Artikel-ID: 314076 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D314076
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
314076 How to configure a connection to a virtual private network (VPN) in Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie unter Microsoft Windows XP eine neue VPN-Verbindung erstellen können.

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) ermöglicht es, Komponenten über ein anderes Netzwerk (z. B. das Internet) mit einem Netzwerk zu verbinden. Bei einem VPN wird ein "Tunnel" über das Internet oder ein anderes öffentliches Netzwerk hergestellt, wobei dieser "Tunnel" die Sicherheit und Funktionen eines privaten Netzwerks bietet. Mit einem VPN können Verbindungen über das öffentliche Netzwerk mithilfe der Routinginfrastruktur des Internets Daten übertragen, dem Benutzer erscheint dieser Vorgang jedoch so, als würden die Daten über eine eigens eingerichtete private Verbindung gesendet.

Weitere Informationen

Überblick über VPN

Ein VPN ist ein Mittel, eine Verbindung zu einem privaten Netzwerk (z. B. ein Büronetzwerk) über ein öffentliches Netzwerk (z. B. das Internet) herzustellen.

In einem VPN werden die Vorteile einer DFÜ-Verbindung zu einem DFÜ-Server mit der Einfachheit und Flexibilität einer Internetverbindung kombiniert. Mithilfe einer Internetverbindung können Sie sich weltweit mit Ressourcen oder mit Ihrem Büro verbinden. Hierzu reicht es in der Regel aus, wenn Sie sich am nächstgelegenen Internetzugangspunkt einwählen. Wenn Sie auf dem Computer und im Büro eine Hochgeschwindigkeitsverbindung ins Internet via Kabel oder DSL (Digital Subscriber Line) verwenden, können Sie mit dem Büro mit voller Internetgeschwindigkeit kommunizieren. Dies ist deutlich schneller als jede modembasierte analoge DFÜ-Verbindung.

VPNs verwenden authentifizierte Verbindungen, um sicherzustellen, dass ausschließlich autorisierte Benutzer Verbindungen mit dem Netzwerk herstellen können. Des Weiteren stellt die Verschlüsselung der Daten sicher, dass die über das Internet gesendeten Daten nicht abgefangen und von anderen Benutzern verwendet werden können. Diese Sicherheit wird unter Windows XP mithilfe des PPTP (Point-to-Point Tunneling-Protokoll) oder L2TP (Layer Two Tunneling-Protokoll) realisiert. Das Point-to-Point Tunneling-Protokoll ist eine Technologie, mit deren Hilfe die Übertragung von Informationen von einem Computer zum anderen über das Internet sicherer gemacht wird.

Die VPN-Technologie ermöglicht es Unternehmen außerdem, Verbindungen zu Zweigstellen oder anderen Firmen über ein öffentliches Netzwerk (z. B. über das Internet) aufzubauen und gleichzeitig die Sicherheit der Kommunikation zu gewährleisten. Die VPN-Verbindung über das Internet funktioniert logisch als dedizierte WAN-Verbindung (WAN = Wide Area Network).

Konfigurieren einer VPN-Verbindung von einem Clientcomputer aus

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Verbindung zu einem VPN einzurichten:
  1. Vergewissern Sie sich, dass die Verbindung mit dem Internet auf dem Windows XP-Computer ordnungsgemäß konfiguriert ist.

    Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihre Internetkonfiguration prüfen können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    314067 Problembehandlung bei TCP/IP-Verbindungen in Windows XP
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Systemsteuerung.
  3. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Netzwerkverbindungen.
  4. Klicken Sie auf Neue Verbindung erstellen.
  5. Klicken Sie im Netzwerkverbindungs-Assistenten auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf Verbindung mit dem Netzwerk am Arbeitsplatz herstellen und danach auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf VPN-Verbindung und anschließend auf Weiter.
  8. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, wenn Sie dazu aufgefordert werden:
    • Klicken Sie auf Automatisch diese Anfangsverbindung wählen, und wählen Sie dann Ihre DFÜ-Internetverbindung in der Liste aus, falls Sie sich über eine Telefonleitung mit dem Internet verbinden.
    • Klicken Sie auf Keine Anfangsverbindung automatisch wählen, falls Sie eine Standleitung verwenden (z. B. ein Kabelmodem).
  9. Klicken Sie auf Weiter.
  10. Geben Sie den Namen des Unternehmens oder einen aussagekräftigen Namen für die Verbindung ein, und klicken Sie dann auf Weiter.
  11. Geben Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des Computers ein, mit dem die Verbindung hergestellt werden soll, und klicken Sie danach auf Weiter.
  12. Klicken Sie auf Alle Benutzer, wenn die Verbindung für alle an diesem Computer angemeldeten Personen verfügbar sein soll, oder klicken Sie auf Eigene Verwendung, wenn die Verbindung nur für Sie verfügbar sein soll, und klicken Sie dann auf Weiter.
  13. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verknüpfung auf dem Desktop hinzufügen, wenn auf dem Desktop eine Verknüpfung erstellt werden soll. Klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.
  14. Klicken Sie auf Nein,wenn Sie gefragt werden, ob eine Verbindung hergestellt werden soll.
  15. Klicken Sie im Fenster Netzwerkverbindungen mit der rechten Maustaste auf die neue Verbindung.
  16. Klicken Sie auf Eigenschaften, und konfigurieren Sie anschließend weitere Optionen für die Verbindung:
    • Wenn Sie eine Verbindung mit einer Domäne herstellen, klicken Sie auf die Registerkarte Optionen, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Windows-Anmeldedomäne einbeziehen, falls vor dem Herstellen der Verbindung Windows-Domänenanmeldeinformationen angefordert werden sollen.
    • Wenn die Verbindung nach einer Trennung erneut angewählt werden soll, klicken Sie auf die Registerkarte Optionen, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wählvorgang wiederholen, falls Verbindung getrennt wurde.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Verbindung zu verwenden:
  1. Wenden Sie eine der folgenden Methoden an:
    • Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verbinden mit, und klicken Sie auf die neue Verbindung.
    • Wenn auf dem Desktop eine Verknüpfung für die Verbindung erstellt wurde, doppelklicken Sie darauf.
  2. Wenn gegenwärtig keine Verbindung mit dem Internet besteht, bietet Ihnen Windows jetzt an, eine Internetverbindung herzustellen.
  3. Nachdem die Verbindung zwischen dem Computer und dem Internet hergestellt wurde, werden Sie vom VPN-Server zur Angabe von Benutzername und Kennwort aufgefordert. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein, und klicken Sie auf Verbinden. Die Netzwerkressourcen sind für Sie nun ebenso verfügbar wie bei einer direkten Verbindung mit dem Netzwerk.
  4. Klicken Sie zum Trennen der Verbindung mit dem VPN mit der rechten Maustaste auf das Symbol für die Verbindung, und klicken Sie dann auf Trennen.
Hinweis: Wenn Sie keine Verbindung zu freigegebenen Ressourcen auf anderen Computern im Netzwerk herstellen können, verwenden Sie die IP-Adresse des Remotecomputers, um die Verbindung herzustellen. Geben Sie die IP-Adresse als UNC-Pfad ein (\\<IP-Adresse>\Freigabenname). Bearbeiten Sie die Datei "hosts" im Ordner "Windows\System32\Drivers\", und fügen Sie einen Eintrag hinzu, um die IP-Adresse dem Namen des Remoteservers zuzuordnen. Verwenden Sie den Namen des Computers anschließend über eine UNC-Verbindung (\\Servername\Freigaben).

Problembehandlung für VPN-Verbindungen

Um Probleme mit VPN-Verbindungen zu beheben, müssen Sie in den meisten Fällen Ihren Internetdienstanbieter, Ihren VPN-Serveradministrator oder den Hersteller Ihres Routers oder Ihrer Firewall kontaktieren.

Der Versuch, eine Verbindung zu einem VPN-Server herzustellen, schlägt eventuell fehl. In diesem Fall kann eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt werden:
678: Der Remotecomputer antwortet nicht.

930: Der Authentifizierungsserver hat nicht rechtzeitig auf die Authentifizierungsanforderung reagiert.

800: Die VPN-Verbindung kann nicht erstellt werden.

623: Der Telefonbucheintrag für diese Verbindung konnte nicht gefunden werden.

720: Es konnte keine Verbindung mit dem Remotecomputer hergestellt werden.
Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu beheben:
  • Vergewissern Sie sich, dass eine Verbindung zum Internet besteht, bevor Sie versuchen, eine Verbindung zum VPN-Server herzustellen.

    Weitere Informationen zur Behandlung von Problemen mit der Internetverbindung in Windows XP finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    314067 Problembehandlung bei TCP/IP-Verbindungen in Windows XP
    314095 Fehlerbehandlung bei Problemen mit der Internetverbindung
  • Lesen Sie den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base, falls Sie zwar eine Verbindung zum Internet, aber immer noch keine Verbindung zum VPN-Server herstellen können und der Fehler 623 angezeigt wird:
    227391 "Fehlermeldung: dafür Verbindung dem Telefonbuch-Eintrag Fehler 623 das System nicht finden konnte eine VPN-Verbindung wenn Sie herstellen"
  • Lesen Sie den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base, falls Sie zwar eine Verbindung zum Internet, aber immer noch keine Verbindung zum VPN-Server herstellen können und der Fehler 720 angezeigt wird:
    314869 Fehler 720: Keine PPP-Steuerungsprotokolle konfiguriert
  • Sollten Sie immer noch keine Verbindung zum VPN-Server herstellen können, ist der VPN-Server eventuell nicht richtig konfiguriert. Wenden Sie sich in diesem Fall an den Administrator Ihres VPN-Servers.

    Sollten Sie selbst der Administrator des VPN-Servers sein, finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base weitere Informationen zum Konfigurieren eines Microsoft-VPN-Servers:
    308208 HOW TO: Einen VPN-Server in Windows 2000 installieren und konfigurieren
    162847 Behandeln von PPTP-Konnektivitätsproblemen unter Windows NT 4.0
    299684 Fehler 930; die Authentifizierung auf Authentifizierungsanforderungen auf einer rechtzeitigen Weise antwortete Server nicht
  • Falls Sie eine persönliche Firewall oder einen Breitband-Router einsetzen oder es zwischen dem VPN-Client und dem VPN-Server Router oder Firewalls gibt, müssen die folgenden Ports und Protokolle für PPTP auf allen Firewalls und Routern, die sich zwischen VPN-Client und VPN-Server befinden, aktiviert sein:

    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    Client-PortsServer-PortProtokoll
    1024-65535/TCP1723/TCPPPTP

    Darüber hinaus müssen Sie das IP PROTOCOL 47 (GRE) aktivieren.

    Weitere Informationen über das Konfigurieren von Firewalls und Routern sowie dazu, wie Sie überprüfen können, ob Ihre Firewall bzw. Ihr Router mit diesen Ports und dem genannten Protokoll arbeiten können, erhalten Sie vom Hersteller Ihrer Firewall bzw. Ihres Routers, Ihrem Internetdienstanbieter oder dem Administrator Ihres VPN-Servers.

Eigenschaften

Artikel-ID: 314076 - Geändert am: Freitag, 7. Juni 2013 - Version: 4.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbhowtomaster kbnetwork KB314076
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com