Beim Versuch, eine Datei in einem Office 2002-Programm, einem Office 2003-Programm oder einem Office 2007-Programm zu öffnen oder zu speichern, reagiert das Programm nicht mehr

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 313937 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
313937 The program stops responding when you try to open or to save a file in an Office 2002 program, in an Office 2003 program and in an Office 2007 program
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie in einem der Microsoft Office-Programme, die am Ende dieses Artikels aufgeführt sind, einen der folgenden Vorgänge durchführen, reagiert das Programm eventuell längere Zeit nicht mehr (hängt):
  • Sie klicken im Dialogfeld Speichern unter auf das Listenfeld Speichern in.
  • Sie klicken im Dialogfeld Öffnen auf das Listenfeld Suchen in.
Wenn Sie auf Abbrechen klicken oder versuchen, das Dialogfeld zu schließen, reagiert das Programm weiterhin nicht.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Bedingungen vorliegt:
  • Der Computer ist mit einer oder mehreren zugeordneten Netzwerkfreigaben verbunden, die nicht vorhanden sind oder momentan offline sind.
  • Eines oder mehrere zugeordnete Laufwerke sind permanent zugeordnet, und das Laufwerk befindet sich in einer nicht vertrauenswürdigen Domäne.
  • Das zugeordnete Laufwerk befindet sich auf einem langsamen oder kompatiblen Computer. (Mit kompatiblem Computer ist ein Computer gemeint, dessen Betriebssystem eine ältere Version von Microsoft Windows hat als der Computer, mit dem Sie arbeiten.)
  • Ein zugeordnetes Laufwerk ist über ein Wide Area Network (WAN) verbunden.
  • Ein Laufwerk ist ein austauschbares Laufwerk, auf das nicht zugegriffen werden kann.

Lösung

Zur Behebung dieses Problems müssen Sie die Verbindung zu allen Netzlaufwerken trennen, bei denen eine der im Abschnitt "Ursache" aufgeführten Bedingungen zutrifft. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor.

Hinweis: Da es verschiedene Microsoft Windows-Versionen gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in der Produktdokumentation nach, wie die entsprechenden Schritte auszuführen sind.
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und klicken Sie anschließend auf Netzlaufwerk trennen.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Netzlaufwerk trennen auf den Buchstaben des Laufwerks, das Sie trennen möchten, und anschließend auf OK.
  3. Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2, bis alle Offline-Netzlaufwerke getrennt sind. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie bei einem bestimmten Netzlaufwerk nicht sicher sind:
    1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
    2. Geben Sie im Feld Öffnen Folgendes ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]: \\Computername\Freigabename.

      Dabei steht Computername für den Namen des Servers, der die Ressource freigibt, und Freigabename für den Namen der freigegebenen Ressource, die Sie verwenden möchten.

      Wenn die Ressource nicht verfügbar ist, erhalten Sie eine Fehlermeldung etwa folgenden Wortlauts:
      Der Netzwerkname wurde nicht gefunden.
    Alternativ können Sie versuchen, den Inhalt des Laufwerks in Windows Explorer anzuzeigen.

Abhilfe

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu umgehen.

Methode 1: Keine permanenten Verbindungen verwenden

Wenn Sie eine Verbindung zu einem zugeordneten Laufwerk herstellen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen. Wenn dieses Kontrollkästchen deaktiviert ist, wird keine Verbindung zum zugeordneten Laufwerk hergestellt, wenn Sie sich wieder am Computer anmelden. Weitere Hinweise zum Verbinden eines Netzlaufwerks finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".

Methode 2: Anmeldeskript verwenden

Falls möglich, verwenden Sie ein Anmeldeskript, um einen Benutzer bei jeder Anmeldung mit den jeweiligen Servern zu verbinden. Vergewissern Sie sich, dass das Skript das Laufwerk nicht permanent verbindet. Wenn das Laufwerk bei Ausführung des Anmeldeskripts nicht verfügbar ist, wird es nicht zugeordnet. Dadurch wird das Problem vermieden.

Methode 3: Serverspiegelung verwenden

Wenn die Verbindung über ein Wide Area Network (WAN) hergestellt wird, könnte es sinnvoll sein, eine Serverspiegelung zu implementieren. Bei der Serverspiegelung wird ein entfernter Server lokal dupliziert. Verbinden Sie dann Ihr Laufwerk mit dem lokalen, duplizierten Server. Dies kann die Wartezeit reduzieren, da die Verbindung zu einem lokalen Server hergestellt wird.

Methode 4: Verknüpfung zur Netzwerkadresse verwenden

Verwenden Sie eine Verknüpfung auf dem Microsoft Windows-Desktop oder in "Netzwerkumgebung", um eine Verbindung zur gewünschten Netzwerkadresse herzustellen.

Weitere Informationen zur Erstellung einer Verknüpfung zu einer Netzwerkadresse finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
308416 SO WIRD'S GEMACHT: Erstellen einer Verknüpfung zu einer Netzwerkadresse in Windows XP

Weitere Informationen

Wenn Sie die folgenden Vorgänge in Microsoft Office-Programmen durchführen, wird jede Adresse in einer Liste geprüft, um sicherzustellen, dass sie verfügbar ist und dass Sie die erforderlichen Zugriffsberechtigungen haben:
  • Sie versuchen, eine Datei zu öffnen oder zu speichern.
  • Sie versuchen, das Listenfeld Suchen in oder Speichern in zu öffnen.
Wenn ein zugeordnetes Laufwerk sich in einem der Zustände befindet, die im Abschnitt "Ursache" beschrieben sind, dauert es einige Zeit, bis das Office-Programm diese Situation erkennt und behebt. Sie sollten das betreffende zugeordnete Laufwerk trennen, um dieses Verhalten zu vermeiden. In Windows Explorer können Sie jederzeit die Verfügbarkeit des Laufwerks überprüfen. Wenn das Netzlaufwerk verfügbar ist, verbinden Sie es später erneut.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein Laufwerk einer Ressource zuzuordnen, die wieder online ist:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und klicken Sie anschließend auf Netzlaufwerk verbinden.
  2. Klicken Sie im Feld Laufwerk auf den Laufwerkbuchstaben, den Sie für das Netzlaufwerk verwenden möchten.
  3. Geben Sie im Feld Ordner Folgendes ein: \\Computername\Freigabename.

    Dabei steht Computername für den Namen des Servers, der die Ressource freigibt, und Freigabename für den Namen der freigegebenen Ressource, die Sie verwenden möchten.
  4. Wenn das zugeordnete Laufwerk nicht permanent verbunden sein soll, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen.
  5. Klicken Sie auf Fertig stellen.
Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu Ressourcen in anderen Netzwerken herzustellen, wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator. Netzlaufwerke, die nicht mehr vorhanden oder nicht mehr freigegeben sind, oder austauschbare Laufwerke, auf die nicht zugegriffen werden kann, sollten permanent getrennt werden, damit die Leistung von Office-Produkten nicht beeinträchtigt wird.

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Verbinden von Netzwerkressourcen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
145843 Herstellen einer Verbindung zu einem Remote-Server mit Hilfe eines DFÜ-Netzwerks

Weitere Informationen zu Problemen mit zugeordneten Netzlaufwerken finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
321126 Gemeinsam ist Dialogfelder das "Suchen in" und die Felder "Speichern unter" langsam

Eigenschaften

Artikel-ID: 313937 - Geändert am: Donnerstag, 17. April 2008 - Version: 8.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Access 2007
  • Microsoft Office Access 2003
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office Excel 2007
  • Microsoft Office Excel 2003
  • Microsoft Excel 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office FrontPage 2003
  • Microsoft FrontPage 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office Outlook 2007
  • Microsoft Office Outlook 2003
  • Microsoft Outlook 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office PowerPoint 2007
  • Microsoft Office PowerPoint 2003
  • Microsoft PowerPoint 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office Publisher 2007
  • Microsoft Office Publisher 2003
  • Microsoft Publisher 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office Word 2007
  • Microsoft Office Word 2003
  • Microsoft Word 2002 Standard Edition
Keywords: 
kbsavefile kbnetwork kbprb KB313937
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com