Erläuterung der Run-Schlüssel in der Windows XP-Registrierung

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 314866 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D314866
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
314866 A definition of the Run keys in the Windows XP registry
In Artikel 137367 wird dieses Thema für Microsoft Windows 2000 behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt vier Run-Schlüssel, die in der Registrierung von Microsoft Windows XP enthalten sind.

Weitere Informationen

Run-Schlüssel sorgen dafür, dass Programme automatisch ausgeführt werden, sobald sich ein Benutzer anmeldet. In der Registrierung von Windows XP sind die folgenden vier Run-Schlüssel enthalten:
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce
Jeder dieser Schlüssel hat eine Reihe von Werten. Bei diesen Werten ist es zulässig, dass mehrere Einträge vorhanden sind. Die Werte überschreiben sich nicht gegenseitig. Die Daten eines Wertes enthalten eine Befehlszeile.

Hinsichtlich des dritten und vierten Schlüssels in der Liste (die RunOnce-Schlüssel) sind einige Besonderheiten zu beachten:
  • Mit Windows XP wurde eingeführt, dass die Werte in den RunOnce-Schlüsseln nur dann ausgeführt werden, wenn der Benutzer berechtigt ist, Einträge aus dem jeweiligen Schlüssel zu löschen.
  • Die Programme im RunOnce-Schlüssel werden nacheinander ausgeführt. Explorer wartet, bis die einzelnen Programme beendet sind, bevor der normale Systemstart fortgesetzt wird.
  • Standardmäßig werden alle Run-Schlüssel ignoriert, wenn der Computer im abgesicherten Modus gestartet wird. Wenn Sie in den RunOnce-Schlüsseln einem Wert ein Sternchen (*) voranstellen, werden diese Programme auch im abgesicherten Modus geladen.
  • Sie können in RunOnce-Schlüsseln das Löschen eines Werts verzögern, indem Sie dem Wert ein Ausrufezeichen (!) voranstellen. In diesem Fall wird der Wert erst gelöscht, wenn der Befehl ausgeführt wird.
  • Ohne ein vorangestelltes Ausrufezeichen wird ein RunOnce-Wert gelöscht, bevor der Befehl ausgeführt wird. Wenn in diesem Szenario ein RunOnce-Befehl nicht korrekt ausgeführt wird, würde das entsprechende Programm beim erneuten Starten des Computers nicht ein zweites Mal ausgeführt.
Falls unter einem bestimmten Schlüssel mehr als ein Programm registriert ist, ist die Reihenfolge, in der diese Programme ausgeführt werden, nicht festgelegt. Ein Programm, das von einem dieser Schlüssel ausgeführt wird, sollte nicht in den Schlüssel schreiben, solange es ausgeführt wird. Andernfalls würde die Ausführung der anderen Programme, die unter diesem Schlüssel registriert sind, beeinträchtigt. Des Weiteren sollten Anwendungen die RunOnce-Schlüssel nur für vorübergehende Zustände (wie beispielsweise das Abschließen einer Installation) verwenden. Es ist nicht zulässig, dass Anwendungen immer wieder Einträge in RunOnce-Schlüsseln neu erstellen. Andernfalls würde dies Windows Setup beeinträchtigen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 314866 - Geändert am: Samstag, 1. Dezember 2007 - Version: 2.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Driver Development Kit
  • Microsoft Windows XP Embedded
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
Keywords: 
kbinfo kbenv KB314866
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns