Aktivieren der Protokollierung in Internetinformationsdienste (IIS)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 313437 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D313437
Microsoft empfiehlt allen Benutzern nachdrücklich, auf Microsoft-Internetinformationsdienste (IIS) 7.0 unter Microsoft Windows Server 2008 zu aktualisieren. IIS 7.0 erhöht die Sicherheit der Webinfrastruktur beträchtlich. Weitere Informationen zu Themen im Zusammenhang mit der IIS-Sicherheit finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://technet.microsoft.com/de-de/library/dd450371(WS.10).aspx
Weitere Informationen zu IIS 7.0 finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://www.iis.net/default.aspx?tabid=1
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel enthält eine schrittweise Anleitung zum Aktivieren der Protokollierung für Websites oder FTP-Sites in Microsoft Internet Information Services (IIS) 6.0, IIS 5.0 und in IIS 4.0. Sie können Ihre Website oder FTP-Seite so konfigurieren, dass aufgrund von Benutzeraktivitäten oder Serveraktivitäten generierte Protokolleinträge aufgezeichnet werden. Protokolldaten können es Ihnen erleichtern, den Zugriff auf Inhalte zu steuern, die Beliebtheit von Inhalten zu ermitteln, Sicherheitsanforderungen zu planen und potenzielle Probleme mit der Website oder FTP-Site zu beheben. Beispielsweise können Sie anhand der Protokolldateien bestimmen, ob ein sicherheitsrelevantes Ereignis eingetreten ist. Die Daten in den Protokolldateien stellen Informationen über die Quelle des Angriffs bereit.

In IIS können Protokolldateien in unterschiedlichen Dateiformaten gespeichert werden. Wenn Sie die Protokollierung aktivieren, können Sie das Dateiformat angeben, das Sie verwenden möchten. Standardmäßig wird in IIS das erweiterte W3C-Format für Protokolldateien verwendet. In der Regel ist das erweiterte W3C-Format für Protokolldateien der bevorzugende Protokolltyp. Bei diesem Protokollformat können Sie viele erweiterte Attribute konfigurieren, die bei der Sicherheitsanalyse hilfreich sind.

Anpassen der Daten

Sie können die Daten anpassen, die in Protokolldateien im erweiterten W3C-Format protokolliert werden. Zum Anpassen der Daten wählen Sie die gewünschten Eigenschaften aus und lassen die Eigenschaften weg, die nicht protokolliert werden sollen. Sie sollten die folgenden Eigenschaften auswählen, wenn Sie Protokolldateien im erweiterten W3C-Format anpassen:
  • Client-IP-Adresse

    Dies ist die IP-Adresse des Clients, der auf den Server zugegriffen hat. Beachten Sie, dass möglicherweise die IP-Adresse des Proxy im Feld Client-IP-Adresse angezeigt wird, wenn sich vor dem Server, auf dem IIS ausgeführt wird, ein Webproxycomputer befindet..
  • Benutzername

    Dies ist der Name des Benutzers, der auf den Server zugreift. Wenn die anonymen Authentifizierung konfiguriert worden ist, wird ein Bindestrich (-) statt des Benutzernamens protokolliert.
  • Methode

    Dies ist die Aktion, die der Client auszuführen versucht. Bei der Aktion kann es sich beispielsweise um einen GET-Befehl oder einen POST-Befehl handeln.
  • URI-Stamm

    Dies ist die Ressource auf dem Server, auf dem IIS ausgeführt wird, auf die der Benutzer zuzugreifen versucht. Bei der Ressource kann es sich beispielsweise um eine HTML-Seite, eine Grafik, ein CGI-Programm oder ein Skript handeln.
  • Protokollstatus

    Dies ist der HTTP-Status der Aktion. Dieser Status wird durch eine Codenummer dargestellt.
  • Win32-Status

    Dies ist der Win32-Statuscode der Aktion. Es werden Fehlernummern ausgegeben. Beispielsweise bedeutet Fehler 5, dass der Zugriff verweigert wurde. fZum Auswerten der Fehlermeldungen geben Sie an der Eingabeaufforderung net helpmsg err ein und drücken dann die EINGABETASTE.
  • Benutzer-Agent

    Das ist der Name des Webbrowsers, der auf den Server zugreift.
  • Server-IP-Adresse

    Das ist die IP-Adresse des virtuellen Servers, auf dem der Protokolleintrag erzeugt wird. Diese Ootion ist hilfreich, wenn mehrere virtuelle Server auf demselben Computer gehostet werden und diese virtuellen Server unterschiedliche IP-Adressen haben.
  • Server-Port

    Dies ist die Portnummer des virtuellen Server, der die Clientanforderung empfängt. Diese Ootion ist hilfreich, wenn mehrere virtuelle Server auf demselben Computer gehostet werden und diese virtuellen Server unterschiedliche IP-Adressen haben.

Aktivieren und Konfigurieren der Protokollierung in Internetinformationsdienste (IIS)

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Protokollierung für eine Website oder FTP-Site in IIS zu aktivieren und zu konfigurieren:
  1. Starten Sie den Internetinformationsdienste-Manager.
  2. Erweitern Sie ServerName, und erweitern Sie anschließend Websites oder FTP-Sites. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Website oder FTP-Site, für die Sie die Protokollierung aktivieren möchten, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Website bzw. die Registerkarte FTP-Site.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Protokollierung aktivieren.
  5. Klicken Sie im Feld Aktives Protokollformat auf das gewünschte Format.
  6. Klicken Sie auf Eigenschaften, und geben Sie dann die gewünschten Eigenschaften an. Wenn Sie beispielsweise das erweiterte W3C-Format für Protokolldateien verwenden möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:
    1. Wenn Sie IIS 6.0 ausführen, klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein. Wenn Sie IIS 5.0 oder IIS 4.0 ausführen, klicken Sie auf die Registerkarte Allgemeine Eigenschaften. Geben Sie den Zeitplan für die Erstellung neuer Protokolldateien an. Um beispielsweise täglich eine neue Protokolldatei zu erstellen, klicken Sie auf Täglich.
    2. Wenn Sie die Ortszeit verwenden möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Lokale Zeit für Dateibenennung und Rollover verwenden.

      Hinweis Für alle Protokolldateiformate mit Ausnahme des erweiterten W3C-Formats für Protokolldateien wird Mitternacht der lokalen Zeitzone verwendet. Standardmäßig wird für das erweiterte W3C-Format für Protokolldateien 0 Uhr GMT (Greenwich Mean Time) verwendet. Um Mitternacht nach Ortszeit zu verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Lokale Zeit für Dateibenennung und Rollover verwenden.
    3. Wenn Sie IIS 6.0 ausführen, klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert. Wenn Sie IIS 5.0 oder IIS 4.0 ausführen, klicken Sie auf die Registerkarte Erweiterte Eigenschaften.
    4. Geben Sie die gewünschten Optionen an. Geben Sie beispielsweise die Eigenschaften an, die im Abschnitt "Anpassen der Daten" aufgeführt sind. Klicken Sie auf OK.
    5. Klicken Sie auf OK.

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Konfigurieren der Protokollierung in IIS 6.0 finden Sie unter dem Thema "Logging Site Activity" (Protokollieren von Siteaktivitäten) in der IIS 6.0-Dokumentation. Die IIS 6.0-Dokumentation finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://technet2.microsoft.com/windowsserver/de/technologies/featured/iis/default.mspx
Weitere Informationen zum erweiterten W3C-Format für Protokolldateien finden in der Spezifikation "W3C Working Draft WD-logfile-960323". Besuchen Sie hierzu die folgende Website des World Wide Web Consortium (W3C):
http://www.w3.org/TR/WD-logfile
Weitere Informationen zur Protokollierung in IIS 6.0 finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
814870 Dokumentation zur IIS 6.0-Protokollverwaltung
324279 SO WIRD'S GEMACHT: Konfigurieren der Website-Protokollierung in der Windows Server 2003-Produktfamilie
Weitere Informationen zum Konfigurieren der Protokollierung in IIS 5.0 finden Sie unter dem Thema "Logging Site Activity" (Protokollieren von Siteaktivitäten) im Abschnitt "Server Administration" (Serververwaltung) im Kapitel "Administration" (Verwaltung) der IIS 5.0-Dokumentation Die IIS 5.0-Dokumentation finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb742601.aspx
Weitere Informationen zur Protokollierung in IIS 5.0 finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
300390 SO WIRD'S GEMACHT: Aktivieren der Protokollierung von Siteaktivitäten in IIS
324091 Gewusst wie: Anzeigen und Berichten von Daten aus Protokolldateien
245243 Konfigurieren der ODBC-Protokollierung in IIS
Die Kontaktinformationen zu den in diesem Artikel erwähnten Drittanbietern sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.

Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 313437 - Geändert am: Freitag, 29. März 2013 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Information Services 6.0
  • Microsoft Internet Information Services 5.0
Keywords: 
kbhowto kbnetwork KB313437
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com