Erstellen einer Startdiskette für eine NTFS- oder FAT-Partition

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 311073 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D311073
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
311073 Creating a Boot Disk for an NTFS or FAT Partition
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie eine Windows-Startdiskette erstellen können, um auf ein Laufwerk mit einer fehlerhaften Startsequenz auf einem Computer mit Intel x86-Prozessor zuzugreifen.

Anmerkung: Das Verfahren für Computer auf RISC-Basis ist anders und wird in diesem Artikel nicht dokumentiert.

Mit dieser Windows-Startdiskette können Sie auf ein Laufwerk zugreifen, das mit dem Windows NT-Dateisystem (NTFS) oder dem FAT-Dateisystem arbeitet. Die in diesem Artikel beschriebenen Verfahren können helfen, die folgenden Startprobleme zu umgehen:
  • Beschädigter Bootsektor.
  • Beschädigter Master Boot Record (MBR).
  • Virenbefall.
  • Fehlende oder beschädigte Datei "NTLDR" oder "Ntdetect.com".
  • Falscher Treiber "Ntbootdd.sys".
  • Diese Startdiskette kann auch eingesetzt werden, um vom Schatten eines gebrochenen Spiegels aus zu starten, Sie müssten hierzu jedoch die Datei "Boot.ini" ändern.
Diese Windows-Startdiskette kann nicht zur Behebung der folgenden Probleme eingesetzt werden:
  • Falsche oder beschädigte Gerätetreiber, die im Windows-Systemverzeichnis installiert wurden.
  • Startprobleme, die nach Anzeige des Bildschirms OSLOADER auftreten.
Um diese Probleme zu umgehen oder zu beheben, führen Sie bitte die Notfalldiskette aus und laden Sie den letzten als funktionierend bekannten Steuerelementsatz, oder installieren Sie Windows neu (falls erforderlich).

Erstellen einer Windows-Startdiskette

Die Windows NT-Startdiskette muss die Dateien "NTLDR" (oder SETUPLDR.BIN für Windows NT 3.5), "Ntdetect.com", "Boot.ini" sowie die korrekten Gerätetreiber für Ihre Festplatte enthalten.

Anmerkung: Für die Dateien "NTLDR", "Ntdetect.com" und "Boot.ini" sind die Dateiattribute in der Regel auf "System", "Versteckt" und "Schreibgeschützt" eingestellt. Sie müssen diese Attribute nicht zurücksetzen, damit die Diskette funktioniert. Weitere Informationen zur Struktur der Datei "Boot.ini" finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
102873 BOOT.INI and ARC Path Naming Conventions and Usage
Wenden Sie diejenige der folgenden Methoden zur Erstellung einer Windows-Startdiskette an, die Ihrer Situation entspricht:

Methode 1: Sie haben keinen Zugriff auf einen Computer, auf dem Windows ausgeführt wird

  1. Erstellen Sie mit dem Befehl diskcopy eine Kopie der ersten Windows-Setupdiskette und löschen Sie dann alle Dateien auf der neuen Diskette.
  2. Kopieren Sie die Dateien "Ntdetect.com" und "NTLDR" aus dem Ordner "i386" auf der CD-ROM auf die neue Diskette.
  3. Benennen Sie die Datei "NTLDR" um in "Setupldr.bin".
  4. Erstellen Sie eine Datei "Boot.ini".

    Das folgende Beispiel funktioniert für ein SCSI-Laufwerk mit nur einer Partition, auf dem Windows unter \WINNT installiert ist. Der exakte Wert für den Bereich [operating systems] ist jedoch von der Konfiguration des Windows-Systems abhängig, das Sie starten möchten:
          [boot loader]
          timeout=30
          Default= scsi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt
    
          [operating systems]
          scsi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt="Windows NT"
    Falls Ihr Computer von einer IDE-, EIDE- oder ESDI-Festplatte oder einem SCSI-Adapter ohne eingebautes BIOS aus gestartet wird, ersetzen Sie den Parameter "scsi(0)" bitte durch "multi(0)".

    Anmerkung: Falls Sie mit Windows NT 3.5 oder 3.51 arbeiten und Ihr System vom ersten oder zweiten SCSI-Laufwerk aus gestartet wird, können Sie "scsi(0)" ebenfalls durch "multi(0)" ersetzen.
  5. Falls Sie den Parameter "scsi(x)" in der Datei "Boot.ini" verwenden, kopieren Sie bitte den richtigen Gerätetreiber für den SCSI-Controller, der auf dem jeweiligen Computer zum Einsatz kommt, und benennen Sie diesen um in "Ntbootdd.sys". Falls Sie den Parameter "multi(x)" in der Datei "Boot.ini" verwenden, müssen Sie dies nicht tun.
  6. Starten Sie Ihren Computer mit der erstellten Diskette und melden Sie sich bei Windows an.

Methode 2: Sie haben Zugriff auf einen Computer, auf dem Windows ausgeführt wird

  1. Formatieren Sie eine Diskette mit dem Windows-Formatierungsprogramm.
  2. Kopieren Sie die Datei "NTLDR" von der Windows NT-Setup-CD-ROM, der Windows NT-Setupdiskette oder einem Computer, auf dem die gleiche Version von Windows ausgeführt wird wie auf dem Computer, auf den Sie mit der Startdiskette zugreifen möchten. Sie müssen diese Datei möglicherweise von NTLDR._ zu NTLDR expandieren, indem Sie die folgende Befehlszeile verwenden:
    expand ntldr._ ntldr
  3. Kopieren Sie die Datei "Ntdetect.com" auf die Diskette.
  4. Erstellen Sie eine Datei "Boot.ini" oder kopieren Sie eine solche von einem funktionierenden Windows-Computer und ändern Sie diese so, dass sie zu dem Computer passt, auf den Sie zugreifen möchten. Das folgende Beispiel funktioniert für ein SCSI-Laufwerk mit nur einer Partition, auf dem Windows unter \WINNT installiert ist. Der exakte Wert für den Bereich [operating systems] ist jedoch von der Konfiguration des Windows-Computers abhängig, auf den Sie zugreifen möchten:
          [boot loader]
          timeout=30
          Default= scsi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt
    
          [operating systems]
          scsi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt="Windows NT"
    Falls Ihr Computer von einer IDE-, EIDE- oder ESDI-Festplatte aus gestartet wird, ersetzen Sie den Parameter "scsi(0)" bitte durch "multi(0)".

    Anmerkung: Falls Sie mit Windows NT 3.5 oder 3.51 arbeiten und Ihr System vom ersten oder zweiten SCSI-Laufwerk aus gestartet wird, können Sie "scsi(0)" ebenfalls durch "multi(0)" ersetzen.
  5. Falls Sie den Parameter "scsi(x)" in der Datei "Boot.ini" verwenden, kopieren Sie bitte den richtigen Gerätetreiber für den SCSI-Controller, der auf dem jeweiligen Computer zum Einsatz kommt, und benennen Sie diesen um in "Ntbootdd.sys". Falls Sie den Parameter "multi(x)" in der Datei "Boot.ini" verwenden, müssen Sie dies nicht tun.
  6. Starten Sie Ihren Computer mit der erstellten Diskette und melden Sie sich bei Windows an.

Methode 3: Sie arbeiten mit der Windows NT-Version 3.51

  1. Formatieren Sie eine leere 3,5 Zoll/1,44MB-Diskette unter Windows NT 3.51.
  2. Kopieren Sie die Dateien "Ntdetect.com" und "NTLDR" auf die Diskette.
  3. Erstellen Sie eine Datei "Boot.ini" mit den folgenden Zeilen:

    Anmerkung: Dieses Beispiel gilt für ein SCSI-Laufwerk mit einer einzigen Partition, bei dem Windows NT im Standardverzeichnis "C:\Winnt35" installiert ist.
         [boot loader]
         timeout=30
         Default= multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt35
    
         [operating systems]
         multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt35="Windows NT 3.51"
  4. Starten Sie Ihren Computer von der erstellten Diskette aus und melden Sie sich bei Windows an.

Problembehandlung

Sie stoßen eventuell auf eines oder mehrere der folgenden Probleme, wenn Sie versuchen, Ihren Computer mit der Windows-Startdiskette zu starten:
  • Falls der auf die Systemdateien verweisende Pfad nicht korrekt ist oder den Laufwerksbuchstaben enthält, wird Ihnen möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
    Windows konnte wegen folgendem Bootkonfigurationsproblem der ARC-Firmware nicht gestartet werden: ARC-Name für HAL und Systempfade wurden nicht richtig generiert. Weitere Informationen über ARC-Konfigurationsoptionen finden Sie in der Windows-Dokumentation und in den Referenzhandbüchern dieses Computers. Start fehlgeschlagen.
  • Falls ein falscher SCSI-Treiber ausgewählt wurde oder die Datei "Ntbootdd.sys" nicht existiert, wird Ihnen möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
    Windows konnte nicht gestartet werden, da ein Festplattenkonfigurationsproblem vorlag. Von der ausgewählten Startdiskette konnte nicht gelesen werden. Prüfen Sie Pfad und Hardware. Bitte lesen Sie die Windows-Dokumentation für Informationen zu Hardwarekonfigurationsproblemen und Ihre Hardwarehandbücher für weitere Informationen. Start fehlgeschlagen.


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 311073 - Geändert am: Samstag, 1. Dezember 2007 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
Keywords: 
kbinfo kbsetup KB311073
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com