Artikel-ID: 310747 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D310747
Eine Microsoft Windows 2000-Version dieses Artikels finden Sie unter 222471.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird das Systemdatei-Überprüfungsprogramm (Sfc.exe) beschrieben, das von der Kommandozeile ausgeführt wird und in Verbindung mit dem Feature Windows-Dateischutz eingesetzt wird.

Weitere Informationen

Mit dem Systemdatei-Überprüfungsprogramm kann ein Administrator alle geschützten Dateien durchsuchen, um ihre Versionen zu überprüfen. Wenn das Systemdatei-Überprüfungsprogramm feststellt, dass eine geschützte Datei überschrieben wurde, holt es die korrekte Version der Datei aus dem Cache-Ordner (%Systemroot%\System32\Dllcache) oder aus den Windows-Installationsdateien. Anschließend wird die inkorrekte Datei dadurch ersetzt. Das Systemdatei-Überprüfungsprogramm überprüft zudem den Cacheordner und füllt ihn wieder auf. Sie müssen als Administrator oder Mitglied der Gruppe Administratoren angemeldet sein, um das Systemdatei-Überprüfungsprogramm ausführen zu können. Falls der Cache-Ordner beschädigt oder unbrauchbar ist, können Sie die Befehle sfc /scannow, sfc /scanonce bzw. sfc /scanboot zur Wiederherstellung des Inhalts verwenden.

Syntax des Systemdatei-Überprüfungsprogramms

Sfc [/Scannow] [/Scanonce] [/Scanboot] [/Revert] [/Purgecache] [/Cachesize=x]
  • /Scannow: Überprüft alle geschützten Systemdateien und ersetzt falsche Versionen durch die richtigen Microsoft-Versionen. Für diesen Befehl ist unter Umständen ein Zugriff auf die Windows-Installationsdateien erforderlich.
  • /Scanonce: Überprüft alle geschützten Systemdateien bei einem Neustart des Computers einmal. Für diesen Befehl ist beim Neustart des Computers unter Umständen ein Zugriff auf die Windows-Installationsdateien erforderlich. Der DWORD-Wert SfcScan wird im folgenden Registrierungsschlüssel auf 2 festgelegt, wenn Sie diesen Befehl ausführen:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon
  • /Scanboot: Überprüft alle geschützten Systemdateien bei jedem Start des Computers. Für diesen Befehl ist jedem Start des Computers unter Umständen ein Zugriff auf die Windows-Installationsdateien erforderlich. Der DWORD-Wert für SfcScan wird beim Ausführen dieses Befehls im folgenden Registrierungsschlüssel auf 1 gesetzt:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon
  • /Revert: Setzt die Überprüfung auf die Standardeinstellungen zurück (d. h. keine Überprüfung der geschützten Dateien beim Start des Computers). Die Standardgröße des Caches wird mit diesem Befehl nicht zurückgesetzt. Dieser Befehl entspricht der Befehlszeilenoption /Enable in Windows 2000.
  • /Purgecache: Leert den Dateicache und überprüft sofort alle geschützten Systemdateien. Für diesen Befehl ist unter Umständen ein Zugriff auf die Windows-Installationsdateien erforderlich.
  • /Cachesize=x: Legt die Größe des Dateicaches auf x Megabyte (MB) fest. Die Standardgröße des Dateicaches beträgt 50 MB. Dieser Befehl macht einen Neustart des Computers erforderlich. Danach muss der Befehl /purgecache ausgeführt werden, um die Größe des Caches auf der Festplatte festzulegen. Mit diesem Befehl wird der DWORD-Wert SfcQuota DWORD im folgenden Registrierungsschlüssel auf x festgelegt:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon
Weitere Informationen zur Windows-Dateischutzfunktion finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
222193 Beschreibung des Features "Windows-Dateischutz" von Windows 2000

Eigenschaften

Artikel-ID: 310747 - Geändert am: Donnerstag, 4. Juli 2013 - Version: 5.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005 Update Rollup 2
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
Keywords: 
kbinfo KB310747
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns