SO WIRD'S GEMACHT: Installieren und Konfigurieren von SMTP-Connectors in Exchange 2000 Server

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 314961 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D314961
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält eine schrittweise Anleitung zum Installieren und Einrichten von Simple Mail Transport Protocol (SMTP)-Connectors. Mit Hilfe von SMTP-Connectors können Sie den über die Verbindung gesendeten Nachrichtenverkehr verschlüsseln und eine strengere Authentifizierung als bei Routinggruppenconnectors fordern.

Wenn Sie einen SMTP-Connector installieren, müssen Sie neben Connectorbereich, Nachrichtenroutingverfahren und Adressraum definieren, welche lokalen Bridgehead-Server der Connector verwenden soll.

Installieren von SMTP-Connectors

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft Exchange und klicken Sie anschließend auf System-Manager.
  2. Wenn Administratorgruppen aktiviert sind, erweitern Sie die Administratorgruppe, mit der Sie arbeiten wollen.
  3. Falls verfügbar, erweitern Sie Routinggruppen, und erweitern Sie anschließend die Routinggruppe, die Sie als Ausgangspunkt der Verbindung verwenden wollen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Connectors, zeigen Sie auf Neu und klicken Sie anschließend auf SMTP-Connectors.
  5. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Allgemein.
  6. Geben Sie im Feld Name einen beschreibenden Namen für den Connector ein.
  7. Wählen Sie für die Weiterleitung eine der folgenden Optionen aus:
    • Um einen Smarthost für die Weiterleitung zu verwenden, klicken Sie auf Gesamte Mail über diesen Connector an diese Smarthosts weiterleiten und geben Sie anschließend den vollqualifizierten Domänennamen oder die IP-Adresse des Servers ein, über den Sie Nachrichten weiterleiten wollen. Wenn Sie eine IP-Adresse verwenden, fügen Sie sie in eckige Klammern [ ] ein.
    • Um DNS MX-Datensätze für die Weiterleitung zu verwenden, klicken Sie auf DNS für Weiterleitung über Connector zu jedem Adressraum verwenden. Die Rangfolge der MX-Datensätze bestimmt, welche Server verwendet werden.
  8. Geben Sie mindestens einen Bridgehead-Server an:
    1. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld Bridgehead hinzufügen auf den virtuellen SMTP-Server, den Sie verwenden wollen, und klicken Sie anschließend auf OK.
  9. Definieren Sie den Connectorbereich. Klicken Sie auf die Registerkarte Adressraum und führen Sie anschließend eine der folgenden Prozeduren durch:
    • Wenn Sie zwei Exchange-Organisationen verbinden:
      1. Definieren Sie den Connectorbereich als Gesamte Organisation.
      2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
      3. Klicken Sie im Dialogfeld Adressraum hinzufügen auf den Adresstyp SMTP und klicken Sie anschließend auf OK.
      4. Geben Sie die E-Mail-Domäne und die Kosten ein. Connectorkosten reichen von 1 bis 100, wobei die niedrigsten Kosten die höchste Weiterleitungspriorität haben.
    • Wenn Sie zwei Routinggruppen verbinden:
      1. Definieren Sie den Connectorbereich als Routinggruppe.
      2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
      3. Klicken Sie im Dialogfeld Adressraum hinzufügen auf den Adresstyp SMTP und klicken Sie anschließend auf OK.
      4. Geben Sie die E-Mail-Domäne und die Kosten ein. Connectorkosten reichen von 1 bis 100, wobei die niedrigsten Kosten die höchste Weiterleitungspriorität haben.
      5. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbundene Routinggruppen und klicken Sie anschließend auf Hinzufügen.
      6. Wählen Sie die Routinggruppe aus, zu der Sie eine Verbindung herstellen wollen.
    Beachten Sie, dass Sie bei SMTP-Adresstypen ein Sternchen (*) als E-Mail-Domäne eingeben können, damit der Connector Nachrichten für alle Domänen in der Routinggruppe weiterleitet.

  10. Beachten Sie, dass Sie bei SMTP-Adresstypen ein Sternchen (*) als E-Mail-Domäne eingeben können, damit der Connector Nachrichten für alle Domänen in der Routinggruppe weiterleitet. Wenn Sie zulassen wollen, dass der lokale Server Nachrichten an Domänen in der anderen Organisation oder Routinggruppe weiterleitet, klicken Sie auf Relay von Nachrichten an diese Domänen zulassen.
  11. Beachten Sie, dass Sie bei SMTP-Adresstypen ein Sternchen (*) als E-Mail-Domäne eingeben können, damit der Connector Nachrichten für alle Domänen in der Routinggruppe weiterleitet. Klicken Sie auf OK.
  12. Beachten Sie, dass Sie bei SMTP-Adresstypen ein Sternchen (*) als E-Mail-Domäne eingeben können, damit der Connector Nachrichten für alle Domänen in der Routinggruppe weiterleitet. Später können Sie dann Informationen zu Zustelloptionen, ausgehender Sicherheit, Empfangseinschränkungen, Inhaltseinschränkungen und erweiterten Einstellungen senden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 314961 - Geändert am: Montag, 22. April 2002 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbhowtomaster KB314961
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com