Wie stelle ich die Standardsicherheitseinstellungen wieder her?

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 313222 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht

Um weiterhin Sicherheitsupdates für Windows XP zu erhalten, müssen Sie Windows XP mit Service Pack 3 (SP3) ausführen. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: Auslaufender Support für einige Windows-Versionen

Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Mithilfe dieses Artikels können Sie die Standardsicherheitseinstellungen in Windows XP und Windows Vista wiederherstellen. Verwenden Sie die in diesem Artikel beschriebene Lösung nur dann, wenn eine Sicherheitsänderung, die negative Auswirkungen auf das System hat, auf den Computer angewendet wurde und keine Sicherungskopie zur Verfügung steht, die zur Wiederherstellung verwendet werden kann. Diese Lösung stellt nicht alle bei der Installation von Windows angewendeten Sicherheitseinstellungen wieder her.

Wenn Sie das Problem automatisch beheben lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie das Problem lieber manuell beheben möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben

Um eine automatische Korrektur des Problems durchzuführen, klicken Sie auf den Link Problem beheben. Klicken Sie anschließend im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie die Schritte im Assistenten.


Problem beheben
Microsoft Fix it 50198


Hinweise
  • Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.
  • Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf ein Flashlaufwerk oder eine CD speichern, um sie anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer auszuführen.
Nächste Schritte Führen Sie diese Microsoft Fix it-Lösung aus, und lesen Sie den Abschnitt "Wurde das Problem behoben?".

Problem manuell beheben

Beispielbefehl zum Zurücksetzen der Sicherheitseinstellungen

Die nachfolgenden Schritte sind nicht für Windows XP Home Edition, Windows Vista Home Basic und Windows Vista Home Premium Edition bestimmt. Um Sicherheitseinstellungen für die Home-Editions wiederherzustellen, können Sie das Microsoft-Fix, die Systemwiederherstellung oder eine Sicherung verwenden.Hinweis Nach Anwenden von Sicherheitseinstellungen können die damit verbundenen Änderungen nur durch eine Wiederherstellung von einer Sicherheitskopie rückgängig gemacht werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie Ihre Sicherheitseinstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen können, müssen Sie eine vollständige Sicherheitskopie erstellen, die den "Systemstatus" (die Dateien in der Registrierung) enthält. Vom Zurücksetzen der Einstellungen sind u. a. Dateien und Ordner des NTFS-Dateisystems, die Registrierung, Richtlinien, Dienste, Berechtigungen und Gruppenmitgliedschaften betroffen.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihr Betriebssystem auf die Standardsicherheitseinstellungen der ursprünglichen Installation zurückzusetzen:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  2. Geben Sie für Windows XP den folgenden Befehl ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE:
    secedit /configure /cfg %windir%\repair\secsetup.inf /db secsetup.sdb /verbose
    Geben Sie für Windows Vista den folgenden Befehl ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE:
    secedit /configure /cfg %windir%\inf\defltbase.inf /db defltbase.sdb /verbose
    Es wird eine Meldung angezeigt, die besagt, dass der Befehl ausgeführt wurde. Außerdem erscheint eine Warnung mit dem Inhalt, dass ein bestimmter Vorgang nicht ausgeführt werden konnte. Diese Meldung können Sie ignorieren. Weitere Informationen zu dieser Meldung finden Sie in der Datei "%windir%\Sicherheit\Protokolle\Scesrv.log".


Nächste Schritte Nachdem Sie die Microsoft Fix it-Lösung (oder die manuellen Schritte) ausgeführt haben, werden die Standardbenutzerkonten nicht mehr auf dem Anmeldebildschirm angezeigt, wenn Sie den Computer starten oder zwischen Benutzerkonten wechseln möchten. Das geschieht, weil beim Zurücksetzen der Windows-Sicherheitseinstellungen die Standardbenutzerkonten aus der Gruppe Benutzer entfernt werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die betreffenden Benutzerkonten wieder zur Gruppe Benutzer hinzuzufügen:
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Alle Programme. Oder klicken Sie auf Programme.
  2. Klicken Sie auf Zubehör, und klicken Sie anschließend auf Eingabeaufforderung (Windows XP). Oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen (Windows Vista).
  3. Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster die Zeichenfolge net use ein, und drücken Sie die EINGABETASTE. Es wird eine Liste der Benutzerkonten angezeigt.
  4. Geben Sie für jeden in der Eingabeaufforderung aufgelisteten Kontonamen, der auf dem Anmelde- oder Benutzerumschaltungsbildschirm nicht angezeigt wird, den folgenden Befehl ein, und drücken Sie die EINGABETASTE:

    net localgroup users Kontoname /add
  5. Lesen Sie jetzt den Abschnitt "Wurde das Problem behoben?".
Weitere Informationen Unter Windows Vista stellt die Datei Defltbase.inf eine Sicherheitskonfigurationsvorlage für die Standardsicherheit dar. Die Einstellungen für diese Datei können Sie in dem folgenden Verzeichnis anzeigen:
%windir%\inf\defltbase.inf

Secedit-Parameterbeschreibung

  • /configure: Gibt an, dass "Secedit.exe" die Sicherheitseinstellungen des Systems festlegt.
  • /DB Dateiname: Gibt den Pfad zu der Datenbank an, welche die anzuwendende Vorlage für die Sicherheit enthält. Dieser Parameter muss zwingend angegeben werden, die Datenbankdatei braucht aber nicht zu existieren, wenn Sie die Sicherheitsvorlage mit der Option /CFG festlegen.
  • /CFG Dateiname: Dieses Argument ist nur gültig, wenn es zusammen mit dem Parameter /DB verwendet wird. Das Argument gibt den Pfad der Sicherheitsvorlage an, die in die Datenbank importiert und anschließend auf das System angewendet werden soll. Wird dieses Argument nicht angegeben, wird die Vorlage angewendet, die bereits in der Datenbank gespeichert ist.
  • /overwrite: Dieses Argument ist nur bei gleichzeitiger Verwendung des Arguments /CFG gültig. Mit diesem Argument wird festgelegt, ob Vorlagen oder kombinierte Vorlagen in der Datenbank durch die im Argument /CFG angegebene Sicherheitsvorlage ersetzt oder ob die Ergebnisse an die gespeicherte Vorlage angehängt werden sollen. Wird dieses Argument nicht angegeben, wird die Vorlage, die im Argument /CFG angegeben ist, an die in der Datenbank gespeicherte Vorlage angehängt.
  • /areas BereichName1BereichName2...: Legt die auf das System anzuwendenden Sicherheitsbereiche fest. Die Standardeinstellung ist "Alle Bereiche". Die Bereiche müssen durch ein Leerzeichen getrennt werden.
    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    BereichNameX Beschreibung
    SECURITYPOLICYLokale Richtlinie und Domänenrichtlinie für das System. Dazu zählen Kontorichtlinien, Überwachungsrichtlinien und andere Richtlinien.
    GROUP_MGMTEingeschränkte Gruppeneinstellungen für alle Gruppen, die in der Sicherheitsvorlage festgelegt wurden
    USER_RIGHTSAnmelde- und Zugriffsberechtigungen für Benutzer
    REGKEYSSicherheit für lokale Registrierungsschlüssel
    FILESTORESicherheit für lokale Dateispeicherung
    SERVICESSicherheit für alle festgelegten Dienste
    Hinweis Jeder Bereich entspricht einem ähnlichen Namen in der Sicherheitsvorlage.
  • /log Protokollpfad: Legt den Pfad für die Protokolldatei fest, in der die Änderungen protokolliert werden.
  • /verbose: Legt fest, dass detaillierte Fortschrittsinformationen angezeigt werden.
  • /quiet: Verringert während der Aktualisierung Ausgaben auf dem Bildschirm bzw. in die Protokolldatei.
Um Onlinehilfe zu Secedit zu erhalten, klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen. Geben Sie anschließend %windir%\help\secedit.chm ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

Wurde das Problem behoben?

Testen Sie, ob das Problem behoben ist. Wenn das Problem beseitigt ist, sind Sie fertig. Wenn das Problem noch nicht behoben ist, wenden Sie sich an den Support.

Eigenschaften

Artikel-ID: 313222 - Geändert am: Freitag, 17. September 2010 - Version: 12.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Datacenter Edition (32-Bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition (32-Bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 Scalable Networking Pack
  • Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1
  • Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 Service Pack 2
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard
Keywords: 
kbmsifixme kbfixme kbenv kbhowtomaster KB313222
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com