelung in der Taskleiste anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

Beenden des Programms im Infobereich

Einige Programme (z. B. Messagingprogramme) führen ein Programm im Infobereich auch dann weiter aus, wenn das Hauptprogramm bereits beendet wurde. In solchen Fällen müssen Sie das Programm im Infobereich beenden, indem Sie entweder den Befehl Beenden verwenden, der in das Programm integriert sein kann, oder indem Sie den Prozess mithilfe des Task-Managers beenden.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein Programm im Infobereich über das Symbol im Infobereich zu beenden:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das zu entfernende Symbol im Infobereich.
  2. Wenn ein Menü angezeigt wird, klicken Sie auf Beenden oder Schließen.
Hinweis: Möglicherweise wird ein Programm im Infobereich weiterhin angezeigt, nachdem Sie das Hauptprogramm beendet haben, und Sie können das Programm im Infobereich nicht über das Symbol im Infobereich beenden.

Beenden Sie in diesem Fall das Programm im Infobereich mithilfe des Task-Managers:
  1. Drücken Sie die Tastenkombination [STRG]+[ALT]+[ENTF], und klicken Sie anschließend auf Task-Manager.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Prozesse auf den Namen des zu beendenden Prozesses, und klicken Sie dann auf Prozess beenden.

    Hinweis: Wenn Sie nicht sicher sind, welche EXE-Datei das zu beendende Programm ausführt, wenden Sie sich an den Hersteller des Programms.
  3. Beenden Sie den Task-Manager. Das Symbol des Programms sollte nicht mehr im Infobereich angezeigt werden.

Verhindern des automatischen Programmstarts beim Starten von Windows

Einige Programme, die Symbole im Infobereich verwenden, werden beim Start von Windows automatisch gestartet. Mit einer der folgenden Methoden können Sie verhindern, dass ein Programm beim Starten von Windows automatisch gestartet wird:

Verwenden des Menüs bzw. Befehls Optionen bzw. Einstellungen für das Programm.

  1. Wenn das Programm über eine Menüleiste verfügt, durchsuchen Sie die Menüs, um zu überprüfen, ob ein Befehl wie Optionen oder Einstellungen vorhanden ist. Ist dies der Fall, klicken Sie darauf.
  2. Überprüfen Sie anhand der angezeigten Einstellungen, ob verhindert werden kann, dass das Programm beim Start von Windows automatisch gestartet wird. Wenn eine solche Einstellung vorhanden ist, aktivieren Sie diese.
  3. Beenden Sie das Programm.
Entfernen der Programmverknüpfung aus dem Ordner "Autostart"

  1. Klicken Sie auf Start, und zeigen Sie auf Programme und auf Autostart.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung zum Programm, und klicken Sie dann auf Löschen.
Löschen des Zeichenfolgenwertes für das Programm aus der Registrierung

Wichtig: Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen

Suchen Sie mit dem Registrierungs-Editor (Regedit.exe) in der Registrierung nach dem folgenden Schlüssel, und klicken Sie auf diesen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run
Wenn das Programm im Detailfenster auf der rechten Seite angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programm, und klicken Sie dann auf Löschen. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.

Eigenschaften

Artikel-ID: 310429 - Geändert am: Montag, 26. Mai 2008 - Version: 4.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbenv kbhowtomaster kbui KB310429
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com