Wie Parameter für den Servernamen in eine Verbindungszeichenfolge verwendet, an den Client-Netzwerk-Bibliothek

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 313295 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die programmgesteuert die Client-Netzwerk-Bibliothek in der Verbindungszeichenfolge angeben, wenn Sie mit einer SQL Server-Datenbank verbinden.

In Microsoft Data Access Components (MDAC) 2.6 oder höher, können Sie der Client Zugriff Bibliothek angeben, indem Sie den server name-Parameter in Verbindungszeichenfolge. Daher können Sie einen bestimmten Client Zugriff Bibliothek angeben, wenn Sie von einer Anwendung nach einem Servernamen für die Verbindung dazu aufgefordert werden. Dieses Verhalten kann sehr nützlich sein, wenn Sie testen und Problembehandlung von Konnektivitätsproblemen für SQL Server.

Beispielsweise können Sie das Befehlszeilendienstprogramm Osql verwenden, Verbindung zu SQL Server herzustellen und erzwingen, die TCP/IP-Netzwerk-Bibliothek verwenden:
osql -Stcp:myServer,portNumber -E
				

Codebeispiel

Im folgende Microsoft Visual c#-Codebeispiel veranschaulicht die Verbindungszeichenfolge festgelegt. Die Verbindungszeichenfolge weist das gleiche Format daher unabhängig von der Sprache, die Sie verwenden:
using System;
using System.Data;
using System.Data.SqlClient;

namespace getCurrentProtocol
{
	/// <summary>
	/// Main Application Driver Class
	/// </summary>
	class Driver
	{
		static void Main(string[] args)
		{
			string sCxn = "server=myServer;Integrated Security=SSPI; database=master";
			//string sCxn = "server=np:myServer;Integrated Security=SSPI; database=master";
			//string sCxn = "server=tcp:myServer;Integrated Security=SSPI; database=master";
			//string sCxn = "server=rpc:myServer;Integrated Security=SSPI; database=master";
			//string sCxn = "server=lpc:myServer;Integrated Security=SSPI; database=master";
			string sCmd = "SELECT net_library from sysprocesses where spid=@@spid";
			SqlConnection cxn = new SqlConnection(sCxn);
			SqlCommand sqlCmd = new SqlCommand(sCmd, cxn);
			SqlDataAdapter sqlDa = new SqlDataAdapter(sCmd, cxn);
			DataTable dt = new DataTable();
			try 
			{
				sqlDa.Fill(dt);
				Console.WriteLine("Hit ENTER to continue ...");
				Console.ReadLine();
				foreach (DataRow dr in dt.Rows)
					Console.WriteLine(dr["net_library"]);
			} 
			catch (SqlException e)
			{
				Console.WriteLine(e.StackTrace);
				Console.WriteLine("SQL Error Number: " + e.Number);
				Console.WriteLine("SQL Error Message: " + e.Message);
				
			}
		}
	}
} 
				
der Verbindungszeichenfolge und insbesondere der Wert des Parameters Server wichtig:
string sCxn = "server=myServer;Integrated Security=SSPI; database=northwind"
				

Verwenden Sie das Codebeispiel mit verschiedener Netzwerkbibliotheken

Die folgenden Codebeispiele veranschaulichen wie Sie den Wert des Parameters Server , um unterschiedliche Netzwerkbibliotheken angeben:
  • TCP/IP :
    server=tcp:hostname
    Sie können optional eine bestimmte Portnummer angeben. Standardmäßig ist der Anschluss 1433.
    server=tcp:hostname, portNumber
  • named Pipes :
    server=np:hostname
    Optional können Sie eine bestimmte named Pipe angeben.
    server=np:\\hostname\pipe\pipeName
    Standardmäßig ist der Pipename Sql\query. Wenn Sie eine Verbindung zu einer benannten Instanz herstellen, ist der Pipename in der Regel im folgenden Format:
    MSSQL $ instnaceName\sql\query
  • Multi-Protokoll :
    server=rpc:hostname
    Optional können Sie das zugrunde liegende Protokoll angeben.
    server=rpc:hostname, protocol
    Der Standardwert des zugrunde liegenden Protokolls wird durch die Betriebssystem-Einstellungen bestimmt, wo ein Protokoll eine der folgenden Werte aufweisen kann:
    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    WertZugrunde liegende Protokoll
    ncacn_npNamed Pipes
    ncacn_ip_tcpTransmission Control Protocol/Internet Protocol (TCP/IP)
    ncacn_nb_nbNetwork basic Input/Output System (NetBIOS) über NetBIOS Enhanced User Interface (NetBEUI)
    ncacn_spxSequenced Packet Exchange (SPX)
    ncacn_vns_sppBanyan VINES
    ncadg_ip_udpBenutzer Datagramm (UDP-Datagramm Protocol TCP/IP)
    ncadg_ipxIPX (Internetwork Packet Exchange)-Datagramm IPX
    NcalrpcLocal Procedure call

  • gemeinsam genutzte Arbeitsspeicher :
    server=lpc:hostname
  • NWlink IPX/SPX :
    server=spx:hostname
  • Banyan VINES :
    server=vines:hostname
  • Apple Talk :
    server=adsp:hostname

Informationsquellen

Weitere Informationen der folgenden Microsoft-Website:

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa470051.aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 313295 - Geändert am: Mittwoch, 30. November 2005 - Version: 6.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 64-Bit Edition
  • Microsoft Data Access Components 2.6
  • Microsoft Data Access Components 2.6 Service Pack 1
  • Microsoft Data Access Components 2.6 Service Pack 2
  • Microsoft Data Access Components 2.7
  • Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Express Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition
Keywords: 
kbmt kbhowtomaster KB313295 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 313295
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com